Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

15-05-2018 14:57 | Lothar Martin

Wachstum der tschechischen Wirtschaft sinkt auf 4,5 Prozent

Das Wachstum der tschechischen Wirtschaft ist im ersten Quartal dieses Jahres um ein Prozent zurückgegangen. Zum Ende des vierten Quartals 2017 wurde ein Wachstum von 5,5 Prozent registriert, Ende März dieses Jahres lag es bei 4,5 Prozent. Das geht aus den vorläufigen Schätzungen zum Bruttoinlandsprodukt hervor, die das tschechische Statistikamt (ČSÚ) am Dienstag veröffentlicht hat.

Trotz dieses Rückgangs entwickle sich die tschechische Wirtschaft weiter positiv. Im europäischen Vergleich sei ihr Wachstum immer noch auf einem sehr hohen Niveau, sagen Analysten und Wirtschaftsexperten. In den nächsten Monaten aber werde der Trend eines geringeren Zuwachses weiter anhalten, hieß es.

Wohnungsmangel: Premier Babiš schlägt Enteignungen vor

Sollte der Eigentümer eines heruntergekommenen Wohngebäudes unbekannt sein, dann müsste die Stadtverwaltung dieses enteignen können. Dies sagte der geschäftsführende Premier Andrej Babiš bei einem Besuch im Kreis Ústí nad Labem / Aussig am Montag. Zudem stellte der Regierungschef staatliche Unterstützung für Kommunen in Aussicht, die durch Kauf von Immobilien sogenannte Armen-Ghettos auflösen wollen.

Bezahlbarer und sozialer Wohnraum ist in Tschechien Mangelware. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl sogenannter Armen-Ghettos verdoppelt, derzeit bestehen über 600 solcher Siedlungen. Zahlreiche Vorstöße für ein Gesetz zum sozialen Wohnungsbau sind bisher gescheitert.

RWE-Chef warnt Innogy vor Anteilsverkauf in Tschechien

Zwischen dem Energieriesen RWE und Innogy knirscht es vor dem Hintergrund der geplanten Zerschlagung der formal unabhängigen Tochter weiter. In einem Gespräch mit der Börsen-Zeitung am Dienstag pochte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz darauf, dass Innogy es unterlässt, sein Gasnetz in Tschechien im Wert von 1,7 Milliarden Euro an die australische Investmentgesellschaft Macquarie zu verkaufen. Das sei für den künftigen Innogy-Eigentümer Eon von Interesse, so Schmitz.

„Etwaige Veräußerungen von Geschäftsteilen, die an Innogy herangetragen werden, liegen weder im Interesse des Mehrheitsaktionärs oder des künftigen Eigentümers, noch liegen sie nach unserer Einschätzung im Interesse der Innogy-Beschäftigten“, sagte Schmitz. Vielmehr könne eine gute Zusammenarbeit die Unsicherheit für die Beschäftigten weiter minimieren, meinte der Manager.

Zwei Tote bei Verkehrsunfall mit Straßenbahn in Prag

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Prag sind am Dienstagvormittag zwei Menschen getötet worden. An einem zentralen Verkehrsknoten in der Innenstadt wurden zwei Männer von einer Straßenbahn erfasst und zu Boden geschleudert. Beide Herren im Alter von zirka 60 Jahren haben den Aufprall nicht überlebt.

Die Polizei untersucht die Umstände des Unfalls. Laut Aussage eines Polizeisprechers hätten beide Männer die Straße an einem Fußgängerüberweg überquert, noch nicht geklärt aber sei, ob bei Rot oder bei Grün. Dazu würden derzeit mehrere Kamerabilder ausgewertet, heißt es. In der Umgebung des Unfallorts kam es danach zu Verkehrsbehinderungen. Einige Straßenbahnlinien wurden umgeleitet, es musste ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Prag wird einen Platz nach Filmregisseur Miloš Forman benennen

In der tschechischen Hauptstadt Prag wird ein Platz nach dem ehemaligen Filmregisseur und Oscar-Preisträger Miloš Forman benannt. Dazu hat der Magistrat der Stadt einen Vorplatz vor dem Hotel Intercontinental bestimmt. Das geht aus den Unterlagen hervor, über die die Stadtherren am Dienstag verhandelt und abgestimmt haben.

Miloš Forman ist am 13. April im Alter von 86 Jahren verstorben. Der berühmte Filmschaffende, der mit „Einer flog über das Kuckucksnest“ und „Amadeus“ mehrere Oscars gewann, hat seine Karriere einst in Prag begonnen. Als seine Debütwerke gelten „Kdyby ty muziky nebyly“ (Wenn es die Musik nicht gäbe) und „Konkurs“ (Bankrott).

Eishockey: Tschechien trifft im Viertelfinale auf die USA

Tschechien hat die Gruppenphase der Eishockey-WM in Dänemark mit einem Krimi beendet. Nur mit Mühe konnte sich das Team von Trainer Josef Jandač gegen Österreich durchsetzen und gewann schließlich mit 4:3.

Durch den Sieg Russlands gegen die Slowakei war Tschechien bereits vor dem Spiel gegen Österreich für das Viertelfinale qualifiziert. Dort treffen die Spieler um Kapitän Roman Červenka am Donnerstag in Herning auf das Team USA. Das hat die erste Begegnung der Gruppe B am Dienstag ergeben. Finnland besiegte die Vereinigten Staaten mit 6:2 und verdrängte die Amerikaner so noch von Platz eins der Gruppe.

Das Wetter am Mittwoch: wolkig mit Schauern oder Regen, bis 20 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien wolkig bis bedeckt. Örtlich wird es regnen oder schauern, vereinzelt können auch Gewitter auftreten. Am Abend nehmen die Niederschläge im Nordosten des Landes zu. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 16 bis 20 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei 9 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, später folgt ein mäßiger Wind aus Nordwest bis West.