Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

22-04-2018 18:35 | Lothar Martin

Faltýnek: Koalitionsvertrag zwischen Ano und ČSSD binnen zwei Wochen

Der Vizechef der Partei Ano, Jaroslav Faltýnek, glaubt daran, dass binnen der nächsten zwei Wochen ein Koalitionsvertrag zwischen seiner Partei und den Sozialdemokraten unterschriftsreif vorliegen wird. Bezüglich der programmatischen Ausrichtung hätten beide Parteien bereits eine Einigung erzielt, sagte Faltýnek am Sonntag in einer Diskussionsrunde des Tschechischen Fernsehens. In ähnlicher Weise seien die Verhandlungen mit den Kommunisten vorangeschritten, die das Zwei-Parteien-Kabinett unterstützen wollen. Auch die Kommunisten fordern eine schriftliche Vereinbarung über die künftige Zusammenarbeit.

Wenn es gelingen sollte, die Vereinbarung zügig zu erstellen, dann könnte sie auf der Tagung der erweiterten Parteiführung der Kommunisten im Mai auch schon bewilligt werden, erklärte der kommunistische Abgeordnete Jiří Dolejš in der Runde. „Wir wollen keine nützlichen Idioten sein, noch wollen wir die Beute teilen“, bemerkte Dolejš dazu.

Prag erneut Gastgeber der Veranstaltung Kultur gegen Antisemitismus

Im Prager Stadtzentrum findet am Sonntagnachmittag zum 15. Male die Veranstaltung Kultur gegen Antisemitismus statt. Ein Programmteil des öffentlichen Events ist der Marsch des guten Willens, der um 14 Uhr beginnt. Im Anschluss ehren die Teilnehmer vor dem Künstlerhaus (Rudolfinum) das Andenken an die Opfer des Holocausts und erinnern an den 70. Jahrestag der Gründung des Staates Israel. Danach wird die Veranstaltung mit einem Kulturprogramm im Waldsteingarten beendet.

Die Veranstaltung wird seit 2004 jedes Jahr zu dem Zeitpunkt durchgeführt, wenn in Israel der Opfer des Holocausts gedacht wird. Im vergangenen Jahr nahmen 300 Menschen an ihr teil. In diesem Jahr werden rund 70 Gymnasiasten aus Tschechien, Deutschland und Dänemark zugegen sein, die an einem internationalen Bildungsprojekt in Prag und Terezín / Theresienstadt teilnehmen. Das Treffen in der Gartenanlage des Senats wird von namhaften Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Diplomatie unterstützt.

Prag ehrt mit Filmabend Andenken an Miloš Forman

In Prag ehrt man am Sonntag das Andenken an den berühmten Filmregisseur Miloš Forman. Der Oscar-Preisträger ist am 13. April im Alter von 86 Jahren verstorben. Der Magistrat der Hauptstadt und mehrere kulturelle Institutionen veranstalten gemeinsam einen Gedenkabend in Prager Gemeindehaus. Dabei wird die Regieversion von Formans preisgekröntem Film Amadeus gezeigt, die dreieinhalb Stunden dauert. Zudem werden einige Kompositionen aus diesem Film erklingen, sie werden vom Prager Symphonieorchester FOK gespielt.

Für sein großartiges Filmschaffen gepaart mit der Verbreitung eines guten Rufs der Moldaumetropole in der Welt hat Prag Miloš Forman im Jahr 2017 die Ehrenbürgerschaft erteilt. Wegen seines Gesundheitszustands und der weiten Reise konnte der in den Vereinigten Staaten lebende Formen die Auszeichnung allerdings nicht persönlich entgegennehmen.

Acht Gemeinden protestieren gegen geplantes Atommüll-Endlager

Die Einwohner von acht tschechischen Gemeinden haben am Samstag gegen die in ihrem Umfeld womöglich geplante Errichtung eines Atommüll-Endlagers protestiert. Der geschäftsführende Minister für Industrie und Handel, Tomáš Hüner (parteilos), hatte sich Anfang April zu Verhandlungen mit den Bürgermeistern der in Frage kommenden Lokalitäten getroffen. Doch er konnte keinen von ihnen überzeugen. Die betroffenen Gemeinden fordern nun, dass der Staat ihnen per Gesetz eine gleichberechtigte Position garantiert, wenn über die Entsorgung des atomaren Mülls entschieden wird.

Das Vorgehen des Staates bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager wird seit längerem von der Bürgerinitiative „Plattform gegen das Endlager“ kritisiert. Bis Jahresende wolle die Regierung über die vier Standorte entscheiden, die in die engere Auswahl kommen, sagte der Leiter der tschechischen Atommüllbehörde, Jiří Slovák. Zu den potenziellen Standorten für das Endlager gehören Čertovka in Nordwestböhmen, Březový potok im Kreis Plzeň / Pilsen, Magdalény bei Tábor, Čihadlo bei Jindřichův Hradec, Hrádek bei Jihlava / Iglau, Horky bei Třebíč und Kraví Hora bei Žďár nad Sázavou. Geologische Forschungen wurden zudem begonnen im Umkreis von Dukovany und Temelín, wo die beiden tschechischen Atomkraftwerke stehen.

Tennis: Tschechien nach 4:1 über Deutschland im Fed-Cup-Finale

Die tschechischen Tennisspielerinnen haben sich ein weiteres Mal im Fed Cup gegen die deutsche Mannschaft durchgesetzt. Nach dem ersten Tag des Halbfinalduells in Stuttgart führten die Frauen um Team-Kapitän Petr Pála mit 2:0. Im ersten Sonntagspiel unterlag die tschechische Nummer eins Karolína Plíšková ihrer deutschen Kontrahentin Julia Görges in zwei Sätzen mit 4:6 und 2:6. Die 29-jährige Görges spielte konzentrierter als am Samstag und ließ kein einziges Break von Plíšková zu. Die zweifache Wimbledonsiegerin Petra Kvitová machte es dann besser, sie bezwang Angelique Kerber in zwei Sätzen glatt mit 6:2 und 6:2. Im abschließenden Doppel siegten Barbora Strýcová und Kateřina Siniaková nach nur einem Satz mit 7:5 und schraubten das Endgebnis auf 4:1 für Tschechien.

Für Petra Kvitová war der Erfolg über Kerber gleichzeitig der 30. Einzelsieg im Fed Cup. Unter allen tschechischen Fed-Cup-Spielerinnen liegt sie auf dem vierten Platz hinter Helena Suková (57), Hana Mandlíková (49) und Jana Novotná (33). Im Finale am 10. und 11. November hat die tschechische Mannschaft Heimvorteil. In Prag trifft sie auf das Team der USA.

Eishockey: Tschechien souveräner Turniersieger der Carlson Hockey Games

Die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft hat am Sonntag zum zweiten Mal in Folge die Carlson Hockey Games gewonnen. Beim Heimturnier im ostböhmischen Pardubice blieben die Schützlinge von Trainer Josef Jandač ungeschlagen und schoben sich mit drei Siegen zudem auf den ersten Platz bei der diesjährigen Euro Hockey Tour. In ihrem abschließenden Spiel am Sonntag bezwang die tschechische Mannschaft die russische Sbornaja mit 2:1. Zuvor hatten die Gastgeber die skandinavischen Teams aus Finnland und Schweden jeweils mit 3:1 geschlagen.

Die Carlson Hockey Games waren das vorletzte Turnier der sogenannten Euro Hockey Tour, an der stets die vermeintlich vier besten Nationalteams aus Europa teilnehmen. Es war gleichzeitig eine Bewährungsprobe vor der WM in Dänemark, die am 4. Mai beginnt.

Das Wetter am Montag: heiter bis wolkig mit Schauern, bis 29 Grad

Am Montag ist es in Tschechien zunächst heiter bis wolkig, vereinzelt gibt es Schauer. In weiteren Tagesverlauf nimmt die Bewölkung zu und auch die Schauer werden stärker. Im Westen des Landes kommt es örtlich auch zu Gewittern. Gegen Abend lassen die Niederschläge von Nordwesten her nach. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 23 bis 27 Grad, in Westböhmen um die 21 Grad, im Südosten Mährens bis zu 29 Grad Celsius. In Höhenlagen ab 1000 Meter werden maximal 19 Grad Celsius erreicht. Es weht ein schwacher Wind aus Südwest, der bei starken Schauern oder Gewittern merklich auffrischt.