Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

21-04-2018 17:37 | Lothar Martin

Kommunistische Partei wird weiter von Vojtěch Filip geführt

Vojtěch Filip wurde am Samstag erneut zum Vorsitzenden der kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSČM) gewählt. Auf dem Parteitag in Nymburk / Nimburg setzte er sich in der finalen Wahlrunde mit 165 Stimmen gegen seinen Herausforderer Josef Skála durch, für den 145 Delegierte stimmten.

Nach seiner Wahl erklärte Filip vor Journalisten, dass er vor allem junge Mitglieder in die neue Parteiführung integrieren will, allen voran die Europa-Abgeordnete Kateřina Konečná. Zudem wolle er die Verhandlungen mit der Partei Ano zur Unterstützung der Regierung fortsetzen, bestätigte Filip. Der 63-Jährige steht seit Oktober 2005 an der Spitze der kommunistischen Partei.

Präsident Zeman: Kommunisten müssen mehr Selbstreflexion üben

Die kommunistische Partei Böhmens und Mährens (KSČM) führt an diesem Wochenende ihren Parteitag in Nymburk / Nimburg durch. Als ihr Gast ist am Samstag Präsident Miloš Zeman erschienen. In seiner Rede vor den Delegierten erinnerte das Staatsoberhaupt an die Opfer des vergangenen Regimes. Der Siegreiche Februar, wie die Kommunisten ihre Machtübernahme im Jahr 1948 bezeichnen, sei für ihn ein verlorener Februar gewesen. Er habe den Kommunisten zu einem Machtmonopol verholfen, doch jedes Monopol führe zu einer Degenerierung, sagte Zeman.

Der Präsident forderte die Kommunisten zu mehr Selbstreflexion auf. Die Umkehr sei eine Vorstufe für die Selbstreinigung, erklärte Zeman und bekannte, dass er ein Verfechter des demokratischen Sozialismus sei. Von daher wünsche er sich, von den Kommunisten eines Tages sagen zu können, sie seien eine demokratische Partei. Präsident Miloš Zeman nahm an einem kommunistischen Parteitag erstmals seit November 1989 teil.

Sozialdemokraten nehmen Gespräche zu Koalition mit Ano wieder auf

Die Sozialdemokraten (ČSSD) nehmen die Verhandlungen zur Regierungsbildung mit der Partei Ano wieder auf. Das hat das Präsidium der ČSSD am Freitag nach knapper Abstimmung entschieden. Dem Angebot von Ano zufolge bekämen die Sozialdemokraten im Zwei-Parteien-Kabinett fünf Ministerposten: für Inneres, Arbeit und Soziales, Landwirtschaft, Kultur sowie Verteidigung oder Äußere Angelegenheiten. Sozialdemokraten-Chef Jan Hamáček betonte, dass über eine tatsächliche Regierungszusammenarbeit indes erst die anstehenden Gespräche entscheiden werden.

Geplant ist ein Minderheitskabinett unter Unterstützung der Kommunisten. Deshalb soll es ab nächster Woche auch Gespräche in der Dreierrunde zwischen der Partei Ano, den Sozialdemokraten und den Kommunisten (KSČM) geben. Der Parteichef der Bürgerdemokraten, Petr Fiala, kritisierte dies. Dass eine sich bildende Regierung von der Unterstützung der Kommunisten abhängig ist, sei ein Vorgang, der nach der politischen Wende von 1989 bisher undenkbar war, sagte Fiala.

Leichnam von Kardinal Beran wird 50 Jahre nach Tod in Prag bestattet

Fast fünfzig Jahre nach seinem Tod im Exil wurden die sterblichen Überreste des katholischen Kardinals Josef Beran vom Vatikan nach Tschechien überführt. Bei der Ankunft der Autokolonne mit dem Sarg des Geistlichen läuteten am Freitag im Umfeld des Prager Strahov-Klosters minutenlang die Glocken mehrerer Kirchen. Der Sarg wurde in die Kirche Mariä Himmelfahrt des Klosters gebracht. Die Gläubigen ehrten das Andenken an den Kardinal mit einem Stundengebet. Am Samstag wird der Sarg in den Veitsdom überführt.

Die sterblichen Überreste des 1969 im Kirchenstaat gestorbenen Geistlichen wurden seitdem in der Krytpa des Petersdoms aufbewahrt. Dort beigesetzt zu werden, gilt als eine Ehre, die sonst nur Päpsten zuteil wird. Beran galt als entschiedener Gegner der kommunistischen Machthaber in der damaligen Tschechoslowakei, die eine Beisetzung in Prag aus Angst vor Protesten nicht zuließen. Gemäß seinem letzten Willen soll der Kardinal am Montag im Prager Veitsdom feierlich seiner letzten Ruhe übergeben werden. Während des Wochenendes wird sein Sarg dort für rituelle Zeremonien der Gläubigen aufgebahrt.

Im Zweiten Weltkrieg hatten die deutschen Nationalsozialisten Beran mit anderen tschechischen Intellektuellen ins Konzentrationslager Dachau verschleppt. Nach seiner Ernennung zum Kardinal nahm er 1965 am Zweiten Vatikanischen Konzil teil und hielt dort eine Rede über die Religions- und Gewissensfreiheit. Derzeit läuft der Prozess zu einer Seligsprechung des gebürtigen Pilsners (1888-1969).

Werich-Fans begehen in Prag Internationalen Tag des Humors

Der Werich-Verein veranstaltet am Samstag erneut des Internationalen Tag des Humors. Er hat ihn vor Jahren als Erinnerung an die erste Parodie von Jiří Voskovec und Jan Werich ausgerufen. Die Feiern beginnen um 14 Uhr beim Prager Theater Na Prádle und werden danach in der Werich-Villa auf der Insel Kampa fortgesetzt. Teile des Programms sind unter anderem der Wettbewerb für die beste Kopfbedeckung, der Gesang zur Gitarre oder das traditionelle Zerschlagen von aufgeblasenen Papiertüten. Der letztgenannte Brauch richtet sich gegen jene Menschen, die andere häufig plagen oder ärgern.

Jan Werich war ein tschechischer Schauspieler, Dramatiker und Schriftsteller mit einer großen Vorliebe für Humor. Mit seinem langjährigen Partner Jiří Voskovec schrieb er die Vest Pocket Revue, die am 19. April 1927 Premiere hatte. Sie wurde ursprünglich als eine Parodie für Studenten geschrieben.

Tennis – Fed Cup: Tschechien führt im Duell mit Deutschland 2:0

Die tschechischen Tennisspielerinnen haben sich nach dem ersten Tag des Fed-Cup-Halbfinals mit Deutschland eine 2:0-Führung erkämpft. Das Auftaktmatch in der Stuttgarter Porsche Arena gewann Petra Kvitová gegen Julia Görges sehr überzeugend in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2. Danach behielt auch Karolína Plíšková kühlen Kopf und besiegte Angelique Kerber vor allem durch ihr starkes Aufschlagspiel mit 7:5 und 6:3. Mit einem weiteren Sieg am Sonntag über Görges könnte Plíšková den Finaleinzug schon nach dem dritten Duell perfekt machen. Es wäre die sechste Finalteilnahme Tschechiens innerhalb der vergangenen sieben Jahre.

Gegen Deutschland haben die tschechischen Tennisspielerinnen von den bisherigen acht Fed-Cup-Vergleichen sieben gewonnen. Lediglich 1987, als Steffi Graf noch mitspielte, siegten die deutschen Frauen.

Eishockey: Tschechien schlägt Schweden bei Carlson Hockey Games

Die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Spiel bei den Carlson Hockey Games gewonnen. Am Samstag bezwangen die Schützlinge von Trainer Josef Jandač vor eigenem Publikum in Pardubice das Team aus Schweden mit 3:1. Im abschließenden Spiel trifft Tschechien am Sonntag auf Russland. Sollte die russische Mannschaft zuvor gegen Finnland nicht in der normalen Spielzeit gewinnen, ist Tschechien bereits Turniersieger.

Die Carlson Hockey Games gehören zur sogenannten Euro Hockey Tour, einer Turnier-Serie der vermeintlich vier besten Nationalteams aus Europa. Im vergangenen Jahr gewann Tschechien das Heimturnier.

Das Wetter am Sonntag: sonnig und warm, bis 26 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien heiter bis wolkenlos. Im Tagesverlauf wird es in Böhmen örtlich etwas bewölkter sein. Am Nachmittag treten vereinzelt auch Schauer oder Gewitter auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 26 Grad, in der Nordosthälfte des Landes aber lediglich um die 21 Grad Celsius. Es weht ein schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.