Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

16-04-2018 14:38 | Martina Schneibergová

Premier Babiš: Luftangriffe in Syrien sollen von Nutzung von Chemiewaffen abschrecken

Der geschäftsführende Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) hat erklärt, dass der Luftangriff der USA, Großbritanniens und Frankreichs in Syrien Assads Regime von der Nutzung von Chemiewaffen abschrecken soll. Das sagte Babiš am Montag während seines Besuchs im Kreis Karlovy Vary / Karlsbad. Am Samstag bezeichnete er den Angriff als unumgänglich, am Sonntag sagte er jedoch, dass der Angriff nichts löst. Die Bürgerdemokraten und die Partei Top 09 haben Babiš für die Änderung der Meinung kritisiert.

Am Samstag unterstützte Babiš eindeutig die USA, Großbritannien und Frankreich. Er änderte seine Meinung am Sonntag nach dem Treffen mit Präsident Miloš Zeman und den kritischen Worten der Kommunisten, mit denen die Ano-Partei über eine eventuelle Unterstützung der künftigen Regierung verhandelt.

Partei Ano und Sozialdemokraten beraten über neue Koalitionsgespräche

Die Partei Ano des geschäftsführenden Premiers Andrej Babiš und die Sozialdemokraten beraten am Montag eine Wiederaufnahme der Regierungsgespräche. Die Entscheidung zur Wiederaufnahme der Gespräche kam bei der Partei Ano vergangene Woche.

Vorvergangene Woche waren erste Koalitionsverhandlungen zwischen Partei Ano und Sozialdemokraten an Personalfragen gescheitert. Präsident Zeman hatte deshalb eine Zusammenarbeit der Ano mit den Kommunisten und der SPD, die offen migrations- und islamfeindliche Positionen vertritt, vorgeschlagen. Dies stieß bei einer Mehrheit der Ano-Abgeordneten auf Ablehnung.

Präsident Zeman: Angriffe in Syrien waren „Cowboy-Aktion“

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat den Militärangriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens in Syrien als „Cowboy-Aktion“ kritisiert. Er vertrete kategorisch die Ansicht, dass für bewaffnete Angriffe auf einen Staat ein Mandat des UN-Sicherheitsrats erforderlich sei, sagte der 73-Jährige am Sonntag im Rundfunksender Frekvence 1. Eine weitere Eskalation könne die Rückkehr syrischer Flüchtlinge in ihr Heimatland bremsen.

Nach Einschätzung Zemans hat der Westen den Nahen Osten destabilisiert – erst mit der Irak-Invasion, dann mit der Unterstützung Aufständischer in Libyen und dann in Syrien. Ein intelligenter Mensch mache einen Fehler, wiederhole ihn aber nicht, sagte Zeman. Ein Mensch mit durchschnittlicher Intelligenz begehe einen Fehler zweimal.

Umfrage: Mehrheit der Tschechen will anderen Premier als Babiš

Ganze 61 Prozent der Tschechen würden sich einen anderen Premier als den geschäftsführenden Amtsinhaber und Ano-Parteichef Andrej Babiš wünschen. Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Median im Auftrag des Tschechischen Fernsehens. Gleichzeitig wünschen sich 55 Prozent der Befragten vorgezogene Neuwahlen, sollte auch ein dritter Versuch der Regierungsbildung scheitern.

Laut der Umfrage würden 37 Prozent der Tschechen eine Minderheitsregierung aus Ano und Sozialdemokraten mit Unterstützung der Kommunisten.

In Čáslav wird an Miloš Forman erinnert

In der mittelböhmischen Stadt Čáslav wird am Freitag ein Gedenkabend stattfinden, bei dem an den verstorbenen Filmemacher Miloš Forman erinnert wird. Forman wurde am 18. Februar 1932 in Čáslav geboren. Im Kino, das den Namen des namhaften Filmregisseurs trägt, werden Ausschnitte aus Formans berühmtesten Filmen gezeigt. Dies teilte der Bürgermeister der Stadt Jaromír Strnad (Sozialdemokraten) mit. Ab Samstag ist im Kino auch ein Kondolenzbuch ausgelegt.

Seit zehn Jahren heißt eine der Straßen in Čáslav „Formanova“, trotzdem dass es die tschechischen Gesetze nicht erlauben, Straßen nach lebenden Personen zu benennen. Offiziell sei die Straße nach Miloš Formans Vater benannt worden, sagte der Bürgermeister. Miloš Forman habe aber gewusst, dass sie seinen Namen trägt, so Strnad.

Forman besuchte Čáslav vermutlich zum letzten Mal 2008 bei der Benennung der Straße. Er habe da nur acht Jahre gelebt, aber an die ersten acht Jahre seines Lebens erinnere er sich gut, erklärte damals der Filmregisseur gegenüber den Medien.

Radsport: Kreuziger zweiter bei Amstel Gold Race

Der tschechische Radprofi Roman Kreuziger hat den zweiten Sieg beim niederländischen Klassiker Amstel Gold Race verpasst. Bei der 53. Auflage des Rennens belegte Kreuziger (Mitchelton-Scott) den zweiten Platz. Im Fnale bezwang ihn im Sprintduell der 26-jährige Däne Michael Valgren (Astana). Dritter wurde der Italiener Enrico Gasparotto (Bahrain-Merida).

Kreuziger bestätigte mit dem zweiten Rang seine glänzende Form. Er möchte sich auch bei seinem beliebten Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich durchsetzen. Jetzt könne er zufrieden sein und freue sich auf das kommende Wochenende, sagte Kreuziger nach dem Rennen.

Das Wetter am Dienstag, den 17. April

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt, vereinzelt mit Regen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 16 bis 20 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 12 Grad Celsius erreicht.