Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

27-03-2018 14:58 | Lothar Martin

Sozialdemokraten wollen Annäherung zu Ano mit Hilfe der Kommunisten erreichen

Die Sozialdemokraten wollen gemeinsam mit den Kommunisten mehrere Punkte in den Verhandlungen mit der Ano-Partei zur Regierungsbildung durchsetzen. Darunter fallen zum Beispiel ein gesichertes Unterhaltsgeld oder die Bankensteuer, gab Sozialdemokraten-Chef Jan Hamáček am Dienstag in einem Pressebericht bekannt. Bei der jüngsten Zusammenkunft mit den Kommunisten präsentierte Hamáček seinem kommunistischen Amtskollegen Vojtěch Filip dabei eine Liste mit den zehn Bereichen, in denen die Unterhändler der Sozialdemokraten mit denen der Ano-Partei noch auseinanderliegen.

Eine Annäherung in diesen Punkten könne man wohl am ehesten durch eine Zusammenarbeit mit den Kommunisten erreichen, bedeutete Hamáček. Denn nach deren bisherigen Vorstellungen wollen sie ein Minderheitskabinett der Ano-Partei mit den Sozialdemokraten tolerieren.

Staatspräsident Zeman lässt nach möglichem Nowitschok in Tschechien suchen

Staatspräsident Miloš Zeman hat den Nachrichtendienst BIS beauftragt danach zu suchen, ob das sowjetische Nervengift Nowitschok auf tschechischem Boden gelagert oder hergestellt worden ist. Dies teilte ein Sprecher des Präsidenten am Montag mit.

Laut den britischen Ermittlern wurden der Ex-Doppelagent Skripal und seine Tochter Julia im südenglischen Salisbury mit Nowitschok vergiftet. Das Kampfgas stammt ursprünglich aus sowjetischer Entwicklung. Die Regierung in London hat daher Russland des Anschlags auf Skripal beschuldigt. Moskau behauptet aber, das Nowitschok hätte auch aus anderen Staaten wie unter anderem Tschechien kommen können. Tschechische Regierungspolitiker haben dies jedoch als Lüge bezeichnet.

Schüler, Studenten und Rentner erhalten 75 Prozent Ermäßigung in Bus und Bahn

Schüler, Studenten und Rentner erhalten in Tschechien künftig 75 Prozent Ermäßigung auf Bus- und Bahnpreise. Dies hat das Kabinett des geschäftsführenden Premiers Andrej Babiš (Partei Ano) am Dienstag beschlossen. Die Regelung soll mit dem Fahrplanwechsel am 10. Juni in Kraft treten.

Den Staat werden die Fahrpreisermäßigungen jährlich bis zu 5,8 Milliarden Kronen (230 Millionen Euro) kosten. In diesem Jahr erhält das Verkehrsministerium aus Haushaltsreserven zusätzlich 3,3 Milliarden Kronen (120 Millionen Euro).

Raffinerie Kralupy beziffert Schäden nach Explosion mit 1,2 Mio. Euro

Die Petrochemische Holding Unipetrol beziffert die materiellen Schäden infolge einer Explosion in ihrem Werk im mittelböhmischen Kralupy nad Vltavou / Kralup an der Moldau mit rund 30 Millionen Kronen (1,2 Millionen Euro). Das sagte Firmensprecher Pavel Kaidl am Dienstag der Nachrichtenagentur ČTK. Bei der Explosion eines Tankbehälters sind dort am vergangenen Donnerstag sechs Menschen ums Leben gekommen. Es war die schwerste Katastrophe in der tschechischen Chemieindustrie seit mehr als drei Jahrzehnten.

Unabhängig von der Tragödie leitete die Raffinerie in Kralupy nad Vltavou am Dienstag ihre geplante Produktionspause ein. Es ist die umfangreichste in der Geschichte des Werks. Parallel dazu gehen die Ermittlungen zur Katastrophe weiter. Man werde jede zweckentsprechende Sicherheitsmaßnahme akzeptieren, und das Gleiche werde man von den Partnerunternehmen fordern, ergänzte Sprecher Kaidl.

Zwei Prager Restaurants erhalten erneut Michelin-Stern

Zwei Prager Restaurants haben ihren Michelin-Stern verteidigt. Es handelt sich um La Degustation Bohême Bourgeoise und Field. Das Restaurant Alcron hat im neuen Michelin-Führer für Europa seinen Stern verloren. Dies geht aus einer offiziellen Pressemeldung hervor, wie die Presseagentur ČTK am Dienstag schreibt.

Insgesamt sind im neuen Michelin 33 tschechische Gastbetriebe ausgezeichnet worden. Neben den beiden Sternen wurde unter anderem der Titel Bib Gourmand verliehen, dieser meint „außergewöhnlich gutes Essen zu vernünftigen Preisen“. Die meisten Restaurants befinden sich in Prag.

Eishockey: Halbfinale im Playoff um Meisterschaft komplett

Im Kampf um die tschechische Eishockey-Meisterschaft ist das Playoff-Halbfinale komplett. Am Montagabend gewann Hradec Králové / Königgrätz das entscheidende siebte Spiel im Duell mit Vorjahres-Vizemeister Liberec / Reichenberg mit 2:1. Damit hat sich Hradec Králové als viertes Team fürs Halbfinale qualifiziert. Die Elbestädter treffen dabei auf Třinec.

In der zweiten Paarung stehen sich Plzeň / Pilsen als Sieger der Punktespielrunde und Vorjahresmeister Brno / Brünn gegenüber. Das Halbfinale beginnt an diesem Donnerstag.

Tennis: Plíšková im Viertelfinale von Miami, Kvitová ausgeschieden

Die Tschechin Karolína Plíšková hat beim Tennis-Turnier in Miami das Viertelfinale erreicht. In ihrem Achtelfinalmatch gegen die Kasachin Sarina Dijas setzte sich die 26-Jährige am Montag mit 6:2 und 2:1 durch. Bei diesem Stand wurde der zweite Satz wegen einer Verletzung der Gegnerin beendet. In der Runde der besten Acht trifft Plíšková nun auf eine weitere Spielerin, die wie sie bereits die Nummer eins der Weltrangliste war. Es ist die Weißrussin Viktoria Asarenko, die in ihrem Viertelfinale die Polin Agniezska Radwanska klar mit 6:2 und 6:2 bezwang.

Petra Kvitová ist dagegen im Achtelfinale ausgeschieden. Die 28-jährige Tschechin unterlag der Lettin Jelena Ostapenko in zwei Sätzen mit 6:7 und 3:6.

Das Wetter am Mittwoch: wolkig mit Regen oder Schnee, bis 11 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, in Mähren und Mährisch-Schlesien anfangs nur bewölkt. Im Tagesverlauf ziehen landesweit Regenwolken auf, es wird schauern oder regnen. In Höhenlagen über 800 Meter gehen die Niederschläge in Schneefall über. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 7 bis 11 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei 2 Grad, im Böhmerwald bei bis zu 4 Grad Celsius. Es weht ein zunächst schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, der gegen Abend merklich auffrischt.