Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

26-03-2018 14:43 | Till Janzer

Wirtschafts- und Sozialrat der Uno tagt in Prag

In Prag hat am Montag eine Tagung des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen (ECOSOC) begonnen. Das Thema des Treffens ist die Erfüllung der Entwicklungsziele der Uno. An der Beratung im Prager Černín-Palais nehmen Vertreter von 67 Ländern teil. Die stellvertretende UN-Generalsekretärin Amina Mohammed erklärte vor Tagungsbeginn, dass man nach Lösungen für globale Probleme wie den Klimawandel, militärische Konflikte sowie Flucht und Migration suchen wolle.

Tschechien hat dieses Jahr den Vorsitz im Wirtschafts- und Sozialrat der Uno. Außenminister Martin Stropnický (Ano-Partei) erinnerte daran, dass der Rat die drittwichtigste Institution der Uno ist.

Sprecher des US-Repräsentationshauses zu Besuch in Prag

Der Sprecher des US-Repräsentantenhauses, Paul Ryan, trifft am Montag in Prag mit dem geschäftsführenden Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) zusammen. Ryan hat seinen Aufenthalt in Tschechien als Privatbesuch geplant, ein Großteil seines Programms ist daher nicht öffentlich bekannt.

Radio Free Europe wird am Montag ein Interview mit Ryan aufnehmen. Am Dienstag soll der US-Politiker eine Rede im Abgeordnetenhaus halten. Zudem wird er im Senat an einer Konferenz über die Rolle der USA für die europäische Sicherheit teilnehmen. Ein Treffen mit Staatspräsident Miloš Zeman stehe nicht auf Ryans Programm, hatte es im Vorfekld geheißen.

Temelín-Ausbau: Experten empfehlen staatliche Finanzierung

Neue Reaktorblöcke in den beiden tschechischen Atomkraftwerken sollte eher der Staat als der Betreiber ČEZ finanzieren. Dies empfehlen Experten des ständigen Atomenergie-Ausschusses, wie der zuständige Regierungsbeauftragte Ján Štuller am Montag mitteilte. Der Ausschuss soll bis Mitte Mai seine Empfehlungen der Regierung vorlegen. Im Juni soll dann das Kabinett entscheiden.

Neue Reaktorblöcke könnten den Plänen nach sowohl im Atomkraftwerk Temelín, als auch im älteren Meiler Dukovany gebaut werden. Der Energiekonzern hatte jedoch 2014 die Planungen gestoppt, weil die Regierung Sobotka damals keine Preisgarantien für den Atomstrom geben wollte.

Sozialpartner weiter uneins bei Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Die tschechischen Sozialpartner haben sich am Montag nicht auf eine Lösung für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geeinigt. Die Vertreter von Gewerkschaften, Arbeitgebern und der Regierung wollen aber weiter nach einem Kompromiss suchen, wie sie nach einem Treffen in Prag bekanntgaben.

Derzeit liegen drei unterschiedliche Vorschläge auf dem Tisch. Alle rechnen damit, dass auch für die ersten drei Tage im Krankheitsfall wieder eine Lohnfortzahlung eingeführt wird. Die Meinungen gehen jedoch darüber auseinander, wie hoch die Summe sein soll. Die Vorschläge schwanken zwischen 30 und 60 Prozent des regulären Lohns.

10.000 Menschen unterzeichnen Aufruf zur Unterstützung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens

Über 10.000 Menschen haben bisher den Aufruf unterzeichnet, den einige Filmemacher zur Unterstützung des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens initiiert haben. Der Aufruf reagiert auf eine Rede von Staatspräsident Miloš Zeman anlässlich seiner Amtseinführung, bei der er das Tschechische Fernsehen scharf kritisiert hat. Im Aufruf mit dem Titel „Fünf Sätze“ fordern die Unterzeichner die Politiker auf, auch in Zukunft die Unabhängigkeit der größten öffentlich-rechtlichen Medienanstalt hierzulande zu sichern.

Wie Filmregisseur Jan Svěrák am Montag sagte, ist der Aufruf an die Abgeordneten weitergeleitet worden. Der Oscar-Träger hatte den Text vor zwei Wochen im Rudolfinum vorgelesen, bevor die Live-Übertragung der Verleihung der tschechischen Filmpreise „Český lev“ begann.

Zeman hat in seiner offiziellen Rede nicht nur das Tschechische Fernsehen kritisiert, sondern auch andere Medien. Er behauptete, dass sie die Öffentlichkeit manipulieren würden. Zemans Angriff auf die Journalisten ist auch von einigen Politikern kritisiert worden.

Fußball: Tschechien wird Dritter bei Test-Turnier in China

Die tschechischen Fußballnationalspieler haben bei einem Vorbereitungsturnier im chinesischen Nanning den dritten Platz erkämpft. Im Spiel der Verlierer beider Auftaktduelle besiegten sie am Montag das Team Chinas mit 4:1. Nach einem frühen Tor der Heimmannschaft drehte Tschechien nach der Pause die Begegnung. Die Treffer erzielten der Verteidiger Tomáš Kalas, die Stürmer Patrik Schick und Michael Krmenčík sowie Verteidiger Pavel Kadeřábek vom Bundesligisten Hoffenheim.

Das tschechische Team hatte bei dem Turnier im südchinesischen Nanning am Freitag zunächst mit 0:2 gegen Uruguay verloren. Damit verpassten die Schützlinge von Trainer Karel Jarolím den Einzug ins Finale gegen Wales.

Das Wetter am Dienstag, 27. März

Am Dienstag ist es in Tschechien meist bewölkt mit Schauern. Am Abend werden dann im böhmischen Landesteil die Wolken dichter, und in Südwestböhmen beginnt es zu regnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 5 bis 9 Grad Celsius.