Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

24-03-2018 18:39 | Martina Schneibergová

Sozialdemokraten wollen mit der Ano-Partei noch über Industrie und Kultur verhandeln

Die Experten der sozialdemokratischen Partei haben mit den Vertretern der Ano-Partei noch nicht über Industrie und Kultur verhandelt. Im Kulturbereich wollen die Sozialdemokraten Maßnahmen für die Unabhängigkeit öffentlich-rechtlicher Medien durchsetzen. Das sagte der Vorsitzende der Sozialdemokraten Jan Hamáček am Freitag.

Der Parteichef erklärte, dass die Sozialdemokraten seriöse Gespräche mit der Ano-Partei vor einer Woche aufgenommen haben. Anfang nächster Woche sollen die Expertenverhandlungen beendet werden. Nach Hamáčeks Treffen mit dem geschäftsführenden Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) am kommenden Dienstag sollen zudem die Verhandlungen über eine künftige Regierung mit den Kommunisten beginnen.

Tschechien hat momentan keinen Botschafter in Russland

Vítězslav Pivoňka, der Botschafter Tschechiens in Russland sein soll, wurde in das Amt noch nicht eingeführt. Er wartet immer noch auf das russische Visum. Dies teilte eine Sprecherin des tschechischen Außenministeriums am Freitag mit. Pivoňka löst Vladimír Remek im Botschafteramt ab, der im Januar Moskau verlassen hat.

Tschechische und russische Diplomatie beschäftigen sich in den letzten Tagen mit dem Fall der Vergiftung des Doppelagenten Sergei Skripal in Großbritannien. Die russische Seite hatte behauptet, der Kampfstoff Nowitschok hätte aus Tschechien stammen können. Tschechien erwägt, einige russische Diplomaten auszuweisen.

Kommunisten haben Einwände gegen drei Minister

Die Kommunisten haben Einwände gegen drei bis vier Minister der jetzigen geschäftsführenden Regierung von Andrej Babiš (Ano-Partei). Dies teilte der Vorsitzende der Kommunisten Vojtěch Filip am Samstag nach einer Sitzung der Parteiführung mit. Er lehnte es ab, die konkreten Ministernamen zu nennen.

Über die Tolerierung eines neuen Regierungskabinetts, das Babiš zusammenzustellen versucht, werden die Kommunisten vermutlich noch verhandeln. Babiš hat vor sein zweites Kabinett mit den Sozialdemokraten und mit der Unterstützung von Kommunisten zu bilden.

In Prag ehrten Menschen das Andenken des Journalisten Kuciak

Im Prager Stadtzentrum haben mehrere Menschen am Freitagabend das Andenken des erschossenen slowakischen Journalisten Ján Kuciak und seiner Freundin Martina geehrt. Die stille Gedenkveranstaltung auf dem Prager Wenzelsplatz ersetzte die ursprünglich geplante Protestkundgebung.

Der Vorsitzende des Vereins „Pražská kaviareň“ Samuel Zubo erklärte, in den vergangenen Wochen habe der Zivilgesellschaft in der Slowakei das gelungen, was sie innerhalb von drei Legislaturperioden nicht erreicht habe. Er meinte damit den Rücktritt von Premier Robert Fico und von Innenminister Robert Kaliňák. Zubo erinnerte jedoch daran, dass viele Mitglieder des neuen Regierungskabinetts in Fälle verwickelt sind, über die der ermordete Journalist Kuciak geschrieben hat.

Astronaut Feustel beteiligt sich im Weltall am tschechischen Bildungsprojekt

Der US-amerikanische Astronaut Andrew Feustel wird sich an Bord der Internationalen Raumstation in seiner Freizeit wahrscheinlich am Bildungsprogramm „Mit dem kleinen Maulwurf ins Weltall“ beteiligen. Das Projekt für Kinder wird vom Institut für Astronomie der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und der Tschechischen Weltraum-Agentur organisiert. Feustel könnte unter anderem an einer Videokonferenz teilnehmen. Pavel Suchan vom Astronomie-Institut zufolge versprach der Astronaut, dass er einige Experimente durchführen wird, die von tschechischen Schülern und Studenten entworfen worden sind. Der Astronaut werde zudem Fotos nach Tschechien schicken, so Suchan.

Mit dem russischen Sojus-Raumschiff hat Feustel gemeinsam mit einem weiteren US-amerikanischen Astronaut Richard Arnold und dem russischen Kosmonaut Oleg Artemjew nach zwei Tagen Flug die internationale Raumstation erreicht. Feustel hat ins Weltall eine Figur des kleinen Maulwurfs, des Helden einer tschechischen Zeichentrickserie, mitgenommen. Zudem hat Feustel auch zwei Bilder von der illegalen Jugendzeitschrift „Vedem“ mit, die der begabte jüdische Junge Petr Ginz während des Zweiten Weltkriegs mit seinen Freunden im Ghetto Theresienstadt herausgegeben hatte. Feustel hat eine enge Beziehung zu Tschechien, weil die Mutter seiner Frau Indira aus Mähren stammt.

Fußball: Tschechien besiegt Kroatien in Qualifikation für U21-EM

Die tschechische U-21-Fußballnationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation am Freitag in Karviná das favorisierte Team Kroatiens mit 2:1 besiegt. Tore für Tschechien schossen David Lischka und Filip Hašek, das einzige Tor Kroatiens schoss Duje Čaleta-Car.

Das Team von Vítězslav Lavička hat dank dem Sieg über Kroatien immer noch die Chance, an der EM teilzunehmen.

Das Wetter am Sonntag, 25. März

Am Sonntag ist es in Tschechien überwiegend heiter, in Mähren örtlich Nebel. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 7 bis 11 Grad Celsius.