Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-03-2018 14:59 | Lothar Martin

Ondráček als Vorsitzender des GIBS zurückgetreten

Der Kommunist Zdeněk Ondráček (KSČM) ist als Vorsitzender der parlamentarischen Kommission für die Kontrolle der nationalen Sicherheitsorgane (GIBS) zurückgetreten. Auf Vorschlag der Bürgerdemokraten (ODS) sollte seine Abberufung am Dienstag in das Programm der Sitzung des Abgeordnetenhauses aufgenommen werden. Mit seinem Entschluss, von sich aus zurückzutreten, kam Ondráček der Abwahl indes zuvor.

In seiner Rede vor den Abgeordneten bezeichnete Ondráček die Konservativen als demokratische Mistgrube. Er begründete seinen Rücktritt mit der Sorge um die Sicherheit für sich und seine Familie. Wegen „einiger Schreihälse“ habe er es nicht getan, betonte der Kommunist in Anspielung auf die Demonstrationen gegen ihn und Premier Babiš am Montag. Er und seine Familie sähen sich aber eines enormen medialen Drucks ausgesetzt, weshalb er auch erwägt habe, um Polizeischutz zu ersuchen, sagte Ondráček.

Ondráček hatte als ehemaliger Polizist an der brutalen Niederschlagung von Demonstrationen im Januar 1989 teilgenommen. Gegen seine Ernennung zum Chef der parlamentarischen Kommission für die Kontrolle der nationalen Sicherheitsorgane hatten am Montag mindestens 30.000 Menschen in zwölf Städten des Landes demonstriert.

Zehntausende Menschen demonstrierten gegen Babiš und Ondráček

Zehntausende Menschen haben am Montagabend in mehreren tschechischen Städten gegen die Wahl des Kommunisten Zdeněk Ondráček zum Vorsitzenden der parlamentarischen Kommission für die Kontrolle über die Polizei demonstriert. Der Kommunist beteiligte sich als Bereitschaftspolizist im Januar 1989 an der brutalen Niederschlagung friedlicher Proteste gegen das kommunistische Regime.

Rund 20.000 Menschen versammelten sich auf dem Prager Wenzelsplatz. Etwa 14.000 Bürger unterzeichneten am Montag zudem eine Petition gegen Ondráček. Die Demonstranten protestierten auch gegen den geschäftsführenden Premier Andrej Babiš und kritisierten Präsident Miloš Zeman.

Protestaktionen fanden auch in Brno / Brünn, Pardubice, Ostrava / Ostrau, Olomouc / Olmütz, Liberec / Reichenberg, Písek, Hradec Králové / Königgrätz, České Budějovice / Budweis, Plzeň / Pilsen, Jihlava / Iglau und in Rožnov pod Radhoštěm statt.

Ex-Vizekanzler Busek: Westeuropäer sind arrogant gegenüber Ländern Mitteleuropas

Der frühere österreichische Vizekanzler Erhard Busek wirft den westeuropäischen Staaten vor, die Länder östlich des ehemaligen Eisernen Vorhangs zu vernachlässigen. Arroganz und Unwissenheit gegenüber den Ländern Mitteleuropas würden dazu führen, dass diese sich separieren, sagte er in einem Interview für APA. Eigentlich seien die Westeuropäer auf dem Weg, eine Teilung Europas durchzuführen, so Busek. Am Montag wurde in Wien sein Buch „Mitteleuropa Revisited“ herausgegeben, das er zusammen mit Emil Brix verfasste.

Viele Entwicklungen in den Visegrad-Staaten seien bedauerlich, letztlich aber verständlich, so Busek. Es sei ja niemand hingegangen zu den Visegrad-Staaten, um mit ihnen zu diskutieren. Stattdessen habe man ihnen Briefe geschrieben, um ihnen zu sagen, was sie alles schlecht machten. Es brauche Zeit, die Folgen des Kommunismus zu überwinden. Dies hätten die älteren EU-Mitgliedsstaaten völlig verkannt, beklagt der ÖVP-Politiker.

Škoda wird modernisierten Fabia ab August herstellen

Pkw-Hersteller Škoda Auto startet im August dieses Jahres die Serienproduktion des neuen Fabia. Das Fabia-Modell der dritten Generation wird dann einen Monat später auf den Markt kommen. Die modernisierte Version des Fabia hat neue Stoßdämpfer, Scheinwerfer sowie ein verändertes Interieur, bestätigten die Manager von Škoda am Dienstag bei der Repräsentation des Modells auf dem Genfer Autosalon.

Das erste Škoda-Fahrzeug, das unter der Federführung des neuen Chefdesigners Oliver Stefani entsteht, wird im nächsten Jahr fertig. Darüber informierte Stefani selbst zahlreiche Medienvertreter in Genf. Im Sommer vorigen Jahres hatte Stefani bei Škoda Jozef Kabaň abgelöst, der zu BMW wechselte. Nach Aussage von Stefani sei das Design der Škoda-Wagen sehr gut, und seine Aufgabe sei es, an Kabaňs Arbeit anzuknüpfen.

In Prag begann Menschenrechts-Filmfestival „Jeden svět“

Mit der Verleihung des Menschenrechtspreises „Homo Homini“ wurde am Montagabend in Prag das 20. Menschenrechts-Filmfestival „Jeden svět“ / „One World“ eröffnet. Den Preis erhielt die vietnamesische Bloggerin Pham Doan Trang. Die Organisatoren würdigten damit die Courage, mit der sich diese führende Persönlichkeit der vietnamesischen Dissidentenbewegung für eine demokratische Wende in ihrem Land einsetze. Die Journalistin konnte den Preis in Prag nicht persönlich entgegennehmen.

„Jeden svět“ gilt als weltweit größtes Filmfest zum Thema Menschenrechte. Bis zum 14. März werden in diesem Jahrgang 128 Filme aus 52 Ländern gezeigt.

Febiofest-Hauptpreis wird an Catherine Deneuve verliehen

Der Hauptpreis der internationalen Filmschau Febiofest wird demnächst unter anderem an die französische Schauspielerin Catherine Deneuve verliehen. Sie wird den sogenannten Kristián-Preis zur diesjährigen Eröffnung des Febiofestes am 15. März im Prager Gemeindehaus (Obecní dům) entgegennehmen. Neben ihr wird auch die tschechische Schauspielerin und ehemalige Politikerin Daniela Kolářová den Preis für ihr Lebenswerk erhalten.

Zum Abschluss des Febiofestes werden außerdem die Regisseure Arnaud Desplechin und Leos Carax mit dem Kristián-Preis geehrt. Das gab der Programmdirektor des Festivals, Kamil Spáčil, am Dienstag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Fußball: Sparta Prag entlässt Stramaccioni und holt Hapal als neuen Trainer

Der Italiener Andrea Stramaccioni ist nicht mehr Fußballtrainer des tschechischen Erstligisten Sparta Prag. Er wurde wegen schlechter Ergebnisse der Mannschaft abberufen, hieß es am Dienstag auf der Webseite des Vereins. Sein Nachfolger ist der frühere tschechische Nationalspieler Pavel Hapal. Der 48-jährige Mährer unterschrieb einen Vertrag bis zum Juni 2020 und leitet am Dienstagnachmittag bereits das Training des Sparta-Teams.

Hapal trainierte zuletzt die U21-Auswahl der Slowakei, mit der er sich für die Nachwuchs-EM im Jahr 2017 qualifizierte. Vorher war er Trainer bei Vereinen in Tschechien, Polen und der Slowakei. Mit dem MŠK Žilina erkämpfte er 2010 die slowakische Meisterschaft und qualifizierte sich mit den Váhstädtern für die Champions League. Als Spieler gewann Hapal in der Saison 1999/2000 mit Sparta den tschechischen Titel. In Deutschland holte er mit Bayer Leverkusen den DFB-Pokal.

Andrea Stramaccioni war als Sparta-Trainer stark umstritten. Er kam im Mai letzten Jahres zum Prager Traditionsverein und baute das Team seitdem komplett um. Aktuell belegt Sparta in der Erstliga-Tabelle allerdings nur Platz fünf.

Das Wetter am Mittwoch: wolkig mit Regen oder Schnee, bis 8 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend bewölkt bis bedeckt. Örtlich gibt es Niesel- oder leichten Regen, der am Morgen auch noch gefrieren kann. In Höhen ab 800 Meter geht der Regen in Schneefall über. Erst gegen Abend geht die Bewölkung teilweise zurück und die Niederschläge lassen nach. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 4 bis 8 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte um die 2 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Wind aus Südwest bis West.