Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

04-03-2018 18:31 | Markéta Kachlíková

Parteichef der Kommunisten: Polizeieinsatz gegen Studenten im November 1989 war richtig

Das Vorgehen der Polizisten gegen die Demonstration von Studenten und Gegnern des kommunistischen Regimes am 17. November 1989 ist laut dem Parteichef der Kommunisten Vojtěch Filip in Ordnung gewesen. Filip sagte dies in einer Fernsehdebatte am Sonntag. Es sei wichtig, dass sich die Menschen sicher fühlten, die Polizei habe funktioniert, sagte Filip gegenüber dem TV-Sender Prima. Mit der Aussage reagierte er auf eine Welle Kritik, die sich nach der Wahl des Abgeordneten und ehemaligen Mitglieds der Einsatzeinheit der kommunistischen Polizei, Zdeněk Ondráček, zum Vorsitzenden der parlamentarischen Kommission für die Kontrolle der Sicherheitskräfte (GIBS) erhob. Diese Kritik bezeichnete Filip als undemokratisch.

Die Studentendemonstration am 17. November 1989 war ein Auftakt zur politischen Wende und zum Sturz des kommunistichen Regimes in der damaligen Tschechoslowakei. Die Polizisten griffen gegen die Demonstraten damals brutal ein.

Umfrage: Ano-Partei von Andrej Babiš gewinnt an Wählergunst

Die Partei Ano des Milliardärs Andrej Babiš bleibt weiterhin mit einem großen Vorsprung die stärkste politische Kraft in Tschechien. Laut einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar TNS im Auftrag des Tschechischen Fernsehens im Februar durchführte, hat die Ano-Partei gegenüber der Parlamentswahl im Oktober an Wählergunst gewonnen. Demzufolge würden 33 Prozent tschechische Bürger sie nun wählen.

Auf den zweiten Platz käme die Piraten-Partei mit 12,5 Prozent, gefolgt von der Demokratischen Bürgerpartei ODS mit 12 Prozent. Ins Parlament kommen würden noch die Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ (SPD, 8,5 Prozent), die Sozialdemokraten (7,5 Prozent), die Kommunisten (6,5 Prozent) und die Christdemokraten (5 Prozent). Hingegen würden die Partei Top 09 und die Vereinigung der Bürgermeister und Unabhängigen (Stan) die 5-Prozent-Hürde nicht knacken.

Ein Schlittschuläufer bricht ins Eis ein und stirbt

Ein Mann ist am Samstag beim Schlittschuhlaufen am Orlík-Stausee gestorben. Er brach ins Eis ein und konnte nicht mehr gerettet werden. Die Polizeitaucher haben ohne Erfolg nach ihm im Wasser gesucht. Die Suche ging auch am Sonntag weiter.

Insgesamt drei Personen sind beim Schlittschuhlaufen am Orlík-Stausse am Samstag eingebrochenen. Zwei von ihnen konnten aus dem kalten Wasser durch die Rettungskräfte befreit werden.

Die Polizei warnt vor Betreten der Eisflächen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass sich das tragische Unglück wiederhole, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Drei Jahre nach Protonen-Therapie – britischer Jung offensichtlich gesund

Der britische Jung Ashya King, der sich 2014 wegen eines Hirntumors einer Protonen-Therapie in Tschechien unterzogen hatte, ist drei Jahre nach der Bestrahlung offensichtlich gesund. Nach den Ärzten gebe es keine Hinweise, dass der Krebs zurückkehren würde, wie der TV-Sender Sky News am Sonntag berichtete.

Der Fall hatte weltweit Aufsehen erregt, nachdem Ashyas Eltern den damals Fünfjährigen aus Großbritannien geholt und damit eine europaweite Fahndung ausgelöst hatten. In Großbritannien wurde ihm die Protonen-Therapie mit Hinweis auf geringe Erfolgschancen verweigert. Daraufhin hatten die Eltern ihr Kind eigenmächtig aus dem Krankenhaus in Southampton geholt und waren nach Spanien und später nach Prag gefahren. In Spanien hatte das Ehepaar mehrere Tage in Polizeizellen verbringen müssen. Schließlich hat ein britischer Gericht die Behandlung im Ausland erlaubt.

Biathlon: Davidová ist Weltmeisterin der Junioren

Die tschechische Biathletin Markéta Davidová hat den Titel bei den Juniorenweltmeisterschaften in Otepää in Estland geholt. Die 21-Jährige gewann am Sonntag das Verfolgungsrennen der Frauen über 10 Kilometer. Sie hat beim Schießen zwar vier Scheiben verfehlt, sicherte sich aber mit der schnellsten Laufzeit das Gold. Hinter ihr kam die Polin Kamila Żuk mit einem Abstand von 28 Sekunden ins Ziel. Am Samstag war Davidová im Sprint auf den zweiten Platz hinter Żuk gelaufen.

Markéta Davidová hat Tschechien bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang vertreten. Mit dem Junioren-WM-Titel feierte die Biathletin den bisher größten Erfolg ihrer Karriere. Bei der WM in Otepää startete sie zum letzten Mal in der Kategorie der Junioren.

Leichtathletik: Maslák holt Hallen-WM-Titel über 400 Meter und schafft Hattrick

Der Tscheche Pavel Maslák hat bei den Hallen-WM der Leichtathleten in Birmingham den Titel geholt. Mit seiner besten Leistung Saison von 45,47 Sekunden erreichte er erst die drittbeste Zeit des Rennens. Allerdings wurden nach dem Rennen seine zwei Gegner, Óscar Husillos aus Spanien und Luguelín Santos aus der Dominikanischen Republik, wurden aber nach dem Rennen disqualifiziert, da aus ihrer Bahn gelaufen sind. Zweiter war Michael Cherry ausden USA und dritter Deon Lendore aus Trinidad.

Maslák schaffte mit dem Gold-Gewinn einen Hattrick, er verteidigte seine Hallen-WM-Titel von Sopot 2014 und Portland 2016.

Wetter am Montag, den 5. März

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, anfangs im Osten des Landes noch heiter. Vereinzelt gibt es leichten Schneefall beziehungsweise hält sich Hochnebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 1 bis 5 Grad Celsius.