Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

23-02-2018 14:50 | Till Janzer

Tschechien fördert Sahel-Truppe in Afrika mit vier Millionen Euro

Tschechien wird in diesem Jahr mit vier Millionen Euro die Sahel-Truppe in Afrika unterstützen. Dies teilte Premier Andrej Babiš (Partei Ano) mit. Der tschechische Regierungschef nimmt am Freitag in Brüssel an einer Geberkonferenz teil, bei dieser wird über die Finanzierung der neuen Truppe zur Terror- und Schleuserbekämpfung in der Sahelzone verhandelt. Tschechien wolle durch die Hilfe zur Bekämpfung von Schleuserbanden beitragen, sagte Babiš.

Die EU will ihre Förderung von 50 auf 100 Millionen Euro verdoppeln. Die von den Ländern Burkina Faso, Mali, Mauretanien, Niger und Tschad aufgestellte Einheit leiste nicht nur für die Menschen in der Region, sondern auch für Europa eine wichtige Arbeit, sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini zum Auftakt der Konferenz.

Zahl der Asylanträge in Tschechien gleichgeblieben

Insgesamt 1450 Menschen haben im vergangenen Jahr in Tschechien einen Antrag auf Asyl gestellt. Damit lag die Zahl fast gleich wie 2016. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des Innenministeriums hervor.

Die meisten Asylbewerber kamen demnach aus den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion. An erster Stelle lagen Ukrainer mit 435 Anträgen. Auf den weiteren Plätzen folgten Menschen aus Armenien, Georgien und Aserbaidschan. Flüchtlinge aus Syrien baten in 80 Fällen um Asyl.

Chef der tschechischen Post abberufen

Der Generaldirektor der tschechischen Post, Martin Elkán, ist abberufen worden. Wie Innenminister Lubomír Metnar (parteilos) bekanntgab, soll Elkán zu Ende Februar seinen Posten verlassen. Darauf habe man sich geeinigt.

Laut dem Innenminister fehlt ein sinnvoller Entwicklungsplan für die Post. Ein neuer Generaldirektor soll durch eine Ausschreibung gefunden werden. Die tschechische Post ist ein Staatsunternehmen. Insgesamt beschäftigt sie über 30.000 Menschen.

Prager Schinken wird „garantiert traditionelle Spezialität“

Der Prager Schinken wird von der EU in die Liste „garantiert traditioneller Spezialitäten“ aufgenommen. Dies teilte das tschechische Landwirtschaftsministerium am Freitag mit. Dieser Kochschinken wird nachweislich seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Prag hergestellt.

Der Antrag zum Schutz des Produkts war vor sechs Jahren bei der Europäischen Kommission gestellt worden. Es habe schwierige Gespräche mit anderen Herstellerländern wie Deutschland, Österreich und Italien gegeben, hieß es aus dem Landwirtschaftsministerium. Letztlich konnte sich auf ein genaues Rezept und die Art der Zubereitung geeinigt werden.

Tscheche stürzt bei verbotener Klettertour auf Koh Samui in den Tod

Auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui ist ein tschechischer Urlauber bei einer verbotenen Klettertour an einem Wasserfall ums Leben gekommen. Daa berichtete die Presseagentur dpa. Der 32 Jahre alte Mann stürzte aus etwa 30 Metern in die Tiefe, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Am Wasserfall Bang Khun Sri wird in verschiedenen Sprachen vor dem Herumkletterm gewarnt, weil es dort sehr steil und glitschig ist. Trotzdem missachten dies Touristen immer wieder.

Der Tscheche war am Donnerstag in einer Gruppe mit sieben anderen Urlaubern unterwegs. Koh Samui liegt im Süden von Thailand, etwa 750 Kilometer von der Hauptstadt Bangkok entfernt.

Olympia: Tschechen verpassen Eishockey-Finale

Die tschechischen Eishockey-Spieler haben das Finale bei den Olympischen Winterspielen verpasst. Am Freitag unterlagen sie im Halbfinale von Pyeongchang dem Team der Olympischen Athleten aus Russland (OAR) mit 0:3 (0:0, 0:2, 0:1). Die Russen stehen damit erstmals seit 16 Jahren wieder in einem Olympia-Finale. Tschechien hat nun im Spiel um Platz drei am Samstag (13.10 Uhr MEZ) die Chance auf Bronze. Der Gegner ist Kanada, das überraschend das zweite Halbfinale gegen Deutschland mit 3:4 verlor.

Das OAR-Team legte per Doppelschlag im zweiten Drittel die Basis zum Sieg. Nikita Gussew (28. Minute) traf zunächst nach Klasse-Zuspiel von Starspieler Pawel Dazjuk. Nur 27 Sekunden nach der Führung erhöhte Wladislaw Gawrikow (29.) nach einem Konter für den großen Favoriten. 21 Sekunden vor dem Ende traf Ilja Kowaltschuk ins leere Tor.

Das Wetter am Samstag, 24. Februar

Am Samstag ist es in Tschechien teils heiter, teils hochnebelartig bewölkt. Unter der Nebeldecke ist leichter Schneefall möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -3 bis +1 Grad Celsius.