Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-02-2018 14:46 | Martina Schneibergová

Justizminister beunruhigt über Okamuras Erklärungen

Der geschäftsführende Justizminister Robert Pelikán (Ano-Partei) hat seine Beunruhigung über Erklärungen des Vorsitzenden der Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ Tomio Okamura zum Ausdruck gebracht, die das KZ für Roma im südböhmischen Lety betrafen. Pelikán forderte Okamura auf, auf Erklärungen über ein nicht überwachtes Lager zu verzichten und das Andenken aller derjenigen zu ehren, die während der Nazi-Okkupation gelitten haben oder ermordet wurden. Tomio Okamura hat am Dienstag erklärt, seine Partei stelle das Leiden der Menschen im KZ Lety nicht in Frage. Die Partei habe jedoch Einwände gegen die Gestaltung des Gedenkortes und gegen die Art, wie der Staat den Schweinemastbetrieb in Lety aufgekauft habe, so Okamura. Der Schweinemastbetrieb stand am Ort, wo sich das KZ für Roma befand.

Okamura erklärte im Januar in einem Fernsehinterview, dass das Lager in Lety keinen Zaun hatte und dass sich dort Menschen frei bewegen konnten. Okamuras Erklärungen wurden zuvor von der Prager jüdischen Gemeinde und vom Museum für Roma-Kultur kritisiert.

In Lety bestand zunächst ein Arbeitslager, die deutschen Besatzer machten daraus dann ein sogenanntes „Zigeunerlager“. Zwischen 1940 und 1943 starben dort 327 tschechische Roma, über 500 weitere wurden nach Auschwitz verschleppt.

Christdemokraten schlagen Okamuras Abberufung von der Führung des Abgeordnetenhauses vor

Die Christdemokraten werden Verhandlungen über die Abberufung des Vorsitzenden der Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ Tomio Okamura vom Posten des Vizevorsitzenden des Abgeordnetenhauses initiieren. Dies teilte der Vizechef der Christdemokraten Jan Bartošek am Dienstag mit. Der Christdemokrat will 40 Unterschriften von Abgeordneten sammeln, um die Abberufung auf der nächsten Sitzung des Abgeordnetenhauses diskutieren zu können. Das Vorhaben der Christdemokraten wurden inzwischen auch von der konservativen Partei Top 09 und vom Bündnis Stan unterstützt. Den Vorschlag der Christdemokraten unterstützt persönlich auch der Chef der sozialdemokratischen Fraktion Jan Chvojka. Die Fraktion werde über den Vorschlag jedoch erst beraten, so Chvojka. Die Kommunisten schließen sich der Initiative der Christdemokraten nicht an. Die Bürgerdemokraten schließen nicht aus, dass sie den Vorschlag unterstützen.

Die Christdemokraten kritisieren Okamuras Erklärungen über das KZ in Lety. Sie halten Okamuras Worte für die Holocaust-Leugnung.

KZ Lety: Junge Sozialdemokraten erstatten Anzeige gegen SPD-Abgeordneten Rozner

Die Jugendorganisation der tschechischen Sozialdemokraten hat Strafanzeige wegen Leugnung des Holocaust gegen den Parlamentarier Miloslav Rozner erstattet. Darüber berichtete der Tschechische Rundfunk am Dienstag. Der Abgeordnete der Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ (SPD) hatte bei einem Parteitag im Dezember das Roma-Konzentrationslager Lety ein „nicht existentes Pseudo-KZ“ genannt.

In den vergangenen Tagen erstatte die NGO Konexe aus demselben Grund eine Strafanzeige gegen SPD-Chef Tomio Okamura. Dieser behauptete in einem Interview, in Lety habe es keine Zäune gegeben und es habe Bewegungsfreiheit geherrscht.

Im sogenannten „Zigeunerlager“ im südböhmischen Lety töteten die Nationalsozialisten mindestens 327 Gefangene, davon waren 200 Kinder. Die Roma, die dieses Lager überlebt haben, wurden anschließend ins KZ Auschwitz verschleppt und ermordet.

Gewerkschafter wollen auch für 2018 Gehaltserhöhungen einfordern

Die tschechischen Gewerkschaften wollen auch in diesem Jahr eine Gehaltserhöhung für die Angestellten im Öffentlichen Dienst durchsetzen. Das erklärte der Vorsitzende des tschechischen Gewerkschaftsdachverbandes (ČMKOS), Josef Středula, nach seinem Treffen mit der geschäftsführenden Finanzministerin Alena Schillerová (parteilos) am Montag. Wie hoch die Forderungen der Gewerkschafter sein werden, hänge ab von der Wirtschaftsentwicklung des Landes, ergänzte Středula.

Den Mitarbeitern des Öffentlichen Dienstes wurden ihre Gehälter zuletzt vor einem Vierteljahr angehoben. Die Lehrer bekamen eine Tariferhöhung von 15 Prozent, alle anderen Berufsgruppen von 10 Prozent. Ärzten und Krankenschwestern wurde das Gehalt im Januar aufgestockt. Man wolle die Lohnpolitik des Landes jedoch nicht zum Wahlkampfthema machen. Daher werde man sehr früh im Jahr in die Verhandlungen mit der Regierung treten, betonte Středula. Im Herbst dieses Jahres finden in Tschechien Kommunalwahlen statt.

Im Prager Stadtteil Strašnice wird Eissporthalle eröffnet

Im Prager Stadtteil Strašnice wurde am Dienstag eine neue Eissporthalle geöffnet. Das Stadion mit zwei Eisflächen wurde ein Jahr lang gebaut. Dies teilten die Vertreter der Investment-Gesellschaft Padok Investments mit. Das Sportareal ist für die Öffentlichkeit bestimmt. Es wird damit gerechnet, dass es von Schulklassen sowie von jungen Eishockeyspielern und Eiskunstläufern genutzt wird.

Im Probebetrieb ist das Eisstadion seit 15. Januar. Seitdem hätten sich 26 Grundschulen und Kindergärten zum Schlittschuhlaufen an Vormittagen angemeldet, sagte der Manager der Eissporthalle, der Eishockeyspieler Martin Holý. Im Stadion entstehen allmählich ein neuer Eishockeyklub HC Padok und eine Eiskunstlauf-Akademie unter der Leitung des Europameisters von 2008, Tomáš Verner.

Olympia: Snowboarderin Samková ist Fahnenträgerin bei Eröffnung der Winterspiele

Snowboarderin Eva Samková ist die Fahnenträgerin der tschechischen Delegation bei der Eröffnung der olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Die Olympia-Siegerin von Sotschi wurde von den Sportlern in einer Abstimmung gewählt. Dies teilte das Tschechische Olympia-Komitee am Dienstag mit.

Die 24-jährige überraschte Snowboarderin sagte kurz nach der Ankunft in Pyeongchang, sie danke allen Sportlern, die ihr die Stimme gaben.

Das Wetter am Mittwoch, den 7. Februar

Am Mittwoch ist es wechselnd bewölkt in Tschechien, vor allem im Nordosten des Landes kommt vermehrt die Sonne zum Vorschein. Ab Nachmittag wird es im ganzen Land schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -1 bis +3 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden -2 Grad Celsius erreicht.