Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

24-01-2018 14:40 | Strahinja Bućan

Präsident Zeman nimmt Rücktritt der Regierung Babiš entgegen

Staatspräsident Miloš Zeman hat am Mittwoch den Rücktritt der Minderheitsregierung von Premier Andrej Babiš offiziell entgegengenommen. Das scheidende Kabinett hatte ihn bereits vergangene Woche eingereicht, nachdem es bei der obligatorischen Vertrauensfrage im Abgeordnetenhaus die nötige Mehrheit verfehlt hatte.

Präsident Zeman betraute Ano-Parteichef Babiš jedoch gleich erneut mit einem zweiten Versuch zur Regierungsbildung. Das Staatsoberhaupt hatte im Vorfeld angekündigt, Babiš im Februar zum Premier ernennen zu wollen, sollte er in der Stichwahl um das Präsidentenamt am Wochenende scheitern. Sollte er im Amt bleiben, müsste Babis dazu jedoch eine klare Mehrheit im Abgeordentenhaus für sein Kabinett nachweisen, so Zeman.

Bereits jetzt verhandelt die Partei Ano mit den übrigen im Parlament vertretenen Parteien über eine mögliche Koalition oder Tolerierung eines neuen Minderheitskabinetts.

Babiš trifft Sachsens Ministerpräsident Kretschmer in Prag

Premier Andrej Babiš hat am Mittwoch den neuen sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer zu einem informellen Gespräch empfangen. Kretschmer lobte unter anderem Babišs positive Haltung gegenüber der EU. Zudem bestätigte der CDU-Politiker Gemeinsamkeiten in der Flüchtlingsfrage. Brüssel müsse mehr Rücksicht auf die Meinung der osteuropäischen EU-Staaten nehmen, so Kretschmer.

Weiterhin steht für den sächsischen Regierungschef ein Besuch im KZ Theresienstadt auf dem Programm. Michael Kretschmer ist seit Dezember vergangenen Jahres Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

Präsidentschaftswahl: Zeman und Drahoš im ersten TV-Duell

Die beiden Präsidentschaftskandidaten Miloš Zeman und Jiří Drahoš haben am Dienstagabend das erste gemeinsame TV-Duell ausgetragen. Die Debatte, die der Privatsender TV Prima live übertrug, drehte sich unter anderem um die Frage der Ernennung des künftigen tschechischen Premiers und um die Flüchtlingspolitik.

Das TV-Duell war gespickt mit gegenseitigen Vorwürfen. So warf Amtsinhaber Zeman seinem Herausforderer Drahoš zum Beispiel mangelnde politische Erfahrung vor. Der Wissenschaftler Drahoš sagte wiederum, dass Zeman häufig seine Meinung wechsle.

Tschechien schickt Millionensumme an EU-Fonds für Afrika

Tschechien schickt rund 8,8 Millionen Euro an den Europäischen Fonds für Afrika. Das hat das Regierungskabinett am Mittwoch entschieden. Das Geld soll für die Grenzsicherung in Libyen verwendet werden. Es sei ein „Signal der Solidarität zur Lösung der Flüchtlingsfrage“, sagte Innenminister Lubomír Metnar (parteilos).

Der tschechische Beitrag geht auf einen Beschluss der vier Visegrad-Staaten zurück. Diese hatten Ende vergangenen Jahres mit dem italienischen Premier Paolo Gentiloni und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker eine Gesamtsumme von 35 Millionen Euro ausgehandelt. Mit den Geldern des Fonds werden Projekte zum Schutz von Migranten und zum Kampf gegen Schlepperbanden aufgelegt.

Tschechische Autoproduktion auf Rekordniveau

Im vergangenen Jahr sind in Tschechien so viele Autos produziert worden wie nie zuvor. Insgesamt seien 2017 knapp über 1,4 Millionen Pkw von den Bändern gelaufen, wie der Verband der Automobilproduzenten am Mittwoch meldete. Sowohl der heimische Markt als auch die Nachfrage aus dem Ausland seien für den Boom verantwortlich, so der Verband.

Zugpferd war traditionell die VW-Tochter Škoda Auto, die tschechische Traditionsmarke lieferte über 850.000 Fahrzeuge aus. In diesem Jahr erwarten die Produzenten jedoch einen Dämpfer, die Nachfrage dürfte nämlich stagnieren.

Fußball: Tschechien trifft bei Nations League auf Slowakei und Ukraine

Tschechien trifft bei der Nations League in der Gruppe 1 der Liga B auf das Nachbarland Slowakei und die Ukraine. Das ergab die Auslosung für den neuen UEFA-Teamwettbewerb am Mittwoch in Lausanne. Einen genauen Spielplan will die Uefa zu späterem Zeitpunkt veröffentlichen.

Der Wettbewerb startet im September dieses Jahres. Die je vier Gruppensieger aller vier Ligen haben zudem die Möglichkeit, sich in einem Playoff-Turnier im März 2020 für die folgende EM zu qualifizieren, sofern sie sich das Ticket nicht schon über die reguläre Ausscheidungsrunde gesichert haben.

Das Wetter am Donnerstag, den 25. Januar

Am Donnerstag ist es in Tschechien wechselnd bewölkt. Im Osten des Landes kommt es zu vereinzelten Schauern mit Regen oder Schneeregen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 2 bis 6 Grad Celsius.