Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

07-01-2018 17:53 | Markéta Kachlíková

Verfassungsricher Rychetský: Traditionelle Parteien schaffen Raum für Populisten

Die alten politischen Parteien hätten es nicht geschafft, neue Wähler anzusprechen, und hätten dadurch Raum für Populisten und Dämagogen geschaffen, meint der Vorsitzende des Verfassungsgerichts und ehemalige Justizminister, Pavel Rychetský. Nach seiner Meinung handle es sich nicht um ein spezifisches tschechisches Problem, sondern um die Situation der ganzen euroatlantischen Zivilisation, die sich ausgeschöpft habe.

Die Menschen hätten ihr Vertrauen in traditionelle Systeme verloren, sagte Rychetský in einem Interview gegenüber dem Nachrichtenportal irozhlas.cz. Er warnt darin, sich darauf zu verlassen, dass das Verfassungsgericht als eine Sicherung die Demokratie retten könne.

Steuereinnahmen sind 2017 gestiegen

Der Staat hat im vergangenen Jahr insgesamt 381,7 Milliarden Kronen (14,9 Milliarden Euro) an Mehrwertsteuern eingetrieben. Das war um 32 Milliarden Kronen (1,25 Milliarden Euro) mehr als im Vorjahr 2016. Die Finanzämter haben auch bei allen Arten der Steuern, das heißt bei Einkommenssteuern juristischer und natürlicher Personen sowie bei Verbrauchssteuern einen Anstieg verzeichnet. Die Zahlen wurden vom Finanzministerium und von der Finanzverwaltung veröffentlicht.

Nach Angaben des Finanzministeriums erhöhten sich die Steuereinkommen der Gemeinden um 13,3 Milliarden Kronen (520 Millionen Euro) auf 169,2 Milliarden Kronen (6,6 Milliarden Euro) und die Steuereinkommen der Kreise um 5,1 Milliarden Kronen (199 Millionen Euro) auf 66,1 Milliarden Kronen (2,6 Milliarden Euro). Der Staat hat 952,8 Milliarden Kronen (37,2 Milliarden Euro) an Steuern kassiert, das heißt um sieben Prozent als 2016. Die Einnahmen aus der Sozialversicherung erhöhten sich dazu um neun Prozent auf 466,1 Milliarden Kronen (18,2 Milliarden Euro).

Kriegsveteran und „Wintons Kind“ Hugo Marom ist gestorben

Der israelische Kriegsveteran tschechoslowakischer Herkunft, Hugo Marom, ist am Sonntag in Tel Aviv im Alter von 89 Jahren gestorben. Marom war eines der 669 tschechischen jüdischen Kinder, die der Brite Nicholas Winton während des Zweiten Weltkriegs vor den Nazis rettete. In England war er als Kadett zu den britischen Luftstreitkräften (RAF) tätig. Nach dem Krieg absovierte eine geheime Pilotausübung in der Tschechoslowakei. 1949 ging er nach Isral, dort wirkte er als Soldat und später als Unternehmer in der Flugindustrie.

Nach der Wende von 1989 setzte sich Marom für die Entwicklung der tschechoslowakisch-israelischen Beziehungen ein. Er wurde mit dem Preis Gratias agit des tschechischen Außenministeriums und mit dem Karel-Kramář-Preis für seinen Verdienste ausgezeichnet. Der in Brno / Brünn gebürtige Marom behielt bis zum Tod die tschechische Staatsbürgerschaft.

Karlsuniversität feiert 670. Gründungsjubiläum und 100 Jahre Tschechoslowakei

Die Karlsuniversität in Prag feiert in diesem Jahr ihr 670. Gründungsjahr sowie den 100. Jahrestag der Entstehung der selbstständigen Tschechoslowakei mit zahlreichen Veranstaltungen. Die Feierlichkeiten starten Ende März, wenn man an die Gründung der Universität am 7. April 1348 erinnert. Unter dem Motto „Vond er Universität für die Republik“ wird sich die Hochschule an den republikweiten Feierlichkeiten zum Gründungsjubiläum der Tschechoslowakischen Republik beteiligen. Unter anderem wird eine Ausstellung zur Geschichte der Tschechoslowakei wird im historischen Sitz der Schule, Karolinum zu sehen sein. Die Uniexperten beteiligen sich zudem an einer dreiteiligen TV-Serie zur Geschichte des Staates. Der Buchverlag Karolinum trägt mit mehreren Pulbikationen zu den Jubiläumfeiern bei.

Astronomische Uhr wird wegen Renovierung vom Altstädter Rathaus entfernt

Die bekannte Astronomische Uhr wird am Montag vom Turm des Altstädter Rathauses in Prag entfernt. Sechs Monate lang soll sie in einer Werkstatt restauriert werden. Dabei soll der elektrische Kettenantrieb aus der Nachkriegszeit enfernt werden. Eine hölzerne Trommel mit Gewichten aus Stein soll künftig die Uhr bewegen, wie es im jahr 1860 der Fall war. Zudem sollen auch die Holzstatuen der Apostel restauriert werden.

Im vergangenen Jahr wurde der Turm des Altstädter Rathauses instandgesetzt. Nach der Aposteluhr soll noch die Kapelle saniert werden. Die Hauptstadt bezahlt für die gesamte Renovierung des Denkmals 48 Millionen Kronen (1,87 Millionen Euro).

Škoda 1000 MB: Botschafterin versteigert Oldtimer

Die britische Botschafterin in Prag, Jan Thompson, ist fünf Jahre lang in einem Oldtimer durch Tschechien gefahren. Ihr Auto aus den 60er Jahren dürfte der einzige Škoda 1000 MB mit diplomatischem Kennzeichen sein. Nun verlässt Thompson den Posten und versteigert ihren Wagen für einen wohltätigen Zweck. „Ich suche für meinen geliebten MB-tschko ein neues Zuhause“, schrieb die Britin bei Facebook. Es sei eine schwere Entscheidung gewesen, das Auto zurückzulassen, aber es gehöre nach Tschechien, wo es „seine ersten 50 Lebensjahre“ verbracht habe.   Die Auktion läuft bis 10. Januar. Das Mindestgebot liegt bei 30.000 Kronen (knapp 1200 Euro). Thompson erwarb sich in Prag den Ruf einer unkonventionellen Diplomatin: Sie war in sozialen Medien aktiv, spielte Shakespeare im Theater und nahm Katzen aus dem Tierheim in ihrer Botschaft auf.  

Wetter am Montag, 8. Januar

Am Montag ist es bewölkt bis bedeckt in Tschechien. Stellenweise ist Regen oder Nieselregen möglich. Im Norden in Lagen um 1100 Meter geht der Regen in Schnee über. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 2 bis 6 Grad, im Südosten des Landes bis 9 Grad.