Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

06-01-2018 18:28 | Markéta Kachlíková

Babiš: Minderheitsregierung ist praktischer als Koalition

Der tschechische Premier und Vorsitzende der Partei Ano, Andrej Babiš, bevorzugt weiterhin eine Minderheitsregierung. Eine einfarbige Regierung sei praktischer als eine Koalition, sagte Babiš in einem Interview gegenüber der Zeitung Právo am Samstag.

Das Kabinett Babiš wird sich am kommenden Mittwoch der obligatorischen Vertrauensfrage des Abgeordnetenhauses stellen. Der Premier räumte ein, dass der erste Versuch fehlschlagen könnte. Auch in einem zweiten Anlauf will er laut seiner Aussagen allerdings eine Minderheitsregierung bilden und damit um das Vertrauen des Parlaments bitten.

Ivan Bartoš wird zum Vorsitzenden der Piraten-Partei wiedergewählt

Ivan Bartoš wurde zum Vorsitzenden der Piraten-Partei wiedergewählt. Er wird in den nächsten zwei Jahren die Partei führen. In einer Internetabstimmung des republikweiten Parteiforums erhielt er 276 der 293 abgegebenen Stimmen. Bartoš hatte keinen Gegenkandidaten.

Vor der Wahl sagte Bartoš, die Piraten-Partei werde die Rolle der konstruktiven Opposition im Abgeordnetenhaus spielen. In der nächsten Legislaturperiode sollen sich die Piraten laut ihm an der Regierungsbildung beteiligen.

Der 37-Jährige hat die Tschechische Piraten-Partei mitbegründet und war von 2009 bis 2014 und erneut seit 2016 ihr Parteichef. In den Abgeordnetenwahlen im Oktober letzten Jahres gewannen die Piraten 22 Abgeordnetensitze. Damit sind sie die drittstärkste Kraft im Abgeordnetenhaus.

Unfallstatistik: 502 Verkehrstote im Jahr 2017

Auf Straßen Tschechiens sind im vergangenen Jahr 502 Menschen tödlich verunglückt. Das sind 43 Personen weniger als 2016. Die Zahl an Verkehrstoten war die geringste seit 1961, als die Polizei die Unfallstatistik einführte. Insgesamt registrierte die Polizei im vergangenen Jahr 103.821 Verkehrsunfälle, das sind 4957 mehr als im Vorjahr 2016. Die Zahlen wurden am Freitag von der Polizei veröffentlicht.

Die Folgen der Verkehrsunglücke wiesen in der letzten Zeit einen positiven Trend auf und seien weniger tragisch als zuvor, wie der Chef der Verkehrspolizei Tomáš Lerch sagte. Ihm zufolge fühlen Teilnehmer im Straßenverkehr mehr Verantwortung. Außerdem seien die Fahrzeuge sicherer, so Lerch.

Dreikönigsdeklaration von 1918 – wichtiger Schritt zur unabhängigen Tschechoslowakei

Vor 100 Jahren, am 6. Januar 1918 wurde die sogenannte Dreikönigsdeklaration veröffentlicht. Tschechische Abgeordnete im Reichsrat, Vertreter der Landtage der böhmischen Länder und weitere Repräsentanten der tschechischen Kultur trafen zu einem Generaltag in Prag zusammen. In einer gemeinsamen Erklärung verlangten sie das Selbstbestimmungsrecht für Tschechen und Slowaken und die Vereinigung ihrer Länder in einem Staat im Rahmen der Habsburger Monarchie. Es handelte sich um einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Entstehung der unabhängigen Tschechoslowakei im Oktober 2018.

Tennis: Siniaková verliert Finale gegen Halep in Shenzhen

Kateřina Siniakova aus Tschechien hat im Finale beim Damen-Turnier im chinesischen Shenzhen gegen Simona Halep verloren. Am Samstag unterlag die 21-Jährige der Tennis-Weltranglisten-Ersten aus Rumänien mit 1:6, 6:2, 0:6. Siniaková verpasste somit die Chance, den Titel vom Vorjahr zu verteidigen.

Die beiden Kontrahentinnen treffen noch im Finalle des Damen-Doppels aufeinander. Siniaková spielt darin zusammen mit Barbora Krejčíková gegen das rumänische Duo Simona Halep und Irina-Camelia Begu.

Eisschnelllauf: Erbanová holt EM-Bronze über 500 Meter

Die Eisschnellläuferin Karolína Erbanová hat bei der Europameisterschaft in Kolomna im Rennen über 500 Meter den dritten Platz belegt.

Die Tschechin musste sich am Freitag nur Vanessa Herzog aus Österreich und Angelina Golikowa aus Russland beugen. Mit der Zeit von 38,18 Sekunden verlor die 25-Jährige nur 0,49 Sekunden auf die Siegerin.

Wetter am Sonntag, 7. Januar

Am Sonntag ist es neblig und bedeckt in Tschechien. Stellenweise kann es regnen. In Lagen um 1000 Meter geht der Regen in Schnee über. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 3 bis 7 Grad, im Osten des Landes bis 9 Grad. In Höhenlagen um 1000 Meter liegen die Werte bei maximal 1 Grad Celsius.