Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

23-12-2017 18:25 | Lothar Martin

Heilige Messe wird in über 50 Prager Kirchen zelebriert

In über 50 Prager Kirchen wird am Heiligabend zu Mitternacht die heilige Messe zelebriert. In weiteren Kirchen können die Anhänger des Christentums den weihnachtlichen Gottesdienst bereits am Nachmittag besuchen. In einigen Kirchen wird die Messe mit dem Gesang von Weihnachtsliedern verknüpft, in anderen wird sie in fremden Sprachen gehalten. In einer ganzen Reihe von Kirchen wiederum wird die „Böhmische Weihnachtsmesse“ von Jakub Jan Ryba gespielt. Diese Komposition, liebevoll auch nur Rybovka genannt, ist ein typisches Symbol für das tschechische Weihnachtsfest.

Im monumentalen Veitsdom auf der Prager Burg wird die Christmette zu Mitternacht vom Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche in Tschechien, dem Prager Erzbischof Dominik Kardinal Duka, zelebriert. Vor dem Betreten des Burgareals werden die Teilnehmer der Messe in gleicher Weise kontrolliert wie zu jedem anderen Besuchstag.

Prager Burgareal während Christmette geöffnet

Das Areal der Prager Burg bleibt zum Heiligabend bis über Mitternacht hinaus geöffnet. Die Pforten werden erst am ersten Weihnachtstag gegen 2 Uhr geschlossen, gab die Burgverwaltung auf ihrer Internetseite bekannt. Der Grund für diese Geste ist die traditionelle Christmette, die ab Mitternacht im Veitsdom zelebriert wird.

Für Touristen ist der Zugang in den Veitsdom während der Weihnachtsfeiertage und zu Neujahr allerdings aus liturgischen Gründen begrenzt, informierte die Burgverwaltung.

Deutschsprachige Messen in evangelischer und katholischer Kirche in Prag

In zwei Prager Kirchen wird die heilige Messe zu Heiligabend auch in deutscher Sprache zelebriert. Als Veranstalter zeichnen dafür die Deutsche Evangelische Gemeinde Prag und die Deutschsprachige Katholische Pfarrei Prag verantwortlich. Die Christvesper mit Krippenspiel am Vierten Advent wird in der Kirche St. Martin in der Mauer durchgeführt. Die Feierliche Christmette zu früher Stunde wird in der Kirche St. Johannes Nepomuk am Felsen abgehalten. Beide Veranstaltungen beginnen um jeweils 16 Uhr.

Größte Weihnachtskrippe der Mährischen Walachei in Olmütz zu sehen

Im Kreuzgang der Michaelskirche in Olomouc / Olmütz wird am Sonntag die Exposition mit der größten Weihnachtskrippe der Mährischen Walachei eröffnet. Das Schnitzwerk zählt über 320 Figuren aus Lindenholz, es zeigt das Leben in der Walachei-Gemeinde Lidečko vor 50 Jahren.

Der Schöpfer der Krippe ist der 78-jährige Alois Zádrapa, für sein sechs Meter hohes Monument benötigte er mehrere Jahre. Die Weihnachtskrippe ist das Schmuckstück des diesjährigen Festivals der Weihnachtsmusik in Olmütz.

In punkto Terrorismusgefahr gilt in Tschechien weiter Warnstufe eins

In Tschechien gilt weiterhin die Warnstufe eins als Prävention vor einer terroristischen Gefährdung, auch über das Weihnachtsfest. Bisher habe man keine Informationen darüber, dass sich die Lage im Land verschlechtern könnte, sagte Innenminister Lubomír Metnar (parteilos) gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK. Die Warnstufe eins gilt seit 21 Monaten, sie ist eine Reaktion auf die terroristischen Anschläge in Brüssel im März 2016.

Auch wenn eingeschätzt werde, dass sich die terroristische Gefahr für Tschechien seitdem nicht erhöht hat, eine Abkehr von den Vorsichtsmaßnahmen sei ebenso nicht möglich. Von daher werde die Polizei in der Advents- und Weihnachtszeit auch nicht von ihren Sicherheitsvorkehrungen abrücken, betonte Metnar. In Tschechien überwacht die Polizei seit den Anschlägen von Brüssel neuralgische Punkte intensiver. Das sind in erster Linie Plätze mit einer hohen Ansammlung von Menschen wie Flughäfen und Bahnhöfe. Dazu gehören aber genauso kulturelle Veranstaltungen sowie die Weihnachtsmärkte im Dezember.

Zugverkehr in Tschechien ist eingeschränkt zwischen den Feiertagen

Zwischen Heiligabend und Neujahr ist der Zugverkehr der Tschechischen Bahnen (ČD) erneut eingeschränkt. Der Grund dafür ist die traditionell relativ geringe Nachfrage zwischen den Feiertagen. Die größten Einschränkungen gibt es dabei in der Nacht zum ersten Weihnachtstag und in der Silvesternacht, informierte ČD-Sprecher Petr Sťáhlavský.

Am Heiligabend reduziert sich der Verkehr der Regionalzüge und einiger Inlandschnellzüge besonders zwischen 18.00 und 19.00 Uhr. So wird der letzte Schnellzug des Tages von Prag nach České Budějovice / Budweis um 19.31 Uhr abfahren, der letzte nach Plzeň / Pilsen um 19.03 Uhr und der letzte nach Cheb / Eger um 18.33 Uhr.

Brand in Ostböhmen tötet 3500 Jungenten

Mehrere Brände haben in der Nacht zum Samstag und am Samstagmorgen den Geschädigten in Tschechien die Vorfreude auf das Weihnachtsfest verdorben. Im ostböhmischen Úpice bei Trutnov / Trautenau brannte der dritte Stock eines Wohnhauses aus. Während des Feuerwehreinsatzes mussten 24 Menschen aus den umliegenden Häusern ihr zu Hause verlassen. Zwei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Im ostböhmischen Hlušice bei Chlumec nad Cidlinou / Chlumetz an der Zidlina brannte eine Agrarhalle mit 3500 Jungenten nieder. Ein Feuerwehrmann wurde mit Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus eingewiesen.

Die Brandursache ist in beiden Fällen noch nicht bekannt, die Schäden aber liegen jeweils bei mindestens einer Million Kronen (ca. 40.000 Euro). Ohne Verletzte gingen zwei Brände in Vlasatice na Brno / Brünn und im mährisch-schlesischen Český Těšín / Tschechisch Teschen aus.

Fähre ersetzt eingestürzte Moldaubrücke im Prager Norden

An der Prager Moldauquerung zwischen dem Stadtteil Troja und der Kaiserinsel verkehrt seit Samstagmorgen eine Fähre. Der Fährbetrieb ist eine Ersatzlösung für die Fußgängerbrücke, die an der genannten Stelle vor drei Wochen eingestürzt ist. Beim Zusammenbruch der 260 Meter langen Betonbrücke sind am 2. Dezember vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die genaue Ursache für den Brückeneinsturz ist weiter unbekannt.

Der Fährbetrieb wird solange aufrechterhalten, bis an der Unglücksstelle ein provisorischer Steg errichtet ist, hieß es aus dem Prager Rathaus. Die Fähre verkehrt an Wochentagen von 7 bis 19 Uhr, an Sams- und Sonntagen ab 8 Uhr. Das Schiff kann bis zu 30 Personen transportieren. Es verkehrt im Zeitabstand von 20 Minuten, im Berufsverkehr sind die Intervalle kürzer.

Das Wetter zu Heiligabend: wolkig mit Regen und Wind, bis 11 Grad

Am Sonntag (Heiligabend) ist es in Tschechien wolkig bis bedeckt, in den Gebirgen örtlich, ansonsten nur vereinzelt Sprühregen oder leichter Regen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 7 bis 11 Grad an, in Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 5 Grad Celsius erreicht. Es weht ein frischer Wind aus West, er kann tagsüber Windspitzen von 20 Meter pro Sekunde erzielen. Gegen Abend schwächt der Wind ab.