Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

18-12-2017 14:53 | Martina Schneibergová

Andrej Babiš stellt Regierungsprogramm vor

Der neue tschechische Premier Andrej Babiš will am Montag sein Regierungsprogramm vorstellen. Mit dem Konzept für die Legislaturperiode will der Ano-Parteichef im Januar das Vertrauen des Abgeordnetenhauses für sein Kabinett gewinnen. Aus diesem Grund seien in dem Programm auch Prioritäten weiterer Parteien enthalten, so Andrej Babiš.

Die Minister des Kabinetts von Andrej Babiš wurden vergangene Woche von Staatspräsident Miloš Zeman vereidigt. Bisher ist unklar, welche Parteien im Abgeordnetenhaus die Minderheitsregierung unterstützen wollen.

EU-Kommissar für Migration nennt Aufstockung der Finanzhilfen gegen Migration als ineffektiv

Migranten werden nicht nur durch mehr Geld auf der anderen Seite des Mittelmeeres gehalten. Dies sagte der für Migration zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopulos gegenüber dem Magazin Politico. Eine Aufstockung der Finanzhilfen für nordafrikanische Staaten allein würde die Flüchtlingskrise nicht lösen. Außerdem kritisierte der Grieche den verschärften Ton mancher Politiker in der Migrationsdebatte.

Avramopulos reagiert mit seinen Aussagen unter anderem auf die Absichten der Visegrád-Staaten, mehr Geld in die Sicherung der EU-Seegrenzen sowie in Flüchtlingslager außerhalb Europas zu investieren. Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei sehen dies als ihren Beitrag zur Lösung der Flüchtlingskrise. Verbindliche Quoten zur Aufnahme von Schutzsuchenden lehnen die V4-Staaten weiterhin ab.

Stresstest: Tschechische Banken haben genug Eigenkapital

Die tschechischen Geldhäuser würden eine Krisensituation derzeit gut überstehen. Dies geht aus aktuellen statistischen Beobachtungen der Tschechischen Nationalbank hervor, die am Montag veröffentlicht wurden. Demnach haben alle tschechischen Banken einen Eigenkapitalanteil, der den gesetzlichen Mindestanteil von acht Prozent überschreitet.

Ein Risiko bleibt jedoch laut der Nationalbank auch weiterhin bestehen. Den Währungshütern zufolge könnte der aufgeblasene Kreditmarkt in Tschechien in Zukunft für Probleme sorgen.

Todestag: Zahlreiche Aktionen erinnern an Václav Havel

Zum sechsten Todestag des ersten tschechischen Präsidenten Václav Havel finden in Tschechien zahlreiche Aktionen statt. Unter anderem wurde vor der Technischen Nationalbibliothek in Prag eine Bank zu Ehren des verstorbenen Politikers eingeweiht werden und an zahlreichen Orten in Tschechien wird aus den literarischen Werken Havels vorgelesen. In der Maria-Schnee-Kirche auf dem Prager Jungmann-Platz wird ein Gottesdienst für Václav Havel zelebriert.

Der ehemalige Dissident und Schriftsteller Václav Havel war nach der Wende von 1989 Präsident der Tschechoslowakei. Nach dem Zerfall des gemeinsamen Staates 1993 wurde er der erste Präsident Tschechiens und bekleidete das Amt bis 2003. Der Dramatiker starb am 18. Dezember 2011 nach langer Krankheit.

Maler Pavel Brázda gestorben

Einer der wichtigsten Gegenwartskünstler, Pavel Brázda ist tot. Der Maler starb am Sonntag im Alter von 91 Jahren, wie sein Enkel mitteilte.

Brázda gehörte zu den originellsten Vertretern der tschechoslowakischen und tschechischen Gegenwartskunst. Während des Kommunismus wurde Brázda mit einem Ausstellungsverbot belegt und arbeitete daher in Isolation. Anerkennung für sein Werk erhielt er seit der Wende von 1989 nicht nur in seiner Heimat, sondern auch in Europa.

Ehemaliger Fußballnationaltrainer Pešice gestorben

Im Alter von 67 Jahren ist der tschechische Fußballtrainer Josef Pešice gestorben. Er war vorübergehend 2013 Trainer der Nationalmannschaft. Zuvor war er Trainer von Slavia Prag, FK Jablonec und FK Teplice. 2001 arbeitete er als Trainer in Costa Rica bei CS Cartaginés. Der Fußballverband der Tschechischen Republik, wo er bei der U-21-Mannschaft arbeitete, teilte mit, dass Pešice am Montag nach schwerer Krankheit gestorben ist.

Josef Pešice spielte für Sparta Prag, Zbrojovka Brno, Slavia Prag und für AEL Limassol auf Zypern.

Das Wetter am Dienstag, den 19. Dezember

Am Dienstag ist es in Tschechien teils heiter, teils bewölkt. Am Abend wird es in Böhmen und in Westmähren schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -3 bis +1 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden -5 Grad Celsius erreicht.