Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

12-12-2017 14:48 | Strahinja Bućan

Staatspräsident Zeman reist abschließend in die Slowakei

Zum Abschluss seines Mandats reist Staatspräsident Miloš Zeman in die Slowakei. Dort trifft er sich mit seinem Amtskollegen Andrej Kiska. Es ist Zemans letzte Auslandsreise vor den tschechischen Präsidentschaftswahlen in genau einem Monat.

Seit der Staatstrennung von 1993 ist es zur Tradition geworden, dass der tschechische Präsident zuletzt nach Bratislava fährt.

Zeman kritisiert SPD-Chef Schulz

Niemand hätte einem europäischen Föderationsgedanken mit seinen mehr geschadet als Martin Schulz. Mit diesen Worten kritisierte Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman am Rande seines Besuchs in Bratislava den deutschen Sozialdemokraten-Chef Martin Schulz. Er habe sich immer für ein föderales Europa eingesetzt, doch der Vorschlag von Martin Schulz sei untragbar, so Zeman.

Der Präsident bezieht sich auf eine Rede des deutschen Sozialdemokraten von vergangener Woche. Darin forderte Schulz die Vereinigten Staaten von Europa, jedoch kompromisslos ohne Staaten, die nicht mit dessen Verfassungsordnung einverstanden wären.

Keine Engpässe für Tschechien nach Explosion von Gasstation in Österreich erwartet

Nach der Explosion einer Gasstation im niederösterreichischen Baumgarten an der March drohen keine Lieferengpässe für Tschechien. Dies bestätigte der Verband der tschechischen Energielieferanten kurz nach dem Unfall. Nach Slowenien, Kroatien und Italien fließe derzeit hingegen kein Gas über Österreich.

Bei der Explosion nahe der ungarischen Grenze war ein Mensch ums Leben gekommen, mindestens 18 weitere wurden verletzt. Die Unfallursache ist bisher nicht bekannt.

Die Gasstation Baumgarten ist Österreichs größte Import- und Übernahmestelle für Erdgas und eine zentrale Drehscheibe für die österreichische und europäische Erdgasversorgung.

Gericht: Polizeieinsatz gegen Tibet-Fahnen illegal

Die Polizei hat zwei Männer nicht auffordern dürfen, beim Besuch von Chinas Staatspräsident Xi Jinping Tibet-Fahnen aus ihren Bürofenstern zu nehmen. Dies entschied rechtskräftig das Prager Stadtgericht am Dienstag. Zwar hätte die Polizei die Männer legitimieren dürfen, das tatsächliche Vorgehen der Beamten sei rechtlich jedoch nicht gedeckt gewesen, so das Gericht.

Präsident Xi Jinping besuchte Tschechien im März 2016. Am Rande der Visite kam es in Prag zu Ausschreitungen zwischen Unterstützern der Volksrepublik und den Befürwortern einer Unabhängigkeit Tibets sowie Kritikern der Menschenrechtslage in China.

Fifa und Uefa drohen tschechischem Fußballverband mit Zwangsverwaltung

Die internationalen Fußballverbände Fifa und Uefa könnten die Kontrolle im tschechischen Fußballverband übernehmen. Vertreter der beiden Assoziationen drohten am Rande der Sondersitzungen ihres tschechischen Ablegers mit Sanktionen, sollte kein neuer Vorsitzender des Verbandes gewählt werden. Die Fifa könnte demnach eine sogenannte Normalisierungskommission nach Tschechien schicken, die Verbandsstatuten ändern und selbst einen Vorstand einsetzen.

Eine Neuwahl des Vorstands des tschechischen Verbandes war nötig geworden, da der bisherige Vorsitzende Miroslav Pelta wegen Betrugsvorwürfen seinen Hut nehmen musste. Im Juni war eine erste Wahl gescheitert, weil keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit erhielt.

Musikfestival Prager Frühling startet Kartenvorverkauf

Der Prager Frühling beginnt bereits im Dezember. Das internationale Festival klassischer Musik in Prag hat am Dienstag den Kartenvorverkauf für die Konzerte im kommenden Jahr gestartet. Das Festival selbst startet am 12. Mai 2018.

Hauptthema des kommenden Jahrgangs ist die Staatsgründung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren. Eröffnet wird der 73. Jahrgang traditionell mit Smetanas „Mein Vaterland“ gespielt von der Tschechischen Philharmonie unter Leitung von Tomáš Netopil.

Stargäste werden im kommenden Jahr unter anderem die Dirigenten Chuhei Iwasaki und Sir John Eliot Gardiner oder der Geiger Julian Rachlin.

Das Wetter am Mittwoch, 13. Dezember

Am Mittwoch klart es auf in Tschechien, im ganzen Land ist es überwiegend freundlich. Erst gegen Abend ziehen örtlich Wolken auf und es kann schneien, das vor allem in höheren Lagen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 1 bis 5 Grad Celsius.