Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-12-2017 18:17 | Martina Schneibergová

Außenminister und Europaabgeordneter: Plan zur EU-Föderalisierung ist unrealistisch

Der scheidende Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) und der stellvertretende Vorsitzende des Europaparlaments Pavel Telička (Ano-Partei) halten den Plan des SPD-Chefs Martin Schulz zur Föderalisierung der EU in der Gegenwart für unrealistisch. Die beiden Politiker sind davon überzeugt, dass die Erklärung von Schulz für die deutsche Politszene bestimmt war. Das sagten Zaorálek und Telička am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen.

Telička sagte, die Integration in der EU sei in einigen Bereichen wünschenswert. Dies bedeute jedoch nicht, dass die Integration in jedem Bereich notwendig wäre, so Telička. Zaorálek zufolge werden mehrere Länder den Plan von Schulz in der Gegenwart ablehnen.

Okamuras SPD unterstützt Zeman indirekt bei der Präsidentschaftswahl

Die rechtspopulistische SPD hat zum Abschluss ihres Kongresses am Samstag in Prag Präsident Miloš Zeman bei der bevorstehenden Präsidentschaftswahl unterstützt. Die Partei lobte Zemans Arbeit und verabschiedete eine Erklärung, in der es heißt, dass Staatspräsident ein Mensch sein sollte, der direkte Demokratie unterstützen und gegen Migration, Islamisierung und für nationale Interessen kämpfen wird. Die SPD brachte jedoch keine direkte Unterstützung für Zeman bei der Präsidentschaftswahl zum Ausdruck.

Präsident Zeman hat auf dem Kongress der SPD eine Rede gehalten. Er hat die Delegierten nicht direkt um die Unterstützung ersucht, hat die SPD jedoch einige Mal gelobt.

Tschechien und Sachsen reichen erneut Unesco-Antrag für Erzgebirge ein

Tschechien und Sachsen werden erneut den Antrag um die Eintragung der Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge / Krušnohoří in die Unesco-Welterbe-Liste einreichen. Eine gemeinsame tschechisch-sächsische Nominierung werden der scheidende tschechische Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) und der sächsische Staatsminister des Innern Markus Ulbig am Montag unterzeichnen. Die Städte auf den beiden Seiten der Grenze bereiten sich auf die Eintragung in die Welterbe-Liste der Unesco seit mehreren Jahren vor.

Die Nominierung der Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge / Krušnohoří war schon einmal vorbereitet worden. Sie wurde jedoch auf die Empfehlung des Internationalen Rates für Denkmalpflege (ICOMOS) 2014 zurückgezogen. Der Antrag wurde überarbeitet und muss erneut unterzeichnet und abgeschickt werden.

Gewerkschaften fordern Aufstockung des Kulturhaushalts

Die Gewerkschaften der Kulturschaffenden haben die Abgeordneten aufgefordert, eine Aufstockung des Budgets des Kulturministeriums für das nächste Jahr zu unterstützen. Das Budget soll den Gewerkschaften zufolge mindestens ein Prozent der Gesamtausgaben des Staates erreichen.

Die Gewerkschaftsverbände halten die Aufstockung des Budgets für notwendig, um die Kultur im bevorstehenden Europäischen Jahr des Kulturerbes unterstützen zu können.

Crosslauf-EM: Tschechische Mixed Staffel holt Silber

Bei der Crosslauf-EM im slowakischen Šamorín gewann die tschechische Mixed Staffel die Silbermedaillen. Simona Vrzalová, Filip Sasínek, Kristiina Mäki und Jakub Holuša waren nur um eine Sekunde langsamer als die Europameister aus Großbritannien. Bronze ging an die Staffel Spaniens.

Die tschechischen Athleten gewannen für Tschechien die erste Medaille bei einer Crosslauf-EM in der Geschichte.

Handball-WM: Tschechinnen treffen im Achtelfinale auf Rumänien

Bei der Handball-WM in Deutschland treffen die Tschechinnen am Montag im Achtelfinale auf das Team Rumäniens. Nationaltrainer Jan Bašný erklärte, es sei nicht unmöglich, die Rumäninnen zu besiegen, deren Spiel hänge von der Leistung der besten Handballerin der Welt, Cristina Neagu, ab.

Das Spiel beginnt in Leipzig um 17.30 Uhr.

Das Wetter am Montag, 11. Dezember

Am Montag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, im Nordwesten vereinzelt Regen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 8 bis 13 Grad Celsius, in Westböhmen 3 bis 8 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 2 Grad erreicht.