Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

25-11-2017 17:27 | Markéta Kachlíková

Sozialdemokraten fordern Sobotka zum Rücktritt als Abgeordneter auf

Die regionale Konferenz der sozialdemokratischen Partei (ČSSD) in Südmähren hat am Samstag den scheidenden Premier Bohuslav Sobotka aufgefordert, wegen des schlechten Wahlergebnisses der Partei auf sein Abgeordnetenmandat zu verzichten. Weder Sobotka noch andere Parteispitzen nahmen an der Konferenz in Břeclav / Lundenburg teil. Die Sozialdemokraten haben bei der Abgeordnetenwahl im Oktober knapp über 7 Prozent der Wählerstimmen bekommen.

Der ehemalige Fraktionschef der Sozialdemokraten, Jeroným Tejc, kündigte am Samstag an, aus der Partei nach zwanzig Jarhen auszutreten. Seinen Schritt begründet er damit, dass die Parteiführung es abgelehnt habe, die Antwortung für das Wahldebakel zu tragen. Daher sei eine Änderung der Politik der ČSSD-nicht möglich.

Top 09 wählt neuen Parteivorsitzenden

Die konservative Partei Top 09 kommt an diesem Wochenende in Prag zu ihrem Wahlparteitag zusammen. Der Europa-Abgeordnete Jiří Pospíšil, der für den Posten des Parteichefs kandidiert, wolle sich im Falle seiner Wahl dafür einsetzen, dass die Partei in den im Herbst kommenden Jahres anstehenden Kommunalwahlen ihre Kandidaten in möglichst vielen Städten und Gemeinden stelle. Er sagte dies während des Parteitags am Samstag vor Journalisten. In seiner neuen Funktion möchte er dieselben Werte wie seine Vorgänger Karel Schwarzenberg und Miroslav Kalousek, verteidigen, erklärte er weiter.

Die Wahl des Parteivorsitzenden soll am Sonntag stattfinden. Der bisherige Parteivorsitzende Miroslav Kalousek kündigte nach der Wahl ins Abgeordnetenhaus an, seinen Posten nicht mehr zu verteidigen. Auf dem laufenden Parteitag bezeichnete er das Ergebniss der Top 09 als eine herbe Niederlage, für die vor allem der Parteichef verantwortlich sei. Die Partei Top 09 schaffte mit nur 5,3 Prozent knapp den Einzug ins Abgeordnetenhaus.

Investment-Gruppe PPF kauft Škoda Transportation

Die Investment-Gruppe PPF erwirbt die Maschinenbaufirma Škoda Transportation. Das Unternehmen des reichsten Tschechen Petr Kellner hat einen Vertrag über den Kauf von 100 Prozent der Aktien unterzeichnet, wie eine PPF-Sprecherin mitteilte. Der Transaktion muss noch das Kartellamt zustimmen. Der Preis wurde nicht bekannt gegeben, laut Medienberichten soll er sich auf über 390 Millionen Euro belaufen. Unter den Interessenten am Kauf waren im vergangenen Jahr Railway Rolling Stock Corporation (CRRC) aus China sowie der deutsche Siemens. Noch Anfang November wurde in Medien berichtet, die Industrieholding EPH von Daniel Křetínský wolle Škoda Transportation kaufen.

Der Konzern Škoda Transportation hat seinen Sitz in Plzeň / Pilsen und beschäftigt mehr als 5300 Menschen. Darin werden Straßenbahnen, Elektro-Züge, Lokomotiven, U-Bahn-Wagen, O-Busse und Elektro-Busse produziert. Škoda Transportation ist das größte Unternehmen in seiner Branche in Mittel- und Osteuropa.

Höhere Energiepreise im kommenden Jahr

Haushalte in Tschechien müssen im kommenden Jahr mit erhöhten Energiepreisen rechnen. Die Energieregulierungsbehörde (ERÚ) gab am Freitag bekannt, den Teil des Preises, den sie bestimmt, um durchschnittlich 2,5 Prozent aufzustocken. Dies entspricht der Inflationsrate hierzulande.

Beim Gas erwartet man eine mäßige Preissteigerung beziehungsweise eine Stagnation der Preise. Laut Analysten sollen die Energiekosten pro Haushalt um einige hundert Kronen pro Jahr steigen.

Theater in den Weinbergen feiert 110. Gründungstag

Mit einem Festabend wird an diesem Samstag im Prager Theater in den Weinbergen / Divadlo na Vinohradech an den 110. Gründungstag der Bühne erinnert. Das Schauspielhaus am 24. November 1907 eröffnet. Das Gebäude im Jugendstil wurde nach einem Entwurf des Architekten Alois Čenský gebaut. Zur Premiere 1907 wurde das Drama Godiva von Jaroslav Vrchlický aufgeführt.   Am Theater traten zahlreiche bekannte tschechische Schauspieler wie Miloš Kopecký, Václav Vydra und Jaroslav Vojta auf. Als Dramaturg tat sich besonders Karel Čapek hervor. Die Regie führten Persönlichkeiten wie Karel Hugo Hilar, Jaroslav Kvapil und Jiří Frejka.

Granate aus dem Ersten Weltkrieg in Prag gefunden

Wegen des Funds einer Granate musste am Samstag kurz nach Mittag auf dem linken Moldau-Ufer im Prager Stadtteil Podolí der Verkehr für Autos und Straßenbahnen gestoppt werden. Die Fußgänger wurden in Sicherheit gebracht. Nach etwa anderthalb Stunden hat ein Polizeipyrotechniker die Munition gesichert, woraufhin auf die Absperrmaßnahmen verzichnet werden kontne.

Nach ersten Informationen handelte es sich um eine Granate aus dem Ersten Weltkrieg. Fischer haben sie in der Moldau gefunden.

Wetter am Sonntag, 26. November

Am Sonntag ist unterschiedlich bewölkt in Tschechien. In den Bergen örtlich, in anderen Gebieten nur vereinzelt gibt es Schneeschauer, in den Lagen unter 400 Meter geschmischte Schauer. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 1 bis 5 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei -3 Grad Celsius.