Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

16-11-2017 14:34 | Strahinja Bućan

Bisher keine Klage gegen Tschechien wegen Ablehnung der Flüchtlingsquoten

Die EU-Kommission hat beim Europäischen Gerichtshof bisher keine Klage gegen Tschechien, Polen und Ungarn wegen Nichteinhaltung von Flüchtlingsquoten eingelegt. Dies teilte der zuständige EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos am Mittwoch mit. Er hoffe, dass die drei Länder ihre Einstellung zur Aufnahme von Flüchtlingen noch ändern würden, so der Kommissar.

Im Rahmen des 2015 vereinbarten Mechanismus zur Umverteilung von Asylbewerbern, die in Griechenland und Italien gestrandet sind, wurden bisher 31.500 Personen in andere EU-Staaten umgesiedelt. Dies ergibt sich aus dem jüngsten Migrationsbericht, den Avramopoulos am Mittwoch vor Journalisten vorstellte.

Kassenbon-Lotterie ausgelost

Am Mittwochabend wurden die Gewinner der ersten tschechischen Kassenbon-Lotterie ausgelost. Die Gewinncodes wurden noch am Abend auf der Webseite der Lotterie bekanntgegeben. Verzögert seien die Auslosung und die Veröffentlichung der Preisträger durch einen Hackerangriff geworden, wie das zuständige Finanzministerium mitteilte.

Durch die sogenannte Kassenbon-Lotterie sollten die Tschechen motiviert werden, die sogenannte Registrierkassenpflicht zu unterstützen. Hauptpreise waren unter anderem eine Million Kronen (39.000 Euro) und ein Auto. Registriert haben sich knapp eine halbe Million Teilnehmer.

Streit um Professur: Fajt legt bei Verfassungsgericht Beschwerde gegen Zeman ein

Jiří Fajt, der Direktor der Nationalgalerie hat im Streit um seine Professur eine Verfassungsbeschwerde eingereicht. Präsident Miloš Zeman lehnte 2015 ab, Fajt zum Professor zu ernennen. Seine Entscheidung begründete das Staatsoberhaupt mit ernsthaften Verfehlungen des Akademikers und warf ihm Bestechlichkeit vor. Fajt sollte angeblich von einer Bank eine Sponsorenspende für sein Gehalt als Galerieleiter verlangt haben. Der Kunsthistoriker bezeichnete diesen Vorwurf als unwahr und manipulativ.

In der Vergangenheit haben Jiří Fajt und die Karlsuniversität wegen Untätigkeit in der Sache Präsident Miloš Zeman verklagt. Die niedrigeren Gerichtsinstanzen gaben ihnen aber nicht statt.

Zentralbank-Gouverneur: Währungspolitik Tschechiens stabilisiert sich binnen zwei Jahren

Die Währungspolitik der Tschechischen Nationalbank soll sich innerhalb von ein oder zwei Jahren stabilisieren. Dies sagte der Gouverneur der Zentralbank, Jiří Rusnok, auf einer Konferenz am Donnerstag in Prag. Er erwarte, dass die Zinssätze zu diesem Termin bei einer Inflationsrate von zwei Prozent rund drei Prozent betragen würden, so Rusnok.

Dem Zentralbank-Gouverneur zufolge trägt die Inflation zur Normalisierung der Währungsbedingungen bei. Die Schwächung der Krone in den zurückliegenden Jahren habe zur Inflationssteigerung und zur ökonomischen Wiederbelebung geführt, so Rusnok. Zur Wirtschaftsentwicklung sagte er, diese wachse schneller als ihr Potential. Positiv bewertete er zudem die Entwicklung der Staatsschulden, die 2019 laut Schätzungen auf 30 Prozent des BIP sinken sollen.

Polizei legt Messerattacke auf Kvitová zu den Akten

Fast ein Jahr nach dem Messerangriff auf die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitová hat die Polizei den Fall zu den Akten gelegt. Der Täter habe nicht gefasst werden können, teilte ein Sprecher der Presseagentur ČTK mit. Die Beamten seien Hunderten Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen. Sie vermuteten einen Erpressungsversuch

Die zweifache Wimbledonsiegerin war am 20. Dezember 2016 in ihrer Wohnung in Prostějov überfallen und mit einem Messer attackiert worden. Sie wurde schwer an ihrer linken Schlaghand verletzt und musste sich einer fast vierstündigen Operation unterziehen. Erst im Mai hatte die zweifache Wimbeldon-Siegerin nach einer langen Erholungsphase bei den French Open ihr Comeback gegeben.

Tschechiens Basketballerinnen besiegen in EM-Qualifikation die Schweiz

Tschechiens Basketballerinnen haben auch ihr zweites Spiel bei der EM-Qualifikation gewonnen. Die Nationalmannschaft besiegte am Mittwochabend im Heimspiel die Auswahl der Schweiz deutlich mit 62:35.

Am vergangenen Samstag hatte das Team von Trainer Štefan Svitek zum Quali-Start für die EM 2019 in Lettland und Serbien die deutschen Basketballerinnen mit 89:56 besiegt. In der Tabelle der Qualifikationsgruppe G belegen die Tschechinnen nun den zweiten Platz hinter Belgien.

Das Wetter für Freitag, den 17. November

Am Freitag ist es weitgehend bewölkt in Tschechien, im Nordwesten ist mit Schauern zu rechnen. In höheren Lagen geht der Regen im Tagesverlauf in Schnee über. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 3 bis 7 Grad Celsius.