Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

15-11-2017 14:47 | Markéta Kachlíková

Konservative Parlamentsparteien gründen „Demokratischen Block“

Die vier konservativen Parteien im neuen tschechischen Abgeordnetenhaus haben sich zu einem „Demokratischen Block“ formiert. Bürgerdemokraten, Christdemokraten, Top 09 und der Zusammenschluss Stan (Bürgermeister und Unabhängige) vereinbarten dabei ein gemeinsames Vorgehen für die konstituierende Sitzung des Abgeordnetenhauses. Die Sitzung ist für kommenden Montag geplant.

Der „Demokratische Block“ richtet sich vor allem gegen den Wahlsieger, die Partei Ano des Populisten Andrej Babiš. Die Konservativen haben 48 Mandate im 200-köpfigen Abgeordnetenhaus. Eine Einladung zur Teilnahme hätten aber auch die Sozialdemokraten und die Piratenpartei erhalten, hieß es.

Bürgerdemokrat Fiala kandidiert nicht für Abgeordnetenhaus-Vorsitz

Bürgerdemokraten-Chef Petr Fiala wird nicht für den Vorsitz im Abgeordnetenhaus kandidieren. Angesichts der Unterstützung für den Kandidaten der Partei Ano sei eine Gegenkandidatur gegenstandslos, sagte Fiala am Mittwoch nach Beratungen mit drei weiteren konservativen Parteien (Top 09, Christdemokraten und Stan).

Die Ano als Wahlsiegerin hat Radek Vondráček als Chef der Parlamentskammer vorgeschlagen. Für den bisherigen stellvertretenden Abgeordnetenhaus-Vorsitzenden scheint eine Mehrheit bereits sicher. Außer der Ano wollen auch die Kommunisten, die rechtsradikale SPD und die Piraten Vondráček ihre Stimmen geben.

Innenministerium lehnt elf Kandidaten für Präsidentenwahl ab

Das Innenministerium hat elf Kandidaten für die kommende Präsidentenwahl in Tschechien abgelehnt. Sie hätten die Bedingungen nicht erfüllt, die für die Bewerbung erforderlich seien, hieß es in der Begründung. Die meisten der Kandidaten hätten nicht die nötige Zahl der Unterschriften von Bürgern oder Parlamentariern vorgelegt beziehungsweise hätten sie sich zu spät registrieren lassen, wie das Ministerium auf seiner Website am Mittwoch bekannt gab.

Bei den abgelehnten Bewerbern handelt es sich um weniger bekannte Bürger Tschechiens. Eine endgültige Entscheidung soll am 24. November getroffen werden. An dem Tag veröffentlicht das Ressort auch die Namen der Bewerber. Zum Präsidentschaftsrennen werden höchstwahrscheinlich neun Kandidaten antreten.

Für die Zulassung zur Präsidentenwahl mindestens 50.000 Unterschriften von Bürgern nötig oder die Unterstützung von mindestens 20 Abgeordneten beziehungsweise 10 Senatoren. Das Staatsoberhaupt wird hierzulande in einer Direktwahl bestimmt. Die erste Wahlrunde findet am 12. und 13. Januar 2018 statt.

Tschechien beteiligt sich am Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018

Tschechien wird sich am Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 beteiligen. Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) hat am Mittwoch das nationale Programm eröffnet. Bei diesem Anlass sagte er, die Kultur sei eine Brücke, auf der Menschen zusammenträfen, um sich kennenzulernen und die Angst zu verlieren.

In Tschechien werden im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres mehrere Jubiläen begangen, unter anderem der 100. Gründungstag der Tschechoslowakischen Republik 1918 und der 50. Jahrestag des Einmarsches der Warschauer-Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei im August 1968. Die Regierung wird über 170 Projekte dazu mit 400 Millionen Kronen (15,6 Millionen Euro) fördern.

Das Jahr 2018 wurde von der EU zum Europäischen Jahr des Kulturerbes erklärt. Mit dem Themenjahr soll das Bewusstsein für die europäische Geschichte und die europäischen Werte geschärft und das Gefühl einer europäischen Identität gestärkt werden.

Prag will Gastgeber für Weltjugendtag 2022 sein

Prag bewirbt sich um die Veranstaltung des Weltjugendtags 2022. Eine Delegation des Prager Magistrats unter der Leitung von Oberbürgermeisterin Adriana Krnáčová (Ano) wurde am Mittwoch von Papst Franziskus im Vatikan empfangen. Bei dem Treffen wurde eben über die Kandidatur gesprochen. Die Stadträte luden zudem das Oberhaupt der katholischen Kirche zu Besuch nach Prag ein.

Die tschechische Metropole ist momentan der einzige Kandidat für die Gastgeberstadt, die Anmeldefrist endet aber erst Ende 2018. Das erste internationale Treffen für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen fand 1986 in Rom statt. Das bisher letzte wurde im Juli 2016 im polnischen Krakau veranstaltet. Unter den 2,5 Millionen Teilnehmern waren etwa 6000 junge Christen aus Tschechien.

Tennis: Doppelspezialist Štěpánek beendet Karriere

Der zweifache Davis-Cup-Sieger Radek Štěpánek beendet seine Profi-Karriere im Tennis. Er könne seinen Körper nicht ewig bis an seine Grenzen treiben, sagte der 38 Jahre alte Tscheche bei einer Pressekonferenz am Dienstag. An der Seite von Tomáš Berdych hatte der Doppelspezialist in den Jahren 2012 und 2013 den Davis Cup, den wichtigsten Mannschafts-Wettbewerb im Tennis, gewonnen.

Im Laufe seiner Karriere holte Štěpánek fünf Titel im Einzel sowie 18 im Doppel, darunter die Australian Open im Jahr 2012 und die US Open 2013. Am meisten werde ihm das Adrenalin und der „Gladiatorenkampf“ um den Sieg fehlen, so Štěpánek.

Das Wetter am Donnerstag, 16. November

Am Donnerstag ist es in Tschechien meist leicht bewölkt, im Norden des Landes kann der Himmel zunächst auch bedeckt sein. Vereinzelt einfrierender Nebel. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 4 bis 8 Grad Celsius.