Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

14-11-2017 14:44 | Till Janzer

Russland-Besuch: Präsident Zeman will Putin, Medwedew und Gorbatschow treffen

Der Terminkalender für den Russlandbesuch des tschechischen Staatspräsidenten Miloš Zeman steht. So kommt es auch zu einem Treffen mit Premier Dmitri Medwedew und Ex-Präsident Michail Gorbatschow. Zuvor hatte Zemans Kanzlei bereits bekanntgegeben, dass zum Auftakt ein Gespräch mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin auf dem Programm steht.

Zeman fliegt am kommenden Montag nach Sotschi. Am darauffolgenden Tag steht in der Olympiastadt die Unterredung mit Putin an. Am Mittwoch wird der tschechische Präsident eine bilaterale Unternehmerkonferenz in Moskau eröffnen sowie Gorbatschow und Medwedew treffen. Danach fliegt Zeman nach Jekaterinburg, wo unter anderem eine Kranzniederlegung und ein Unternehmensbesuch vorgesehen sind.

Senator Láska gründet Bewegung für unabhängige Kandidaten

Der Senator und frühere Grünen-Politiker Václav Láska plant die Gründung einer neuen politischen Bewegung unabhängiger Kandidaten. Damit wolle er mehr Fachleute in den Senat führen, teilte Láska am Montag mit. Die neue Bewegung soll „Senator 21“ heißen und dabei helfen, den demokratischen Rechtsstaat zu schützen, hieß es weiter.

Nach den Parlamentswahlen im Oktober hatte sich Ano-Parteichef Andrej Babiš dafür ausgesprochen, den Senat aufzulösen. Dieser Idee widerspricht Láska. Der Senat sei ein Hüter der Demokratie und der Verfassung, so der 43-jährige Politiker.

Tschechische Konjunktur legt weiter zu

Die tschechische Konjunktur hat im dritten Quartal dieses Jahres weiter zugelegt. So wuchs das Bruttoinlandsprodukt im Jahresvergleich um 5,0 Prozent. Im zweiten Quartal waren es 4,7 Prozent gewesen. Dies geht aus den ersten Schätzungen des Statistikamtes hervor.

Im Vergleich ist dies das stärkste Wachstum seit zwei Jahren. Wirtschaftsanalytiker denken, dass der Trend auch in nächster Zeit anhalten dürfte. Einige warnen aber bereits vor einer Überhitzung des Marktes.

Gewerkschafter im Finanzwesen rufen Streikbereitschaft aus

Der Gewerkschaftsverband der Beschäftigten im Finanz- und Versicherungswesen hat am Dienstag Streikbereitschaft angekündigt. Hintergrund ist ein Streit um die Gehälter von Angestellten bei tschechischen Banken, Versicherungsanstalten und Krankenkassen. Die Arbeitgeber hätten bisher kein gutes Angebot vorgelegt, teilte der Verbandsvorsitzende František Hupka mit.

Die Streikbereitschaft soll den Arbeitnehmervertretern den Rücken bei den Tarifgesprächen stärken.

Taxifahrer protestieren am Mittwoch gegen Uber

Der Verband tschechischer Taxifahrer hat einen Aufruf der Prager Oberbürgermeisterin Adriana Krnáčová (Ano-Partei) abgelehnt und wird wie geplant am Mittwoch in Prag gegen die Konkurrenz von Uber protestieren. Die Oberbürgermeisterin hatte die Taxifahrer aufgefordert, auf den Protest zu verzichten.

Petr Polišenský vom Taxifahrerverband erklärte, dass die Taxifahrer wie zuvor schon einmal mit einer Fahrt im Schritttempo durch die Straßen Prags demonstrieren wollen.

Stolperschwelle erinnert an Ermordung der Juden von Olmütz

Eine sogenannte Stolperschwelle erinnert seit Dienstag an die Ermordung der Juden aus der mährischen Stadt Olomouc / Olmütz durch Deutsche. Über 3500 Menschen waren im Juni und Juli 1942 ins Ghetto Theresienstadt und später in die Vernichtungslager verschleppt worden. Nur knapp 300 von ihnen überlebten den Holocaust.

An der Verlegung der Stolperschwelle nahmen auch der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Olmütz, Petr Papoušek, sowie eine der Überlebenden teil. Die Schwelle befindet sich an dem Ort, an dem sich die Juden in der Stadt zu den Transporten sammeln mussten.

Das Wetter am Mittwoch, 15. November

Am Mittwoch ist es in Tschechien zunächst meist bewölkt, im Norden des Landes kann der Himmel auch bedeckt sein. Im Laufe des Tages lockern die Wolken dann auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 3 bis 7 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden Werte knapp über dem Gefrierpunkt erreicht.