Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

03-11-2017 14:53 | Markéta Kachlíková

Tschechien tritt dem Klimaabkommen von Paris bei

Tschechien tritt an diesem Samstag dem Pariser Klimaabkommen bei. Der Vertrag ersetzt das Protokoll von Kyoto. Die Tschechische Republik hat sich damit verpflichtet, bis 2030 den Ausstoß von Treibhausgasen um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken.

Tschechien ist der letzte der EU-Staaten, der das Klimaabkommen ratifizierte. Die Tschechische Republik habe nach langwierigen Debatten im Abgeordnetenhaus den Ratifizierungsprozess beendet. Symbolisch werde sie eine Vertragspartei des Übereinkommens pünktlich ein Jahr nach dem dieses in Kraft getreten war, sagte Umweltminister Richard Brabec (Ano) am Freitag.

Wissenschaftler Drahoš hat 140.000 Unterschriften für Präsidentschaftskandidatur

Der ehemalige Vorsitzende der tschechischen Akademie der Wissenschaften Jiří Drahoš hat genügend Unterschriften für eine Kandidatur zum Staatspräsidenten gesammelt. Insgesamt 142.000 Bürger hätten für seine Amtsbewerbung unterschrieben, teilte der 68-jährige Chemiker mit. Die Unterlagen habe er am Freitag an das Innenministerium weitergereicht, so Drahoš.

Um zum tschechischen Staatspräsidenten kandidieren zu können, sind mindestens 50.000 Unterschriften von Bürgern nötig oder die Unterstützung von mindestens 20 Abgeordneten beziehungsweise von 10 Senatoren. Jiří Drahoš ist der achte Bewerber, der seine Unterlagen eingereicht hat. Seit 2013 wird der Staatspräsident in Tschechien direkt gewählt.

Industrieholding EPH steht kurz vorm Kauf von Škoda Transportation

Die Industrieholding EPH von Daniel Křetínský wird den Maschinenhersteller Škoda Transportation kaufen. Dies berichteten die Zeitung MFDnes und die Zeitschrift Euro am Freitag. EPH ist auch im Ausland aktiv und hat in Deutschland zum Beispiel die Braunkohlesparte von Vattenfall erworben.

Laut den Berichten dürfte der Kaufpreis bei über zehn Milliarden Kronen liegen (390 Millionen Euro). Ein Aktionär sagte, die Transaktion könnte noch bis Ende dieses Jahres über die Bühne gehen. Škoda Transportation hat seinen Sitz in Plžen / Pilsen und beschäftigt insgesamt 5300 Menschen.

Komponist und Kulturmanager Riedlbauch starb im Alter von 70 Jahren

Der Komponist und Kulturmanager, Václav Riedlbauch, ist am Freitag im Alter von 70 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Dies teilte seine Ehefrau mit.

Riedlbauch war als Manager in vielen Kulturinstitutionen tätig. Er wirkte unter anderem als Direktor der Tschechischen Philharmonie (2001-2009) und Kulturminister in der Expertenregierung von Jan Fischer (2009-2010). Außerdem unterrichtete er Komponieren an der Akademie der Musischen Künste und leitete das Institut für Kulturmanagement der Wirtschaftshochschule in Prag. Er komponierte zahlreiche Kammer- und Orchesterwerke. Sein Ballett Macbeth wurde seit 1984 sechs Saisons lang auf der Neuen Bühne des Nationaltheaters gespielt.

Ausstellung über Erzherzog Ferdinand II. in Prag eröffnet

Ab Freitag ist in Prag eine Ausstellung über Erzherzog Ferdinand II. von Tirol zu sehen. Sie zeigt den Fürsten als Kunstsammler und Mäzen. Angelehnt ist die Schau an eine frühere Ausstellung auf Schloss Ambras in Innsbruck an. Viele der über 300 Exponate seien erstmals in Tschechien zu sehen, hieß es in einer Pressemitteilung der Nationalgalerie in Prag.

Anlass für die Ausstellung ist ein Doppeljubiläum: Vor 470 Jahren kam Ferdinand II. nach Prag, wo er böhmischer Statthalter wurde. Und vor 450 Jahren wurde er zum Erzherzog von Tirol ernannt. Während seines 20-jährigen Aufenthalts in Böhmen ließ Ferdinand unter anderem die Prager Burg umgestalten und das Renaissance-Schlösschen Hvězda bauen.

Fußball: zwei Niederlagen, ein Sieg für tschechische Klubs in Europa League

Die tschechischen Fußball-Klubs haben in der Europa League am Donnerstag zwei Niederlagen und einen Sieg eingefahren. Viktoria Pilsen gewann vor eigenem Publikum mit 4:1 gegen den FC Lugano aus der Schweiz. Die Tore für die Westböhmen erzielten zweimal Stürmer Michal Krmenčík sowie je einmal die Mittelfeldspieler Tomáš Hořava und Aleš Čermák.

Slavia Prag unterlag zu Hause dem spanischen Favoriten FC Villareal mit 0:2, und der FC Zlín verlor beim FC Kopenhagen mit 0:3. Alle drei tschechischen Teams haben aber noch die Chance, sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren.

Das Wetter am Samstag, 4. November

Am Samstag ist es in Tschechien nach der Auflösung von örtlichen Frühnebelfeldern heiter oder nur leicht bewölkt. Im Laufe des Tages werden im Westen des Landes die Wolken dichter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 10 bis 14 Grad Celsius, bei anhaltendem Nebel oder Niedrigbewölkung werden nur 8 Grad Celsius erreicht. In Lagen um 1000 Meter werden maximal 7 Grad Celsius, im Böhmerwald 10 Grad erreicht.