Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

27-10-2017 14:49 | Till Janzer

Wahlsieger Babiš plant Minderheitsregierung

Wahlsieger Andrej Babiš will eine Minderheitsregierung seiner Partei Ano versuchen. Das Kabinett solle dabei um unabhängige Experten ergänzt werden, sagte der Populist am Freitag dem Nachrichtenportal idnes.cz. Bisher hat Babiš noch keine der anderen möglichen Parteien im neuen Abgeordnetenhaus für eine Koalition mit der Ano überzeugen können.

Laut dem 63-jährigen Unternehmer und Politiker soll das Regierungsprogramm zu Teilen auch die Vorstellungen anderer Parteien widerspiegeln. Welche der acht weiteren Parteien seine Regierung unterstützen könnten, ließ der Milliardär jedoch offen. Bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus am vergangenen Wochenende hatte die Partei Ano mit knapp 30 Prozent der Stimmen deutlich gesiegt.

Präsident Zeman empfängt ausländische Botschafter auf Prager Burg

Präsident Miloš Zeman hat am Freitag die diplomatischen Vertreter von fast 150 Staaten auf der Prager Burg empfangen. Das Treffen des Staatsoberhaupts mit den Botschaftern und weiteren Mitgliedern des diplomatischen Korps findet traditionell am Vorabend des Staatsfeiertags zur Gründung der Tschechoslowakei statt.

In seiner Rede äußerte Zeman die Überzeugung, dass sich die tschechische Außenpolitik auch unter der zukünftigen neuen Regierung nicht wesentlich ändern werde. Zugleich bat der Präsident um Geduld. Die Verhandlungen über ein neues Kabinett könnten eine Weile dauern, so Zeman.

Ex-Senator Novák von deutscher an tschechische Justiz übergeben

In einem mutmaßlichen Korruptionsfall hat Deutschland den ehemaligen Senator Alexandr Novák nach neunmonatiger Auslieferungshaft an Tschechien übergeben. Nach Zahlung einer Kaution befinde er sich nun auf freiem Fuß, teilte die Staatsanwaltschaft in Prag am Freitag mit.

Dem konservativen Ex-Politiker und Unternehmer wird vorgeworfen, gemeinsam mit anderen die Verteilung von EU-Subventionen im Nordwesten des Landes manipuliert zu haben. Novák war am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Es gibt 25 weitere Beschuldigte in dem Fall. Wegen Vergabefehlern war Tschechien zur Rückzahlung von insgesamt umgerechnet fast 100 Millionen Euro verurteilt worden.

Tschechien verdoppelt Fördergelder für Entwicklung autonomen Fahrens

Der tschechische Staat will autonomes Fahren künftig stärker unterstützen. In diesem Jahr hatte der Staatliche Verkehrsinfrastrukturfonds (SFDI) insgesamt 1,4 Milliarden Kronen (ca. 55 Millionen Euro) für die Vorbereitungen zum Einstieg in diese Technologie veranschlagt. 2018 erhöht sich das Budget fast auf das Doppelte. 2,6 Milliarden Kronen (mehr als 100 Millionen Euro) seien eingeplant, sagte der Direktor des Fonds, Zbyněk Hořelica, am Donnerstag.

Vorrangig soll das Geld für die Entwicklung der sogenannten C-Roads verwendet werden. Bei diesem Projekt sollen wichtige Verkehrsinformationen in Zukunft auf Autobahnabschnitten direkt an die Fahrzeuge vermittelt werden. Weitere Teile des Budgets sollen in die Modernisierung von Telematik-Systemen fließen, durch die Kraftfahrer vor Staus und anderen Verkehrsbehinderungen gewarnt werden.

Sängerin Kubišová gibt letztes Konzert in Prag

Die Sängerin Marta Kubišová tritt am Freitag zum letzten Mal in Prag auf. Das Konzert der großen Stimme des tschechischen Schlagers und Chansons im Palais Lucerna ist restlos ausverkauft. Kubišová tritt dort im Rahmen ihrer Abschiedstournee auf, die sie am Mittwoch in ihrer Heimatstadt České Budějovice / Budweis beendet. Am 1. November feiert die Sängerin zudem ihren 75. Geburtstag.

Marta Kubišová gehörte zusammen mit Václav Neckář und Helena Vondráčková zum Trio „Golden Kids“, das sich im Jahr des „Prager Frühlings“ 1968 gründete. In der darauffolgenden Zeit der sogenannten Normalisierung durfte Kubišová aber nicht mehr öffentlich auftreten. Sie wurde erst im Zuge der politischen Wende rehabilitiert, noch im November 1989 drängte Václav Havel sie zu ihrem ersten Auftritt seit Jahren.

Biathlon: Olympia-Hoffnung Koukalová verpasst Saisonstart

Biathlon-Star Gabriela Koukalová verpasst den Saisonstart in den Olympia-Winter. Die Tschechin kann seit Juni wegen Problemen mit den Achillessehnen und der Wadenmuskulatur nur eingeschränkt trainieren. Auch der Start bei Olympia in Südkorea sei gefährdet, sagte die 27-Jährige dem Tschechischen Rundfunk. Ihren Trainingsausfall bezeichnete Koukalová als „gigantisch“. Sie glaube aber trotzdem, es noch zu den Winterspielen zu schaffen.

Gabriela Koukalová ist eine der größten Rivalinnen von Deutschlands Nummer eins Laura Dahlmeier. Sie ist zweifache Weltmeisterin und holte in der Saison 2015/16 den Gesamtweltcup. Bei den Winterspielen 2014 in Sotschi gewann Koukalová zwei Silbermedaillen.

Das Wetter am Samstag, 28. Oktober

Am Samstag ist es in Tschechien meist stark bewölkt, mit Regen oder Schauern. In Lagen über 1100 Meter fällt zunächst Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 7 bis 11 Grad Celsius.