Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

17-10-2017 14:51 | Markéta Kachlíková

Premier will Lithium-Memorandum mit Juristen konsultieren

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) will mit Juristen konsultieren, wie beim Memorandum über die Lithium-Förderung vorzugehen. Das Abgeordnetenhaus hat am Montag das Regierungskabinett aufgefordert, das Lithium-Memorandum zu annullieren, das Industrie- und Handelsminister Jiří Havlíček (Sozialdemokraten) mit dem australischen Unternehmen European Metals Holdings unterzeichnete.

Das Memorandum sei unverbindlich und habe keine rechtlichen Folgen, außerdem sei die Regierung nicht sein Teilnehmer, wie der Sprecher des Regierungsamtes, Martin Ayrer, am Dienstag mitteilte.

Ärzte schließen am Mittwoch ihre Praxen

Etwa zwei Drittel Ärzte in Tschechien schließen am Mittwoch ihre Praxen. Dies teilte Petr Šonka von der Vereinigung der Privatärzte mit. Außerdem bleiben auch einige Apotheken für eine halbe Stunde am Vormittag geschlossen. Mit der Aktion will man gegen den Entwurf des Leistungskatalogs für 2018 protestieren. Des Weiteren beklagen die niedergelassenen Ärzte, dass sie ab kommendem Jahr weitere administrative Auflagen erfüllen müssten.

Laut dem Entwurf sollen 289 Milliarden Kronen (11,12 Milliarden Euro) aus der Krankenversicherung im kommenden Jahr verteilt werden. Das ist um 15 Milliarden Kronen (577 Millionen Euro) mehr als im laufenden Jahr. Mit 9 Milliarden Kronen (333 Millionen Euro) davon werden die Zuwendungen für Krankenhäuser aufgestockt.

Kriegsveteran Štícha im Alter von 93 Jahren gestorben

Im Alter von 93 Jahren ist der tschechische Kriegsveteran Antonín Štícha gestorben. Štícha arbeitete während des Zweiten Weltkriegs mit den Widerstandskämpfern zusammen und beteiligte sich am Prager Aufstand. 1968 hat er sich gegen den Einmarsch der Warschauer Pakttruppen in die Tschechoslowakei ausgesprochen. Er durfte seitdem nur noch als Lehrer in der Armee arbeiten.

1990 wurde Štícha rehabilitiert und zum Oberst ernannt. 1999 wurde er mit dem Verdienstkreuz des Verteidigungsministers ausgezeichnet.

Kanadische Autorin Margaret Atwood erhält Franz-Kafka-Preis

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood wird am Dienstag in Prag mit dem Franz-Kafka-Preis geehrt. Der Preis der Franz-Kafka-Gesellschaft wird seit 2001 vergeben, in der Vergangenheit wurden unter anderem Václav Havel, Peter Handke und Amos Oz damit ausgezeichnet.

Die Kanadierin ist eine weltweit anerkannte Schriftstellerin, über sie wurde wiederholt auch als eine mögliche Nobelpreis-Trägerin spekuliert. Atwood besuchte Prag bereits zweimal im Rahmen des Prager Schriftstellerfestivals, zuletzt im Jahr 2008. Unter anderem ihre Bücher „Der Report der Magd“, „Die Räuberbraut“, „Gute Knochen“ und „Das Zelt“ wurden ins Tschechische übertragen.

Milers Enkelin verliert Rechtsstreit um „kleinen Maulwurf“

Im Streit um das Erbe des Erfinders des kleinen Maulwurfs, Zdeněk Miler, hat eine Enkelin des Zeichners eine juristische Niederlage einstecken müssen. Karolína Milerová dürfe bis auf weiteres keine Lizenzen für Produkte mit der Figur verkaufen, entschied das Stadtgericht in Prag am Dienstag.

Ein Vertrag, den sie knapp zwei Monate vor dessen Tod mit ihrem Großvater abgeschlossen habe, sei zu unbestimmt und damit ungültig. Milerová will Berufung einlegen. Geklagt hatte eine Nachlassverwalterin mit der Begründung, Miler (1921-2011) habe eine weitere Nutzung des kleinen Maulwurfs nach seinem Tod abgelehnt.

Winzer liefern mehr als zwei Millionen Flaschen Jungwein auf den Markt

Die Winzer in Tschechien werden mehr als zwei Millionen Flaschen St.-Martins-Weine auf den Markt liefern. Dies ist ungefähr dieselbe Zahl wie im Vorjahr. Die Weintrauben für die Produktion der St.-Martins-Weine seien geerntet worden, teilte der Chefsommelier des Weinbauzentrums in Valtice / Feldsberg, Marek Babisz, mit. Die Jungweinproduktion laufe auf volle Touren, so der Experte.

Mit der Marke „St.-Martins-Wein“ können nur Weine bezeichnet werden, die Ende Oktober von einer Fachkommission bewertet werden.

Das Wetter am Mittwoch, 18. Oktober

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend heiter. Morgens örtlich Frühnebel, vereinzelt können tiefhängende Wolken tagsüber die Sonne decken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 18 bis 22 Grad Celsius, bei der Bewölkung bei 13 Grad.