Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

15-10-2017 18:50 | Markéta Kachlíková

Abgeordnethaus kommt zur Sondersitzung wegen Lithium zusammen

Das tschechische Abgeordnetenhaus kommt am Montag zu einer Sondersitzung zusammen. Grund für die Einberufung der Sitzung, die von den oppositionellen kommunistischen Abgeordnten erzwungen wurde, ist der Streit um den Abbau von Lithium im böhmischen Erzgebirge. Der Streit entbrannte, nachdem Industrie- und Handelsminister Jiří Havlíček (Sozialdemokraten) ein Memorandum mit der australischen European Metals Holding (EMH) unterzeichnet hatte. Es gewährt einer australischen Firma das Recht, die Lithium-Vorkommen in Nordböhmen zu erschließen und eventuell zu fördern.

Attackiert wurde das Memorandum vor allem von der Ano-Partei und den Kommunisten. Sie wollen die Schürfrechte lieber einem tschechischen Staatsbetrieb einräumen.

Gewerkschaften bereiten Forderungen an neue Regierung vor

Die Gewerkschaften haben eine Liste von zehn Forderungen an die künftige Regierung vorbereitet. Dies sagte der Vorsitzende des Dachverbands der Gewerkschaften, Josef Středula, am Sonntag ein einer Talkshow des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens.

Unter anderem soll in der Amstzeit des neuen Kabinetts der Mindestlohn auf die Hälfte des Durchschnittlohns aufgestockt werden. Der Gewerkschaftsboss warnte in der Fernsehdebatte außerdem vor den Plänen mancher politischer Parteien, die Abgaben in Kranken- und Sozialversicherung zu senken.

Gouverneur der Zentralbank wird mit GlobalMarkets Award ausgezeichnet

Der Gouverneur der Tschechischen Nationalbank, Jiří Rusnok, wurde vom Magazin GlobalMarkets mit dem Titel Zentralbank-Gouverneur für Mittel- und Osteuropa 2017 geehrt. Geschätzt wurde die reibungslose Aufhebung der Deviseninterventionen der Zentralbank sowie die Politik der Tschechischen Nationalbank im Bereich der Finanzstabilität. Das Magazin GlobalMarkets ist das offizielle Blatt der Jahressitzung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank.

Die Tschechische Nationalbank startete ihre Interventionen auf dem Devisenmarkt im November 2013 mit dem Ziel, den Kurs der Krone abzuschwächen und bei 27 Kronen je Euro zu halten. Beendet wurden die Interventionen im April dieses Jahres.

Kartellamt überprüft Ausschreibung für Mautsystem

Das tschechische Kartellamt hat ein Verwaltungsverfahren gegen das Verkehrsministerium wegen der Ausschreibung für den Betrieb der tschechischen Lkw-Maut ab 2019 eingeleitet. Dies teilte der Vorsitzende des Kartellamtes der Presseagentur ČTK mit. Das Amt reagiert somit unter anderem auf die Vorwürfe der österreichischen Firma Kapsch AG, die das mikrowellengestütztes Mautsystem auf den tschechischen Autobahnen derzeit betreibt.

DemVerkehrsministerium wird vorgeworfen, zu strenge Forderungen in Bezug auf Referenzen zu haben, die einen Bewerber begünstigen könnten. Kapsch AG beschwerte sich außerdem, das Ministerium veröffentliche zu viele Informationen über das System, das die Firma aufgebaut habe.

Das Verkehrsministerium hat den milliardenschweren Auftrag Mitte Juli ausgeschrieben. Um den Betrieb haben sich insgesamt vier Unternehmen beworben.

Oper über Jakub Jan Ryba wird in Pilsen uraufgeführt

Die Oper Jakub Jan Ryba wurde am Samstag im Josef-Kajetán-Tyl-Theater in Plzeň / Pilsen uraufgeführt. Die Musik wurde vom tschechischen Gegenwartskomponisten Miroslav Kubička komponiert. Das Libretto basiert auf dem Schauspiel Noc pastýřů (Die Nacht der Hirten, 1983) von Josef Bouček. Darin wird das tragische Schicksal des tschechischen Kantors und Komponisten des 18./19. Jahrhunderts, Jakub Jan Ryba, dargestellt.

Ryba ist als Komponist der populären Böhmischen Hirtenmesse (Česká mše vánoční) bekannt. Aus der Messe könnten die Zuschauer nur kleine Hörproben in der Länge von etwa vier Takten in der Oper hören, teilte der Dirigent Jiří Štrunc mit, der die Oper einstudiert hat.

Tennis: Strýcová gewinnt in Linz zweiten WTA-Titel

Die Tschechin Barbora Strýcová hat beim WTA-Turnier in Linz den Titel gewonnen. Im Finale besiegte sie am Sonntag Magdaléna Rybáriková aus der Slowakei mit 6:4 und 6:1.

Für die 31-Jährige handelt es sich um den zweiten WTA-Titel in ihrer Karriere. Zum ersten Mal konnte sie sich 2011 in Québec über den Triumpf freuen. Strýcová erreichte bisher achtmal das WTA-Finale im Einzel, in der laufenden Saison zog sie zum ersten Mal in das Endspiel ein.

Das Wetter am Montag, den 16. Oktober

Am Montag ist es heiter in Tschechien. Morgens örtlich Frühnebel, vereinzelt können tiefhängende Wolken tagsüber die Sonne decken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 19 bis 23 Grad Celsius, bei der Bewölkung bei 14 Grad. In Lagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte 15 Grad.