Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-10-2017 14:49 | Till Janzer

Präsident Zeman kritisiert im Europarat die Sanktionen gegen Russland

Staatspräsident Miloš Zeman hat bei einer Rede vor der Parlamentarischen Versammlung des Europarats die EU-Sanktionen gegen Russland kritisiert. Sie sollten durch einen Dialog der Bürger ersetzt werden, schlug Zeman am Dienstag in seiner zehnminütigen Ansprache vor.

Laut dem tschechischen Präsidenten gehört die russische Kultur unteilbar zur europäischen Kultur. Sie sollte daher nicht durch eine politische Teilung abgetrennt werden, so Zeman. Die Annexion der Krim durch Russland bezeichnete das 72-jährige Staatsoberhaupt als vollendete Tatsache.

Niedergelassene Ärzte protestieren gegen Unterfinanzierung und Bürokratie

Die niedergelassenen Ärzte in Tschechien protestieren gegen die Unterfinanzierung ihrer Praxen und gegen die Bürokratie. Als Zeichen des Protests tragen sie am Dienstag bei ihrer Arbeit Trauerflor. Laut der Vereinigung der praktischen Ärzte nehmen rund 10.000 ihrer Mitglieder an der Aktion teil. Zudem hat die Vereinigung die niedergelassenen Ärzte aufgerufen, am Dienstag kommender Woche ihre Praxen geschlossen zu halten.

Wie der Vorsitzende der Vereinigung, Petr Šonka, sagte, zahlten die Krankenkassen zu geringe Pauschalen. Außerdem habe das Gesundheitsministerium die Zuwendungen für Krankenhäuser einseitig aufgestockt. Šonka beklagte zudem, dass die niedergelassenen Ärzte ab kommendem Jahr weitere administrative Auflagen erfüllen müssten.

Christdemokraten fordern Erklärung von Ano und ČSSD zu Lithium-Causa

Die mitregierenden Christdemokraten haben sich in den Streit um die Erschließung und Förderung von Lithium im Erzgebirge eingemischt. Sie fordern von den Koalitionspartnern Ano und Sozialdemokraten, bei der Kabinettssitzung am Mittwoch die Auseinandersetzung zu erklären. Christdemokraten-Chef Pavel Bělobrádek verwies darauf, dass nicht die Regierung über den Abbau des Lithiums entschieden habe. Alle bisherigen Schritte hätten in der Kompetenz des Umweltministeriums und des Wirtschaftsministeriums gelegen, so Bělobrádek.

Welches der beiden Ministerien letztlich einer australischen Firma den Zuschlag zur Erschließung und Förderung des Lithiums gegeben hat, darüber streiten die Partei Ano und die Sozialdemokraten seit gut einer Woche. Der sozialdemokratische Wirtschaftsminister Jiří Havlíček wirft Ano-Parteichef Andrej Babiš vor, die Causa zu politisieren. Das Umweltministerium wird von Babišs Parteikollegen Richard Brabec geführt.

MF Dnes: Škoda soll Akkus für Elektroautos produzieren

Škoda soll das Zugpferd für innovative Technologien im Volkswagen-Konzern werden. Laut einem Bericht der Tageszeitung MF Dnes produziert der Autobauer in Mladá Boleslav / Jungbunzlau in Zukunft Akkus für Elektroautos. Durch die Produktion soll dabei mindestens der Bedarf an Elektromotoren für die Škoda-Modelle gedeckt werden.

Mit der Entwicklung von modernen Elektromotoren will VW auf den Verkaufs-Einbruch bei Dieselfahrzeugen reagieren. Erst in der vergangenen Woche sorgten in Tschechien Gerüchte für Aufregung, wonach VW im Zuge der Modernisierung Teile der Škoda-Produktion nach Deutschland verlagern will.

Konferenz Forum 2000 endet

Mit einer Diskussion über die Wehrhaftigkeit von Demokratie endet am Dienstag die 21. Auflage der Konferenz Forum 2000. Auf der Prager Sophieninsel sprechen dazu unter anderem der ehemalige österreichische Bundespräsident Heinz Fischer und das ehemalige Staatsoberhaupt Boliviens Jorge Quiroga.

Die internationale Konferenz der geistigen Eliten wurde 1996 unter anderem auf Initiative von Tschechiens damaligem Präsidenten Václav Havel ins Leben gerufen. Das diesjährige Thema war die Stärkung der Demokratie in unsicheren Zeiten.

Fußball: Jarolím bleibt vorerst Nationaltrainer

Trotz des Misserfolgs bei der WM-Qualifikation bleibt Karel Jarolím vorerst tschechischer Fußballnationaltrainer. Da der 61-jährige Coach nicht selbst gekündigt habe, laufe der Vertrag mindestens bis zum kommenden Sommer weiter, sagte der stellvertretende Verbandspräsident Roman Berbr.

Eine Beschäftigung Jarolíms über das Datum hinaus möchte das Verbandspräsidium mit konkreten Zielvorgaben verbinden. So soll der Coach das tschechische Team in der geplanten Uefa-Nationenliga zum Sieg in seiner Division führen und es zur EM 2020 bringen. In der WM-Qualifikation hat Tschechien in der Gruppe C mit Deutschland abschließend nur den dritten Platz belegt.

Das Wetter am Mittwoch, 11. Oktober

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend stark bewölkt, mit vereinzelt, in den Bergen örtlich Regen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad Celsius.