Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

07-10-2017 18:33 | Lothar Martin

Babiš und Zaorálek führen Streit wegen Lithium-Memorandum

Im Streit um die mögliche Förderung von Lithium in Tschechien haben sich Ano-Parteichef Andrej Babiš und Außenminister Lubomír Zaorálek am Freitag gegenseitige Schuldzuweisungen gemacht. Babiš bezeichnete das Memorandum, welches das Wirtschaftsministerium mit dem australischen Unternehmen European Metals Holdings Ltd. (EMH) unterschrieben hat, als einen „Diebstahl am helllichten Tag“. Er sehe es lieber, wenn das Staatsunternehmen Diamo den Abbau des Lithiums vornehmen würde, so Babiš. Sozialdemokrat Zaorálek hielt Babiš vor, er würde sich nicht gut informieren und sei der Prototyp des „politischen Sprücheklopfers“.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist der, dass das Wirtschaftsministerium vom Sozialdemokraten Jiří Havlíček geführt wird. Ressortchef des Umweltministeriums wiederum ist Babišs Parteikollege Richard Brabec. Und Brabec sei es gewesen, der die 2010 an EMH erteilte Erlaubnis zur Erkundung der Lithium-Vorkommen in Tschechien in diesem Jahr verlängert habe. Babiš und Zaorálek sind die Spitzenkandidaten ihrer Parteien in der bevorstehenden Parlamentswahl.

Lithium kann außerordentlich gut Energie speichern, Deshalb erwartet die tschechische Regierung durch eine verstärkte Förderung des Metalls auch einen Boom in der heimischen Akku- und Elektroauto-Industrie.

Zaorálek tadelt Parteikollegen für verfehlte Äußerung zu Migranten

Der Vizevorsitzende und Spitzenkandidat der Sozialdemokraten (ČSSD), Lubomír Zaorálek, hat sich von einer Äußerung seines Parteikollegen Milan Hrdlička distanziert. Der stellvertretende Bürgermeister im Brünner Stadtteil Bohunice hatte Migranten mit Nacktschnecken verglichen. In der Oktober-Ausgabe der Lokalzeitung „Naše Bohunice“ hatte er geschrieben, dass Nacktschnecken vor nichts Halt machen, er warnte daher vor ihrer Invasion.

Ein Mensch, der auf diese Weise andere Mitmenschen degradiere, habe keinen Platz in der Sozialdemokratie, schrieb Zaorálek am Freitag via Twitter. Hrdlička reagierte darauf am Samstag mit den Worten, er sei kein Extremist und könne seine Meinung auch erklären. In dem von ihm verfassten Text handle es sich lediglich um eine Übertreibung.

Erst neulich hat es in den Reihen der Sozialdemokraten einen ähnlichen Fall gegeben. Der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Karel Novotný, hatte die Roma mit Medusen verglichen, denn sie seien ihm zufolge „giftig und zu nichts zu gebrauchen“.

Analysten: Boom im tschechischen Einzelhandel hält an

Der Boom im tschechischen Einzelhandel wird voraussichtlich auch für den Rest des Jahres anhalten. Das starke Wirtschaftswachstum verknüpft mit der rekordverdächtig niedrigen Arbeitslosigkeit und den schnell wachsenden Löhnen werde das großzügige Konsumverhalten der Verbraucher weiter anheizen, behaupten führende Analysten.

Der Anstieg der Umsätze im Einzelhandel ist in Tschechien deutlich höher als in der Mehrzahl der anderen EU-Länder. Im August lag er (ohne Autos) bei 4,8 Prozent im Vergleich zu den Umsätzen im selben Monat des Vorjahres. Die relativ hohen Zuwächse bei den Einkommen der Verbraucher nutzte eine Reihe von Verkäufern zu Preisteuerungen. Im August erhöhten sich am meisten die Preise für Lebensmittel einschließlich Butter, zudem von Kraftstoff und pharmazeutischen Waren.

Physiker Armin Delong im Alter von 92 Jahren verstorben

Im Alter von 92 Jahren ist in der Nacht zu Freitag in Brno / Brünn der weltweit anerkannte tschechische Physiker Armin Delong verstorben. Der langjährige Wissenschaftler galt als Erfinder der Elektronenmikrokopie. Delong entwickelte zum Beispiel den Prototyp des Desktop-Elektronenmikroskops, für das er im Jahre 1958 die Goldmedaille auf der Weltausstellung in Brüssel erhielt.

Die Meldung des Tschechischen Rundfunks über das Ableben von Delong hat dessen Tochter Silvia Macková gegenüber der Presseagentur ČTK bestätigt. „Wir können uns nur schwer damit abfinden, doch er starb zu Hause, wie er es sich wünschte“, sagte Macková.

Daniela Zemanová zur Chefin des Richterverbands wiedergewählt

Daniela Zemanová ist am Freitag erneut zur Vorsitzenden des tschechischen Richterverbands gewählt worden. Vor ihrer Wiederwahl hatte sie nur einen Gegenkandidaten, den Vizevorsitzenden des Obersten Gerichts, Roman Fiala. Auf dem Verbandskongress in Ostrava / Ostrau entfielen 71 von 110 Stimmen auf die 46-Jährige.Sie gewann die Wahl mit 64 Prozent.

Motorsport: Tscheche Lacko Europameister im Truck-Racing

Der tschechische Rennfahrer Adam Lacko ist am Samstag Europameister im Truck-Racing geworden. Auf seinem Buggyra-Truck hat er sich gleich im ersten Lauf des abschließenden Renntags den Titel gesichert. Auf dem Circuito del Jarama bei San Sebastián de los Reyes nahe der spanischen Hauptstadt Madrid reichte ihm dazu ein zweiter Platz. Vor den letzten drei Rennen der EM-Serie kann ihn sein Hauptkontrahent, der Deutsche Jochen Hahn, nicht mehr gefährden.

Der 33-jährige Rennpilot ist nach Martin Koloc, Stanislav Matějovský und David Vršecký der vierte Tscheche, der den EM-Titel im Truck-Racing gewonnen hat.

Tennis: Kvitová verpasst Finale von Peking – Halep neue Nummer eins

Tennisspielerin Petra Kvitová hat das Finale des WTA-Turniers in Peking verpasst. In zweiten Halbfinale des Damen-Einzel unterlag die 27-Jährige am Samstag der Französin Caroline Garcia in zwei Sätzen mit 3:6 und 5:7. Es war die dritte Niederlage von Kvitová im sechsten Duell mit der vier Jahre jüngeren Kontrahentin.

Im ersten Halbfinale hatte sich die Rumänin Simona Halep das zweite Finalticket gesichert. Sie bezwang die Lettin Jelena Ostapenko mit 6:2 und 6:4. Durch diesen Sieg ist es Halep im vierten Anlauf gelungen, Erste der WTA-Weltrangliste zu werden. Diese Chance hatte auch die Tschechin Karolína Plíšková. Doch sie schied bereits im Achtelfinale gegen Haleps Landsfrau Sorana Cirstea aus.

Eishockey: Chytil jüngster Tscheche in NHL – Jágr Drittältester überhaupt

Eishockeyspieler Filip Chytil ist der jüngste Tscheche, der jemals in der nordamerikanischen Profiliga NHL gespielt hat. Bei seinem Debüt für die New York Rangers war der Youngster 18 Jahre und 30 Tage alt. Es war allerdings kein erfolgreicher Start: Ihr Auftaktspiel in die neue Saison haben die Rangers am Donnerstagabend (Ortszeit) gegen Colorado mit 2:4 verloren.

Vor Chytil war Vlastimil Kroupa der jüngste Tscheche in der NHL. Bei seinem Debüt für die San Jose Sharks im Jahr 1993 war er 18 Jahre und 162 Tage alt. Sehr früh stieg auch der legendäre Jaromír Jágr in die beste Eishockeyliga der Welt ein. Seinen Einstand bei den Pittsburgh Penguins feierte der zweifache Stanley-Cup-Sieger mit 18 Jahren und 232 Tagen. Und Jágr, der am Mittwoch einen neuen Ein-Jahres-Vertrag bei den Calgary Flames unterzeichnet hat, ist mittlerweile auch der drittälteste NHL-Spieler aller Zeiten. Im Februar 2018 wird er 46. Ältere NHL-Spieler als er waren nur Gordie Howe (52 Jahre und 11 Tage) und Chris Chelios (48 Jahre).

Das Wetter am Sonntag: heiter bis wolkig mit Gewittern, bis 33 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien wolkig bis bedeckt, gelegentlich Regen oder Schauer. Gegen Nachmittag oder Abend gehen Bewölkung und Niederschläge von Norden her allmählich zurück. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 10 bis 14 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden jedoch höchstens um die 5 Grad Celsius erreicht. Es weht ein mäßiger Wind aus West bis Nordwest.