Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

30-09-2017 17:09 | Till Janzer

Brüssel beurteilt Bewerbungen für Sitz der Bankenaufsicht

Die Europäische Kommission hat die Bewerbungen von acht Städten, darunter Prag, um den Sitz der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde beurteilt. Im Fall der tschechischen Hauptstadt werden unter anderem die Verkehrsanbindung und die Größe der angebotenen Räume gelobt. Vermisst werden jedoch Angaben über Kindergartenplätze und Gesundheitsversorgung für die Angestellten der Behörde. Tschechien hat für den Sitz ein Gebäude im Prager Stadtteil Pankrác angeboten, das bis 2019 fertiggestellt sein soll.

Prag konkurriert bei der Bewerbung unter anderem mit Wien, Frankfurt am Main oder Paris. Wegen des Brexit muss die europäische Bankenaufsicht aus London wegziehen.

Innenministerium: Polizei hört weniger Telefone ab, dafür aber länger

Die tschechische Polizei hat im vergangenen Jahr weniger Telefone abgehört als noch 2015, dafür dauerten die Observationen aber länger. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums hervor, den Reporter der Tageszeitung „Právo“ eingesehen haben.

Insgesamt hörten die Ermittler bei 6717 Anschlüssen mit. Das war zum ersten Mal seit mehreren Jahren ein Rückgang, und zwar um 261. Mitglieder der parlamentarischen Kommission zur Kontrolle von Abhörverfügungen haben laut „Právo“ diese Entwicklung begrüßt. Allerdings stieg die durchschnittliche Dauer beim Mithören. Sie lag bei über 102 Tagen. Dies ist der höchste Wert, seitdem 2010 erstmals diese Daten öffentlich wurden.

Tschechien begeht „Tag der Architektur“

Mit rund 200 Veranstaltungen in 70 Städten wird an diesem Samstag und Sonntag in Tschechien der „Tag der Architektur“ begangen. Dabei lassen sich landesweit Bauten besichtigen, die ansonsten für die Öffentlichkeit geschlossen sind. Das Festival bezieht sich auf den Internationalen Tag der Architektur, der immer auf den ersten Montag im Oktober fällt.

Thema ist in diesem Jahr die Verbindung von Architektur und Wasser. In Prag werden daher zum Beispiel Führungen durch Gebäude am Moldauufer angeboten. Eine Übersicht über die Veranstaltungen gibt der Server www.denarchitektury.cz.

Tschechische Taucher finden gesunkenes österreichisches U-Boot in Adria

Tschechische Taucher haben in der Adria vor Albanien wahrscheinlich das Wrack eines österreichischen U-Boots aus dem Ersten Weltkrieg gefunden. Ob es sich wirklich um die U16 handelt, die am 16. Oktober 1916 wohl nach dem Angriff eines italienischen Torpedobootes sank, soll ein weiterer Tauchgang klären.

Das U-Boot liegt in etwa 60 Meter Tiefe. Dem Czech Diving Team gehören neben Tauchern auch Historiker und Archivare an.

Meteorologen: Sommer 2017 wegen Zahl warmer Tage außergewöhnlich

Laut Meteorologen war der diesjährige Sommer außergewöhnlich wegen der hohen Zahl warmer Tage. Am Prager Klementinum wurden an allen 92 Tagen mehr als 20 Grad Celsius gemessen. Dies habe es bisher nur einmal noch gegeben, und zwar 1950, sagte Pavel Jůza vom Tschechischen Hydrometeorologischen Institut.

Auch an anderen Orten Tschechiens wurden ähnlich viele warme Tage registriert. Dabei lagen die Temperaturrekorde in diesem Sommer nicht so hoch wie in den Jahren zuvor.

Eiskunstlauf: Dušková und Bidař qualifizieren sich für Olympia

Das Eiskunstlaufpaar Anna Dušková und Martin Bidař hat sich für die Olympischen Winterspiegel kommendes Jahr in Pyeongchang qualifiziert. Die tschechischen Athleten belegten beim Qualifikationswettkampf in Oberstdorf am Freitag den neunten Platz. Am Samstag folgte ihnen mit Cortney Mansourová und Michal Češka zudem ein tschechisches Eistanzpaar nach. Mansourová stammt aus Kanada und hat um die tschechische Staatsbürgerschaft gebeten.

An Olympia in der südkoreanischen Stadt sicher teilnehmen wird auch der Eiskunstläufer Michal Březina. Er sicherte sich dies bei der WM in diesem Jahr.

Das Wetter am Sonntag, 1. Oktober

Am Sonntag ist es das Wetter in Tschechien unterschiedlich: Im böhmischen Landesteil überwiegen starke Wolken, mit Regen oder Schauern im Westen. In Mähren und Schlesien ist es nach der Auflösung örtlicher Frühnebelfelder meist leicht bewölkt. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad Celsius.