Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

16-09-2017 17:44 | Strahinja Bućan

Außenminister Zaorálek bei Unfall verletzt

Der tschechische Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) ist bei einem Autounfall leicht verletzt worden. Dies bestätigte eine Sprecherin des Ressorts in der Nacht auf Samstag. Laut Angaben des Ministeriums stieß das Fahrzeug des Ministers in der Nähe der südmährischen Stadt Znojmo mit einem weiteren Auto zusammen.

Zaorálek wurde sicherheitshalber mit dem Hubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus überführt. Nachdem lediglich leichtere Verletzungen am Kopf festgestellt wurden, konnte der Minister noch in der Nacht entlassen werden.

Start der Nato-Tage in Ostrava

Die Nato lädt an diesem Wochenende zu den sogenannten Nato-Tagen auf dem Fliegerhorst Mošnov bei Ostrava / Ostrau. Den Besuchern präsentieren sich rund 80 Flugzeuge und Hubschrauber sowie rund 200 Stück weiteres Militärgerät. Neben Einheiten der Bündnisstaaten nehmen auch Einheiten aus beispielsweise Österreich an den Präsentationen teil.

Im vergangenen Jahr besuchten etwa 45.000 Schaulustige die Nato-Tage. Tschechien ist seit 1999 Mitglied des Militärbündnisses.

Stropnický: Milliarden für Umrüstung der Armee

Insgesamt 117 Milliarden Kronen (4,5 Milliarden Euro) will das Verteidigungsministerium in absehbarer Zeit in die Umrüstung der Bodenstreitkräfte investieren. Dies gab Ressortchef Martin Stropnický am Rande der Nato-Tage in Ostrava bekannt. Das Investitionskonzept werde er am Montag der Regierung vorlegen, der Sicherheitsrat habe es bereits gebilligt, so der Minister.

Laut Stropnický soll vor allem alte sowjetische Militärtechnik nach Nato-Standards ersetzt werden, dies betreffe vor allem die veralteten Radpanzer. Welche Anschaffungen genau geplant sind, sei jedoch noch nicht klar.

Heřmanov ist Dorf des Jahres 2017

Die 200-Seelen-Gemeinde Heřmanov im Kreis Böhmisch-mährische Höhe ist das Dorf des Jahres 2017. Dies gab die Jury im Rahmen eines Folklorefestivals in Luhačovice bekannt. Den zweiten Platz belegte Lukavice bei Pardubice. Insgesamt haben sich in diesem Jahr 213 Ortschaften um den Titel beworben.

Der Titel Dorf des Jahres wird seit 1995 vergeben. Im vergangenen Jahr wurde das Dorf Kašava in Südostmähren ausgezeichnet.

Richter besorgt wegen veralteter Rechentechnik

Da die Computersysteme der tschechischen Gerichte teilweise rund 20 Jahre alt seien, könnten sie nicht zuverlässig vor beispielsweise Hackern geschützt werden. Dies berichtete das Nachrichtenportal idnes.cz unter Berufung auf Insider am Samstag.

Das Justizministerium lehnte die Vorwürfe ab. Solange die Systeme funktionieren seien sie auch sicher vor Angriffen, heißt es aus dem Ressort.

Zusammenstöße zwischen Taxi- und Uber-Fahrern am Prager Flughafen

Am Freitag ist es zu lautstarken Wortgefechten und Handgreiflichkeiten zwischen professionellen Taxifahrern und Fahrern des Online-Dienstes Uber gekommen. Die Taxifahrer beklebten vor dem Abflug-Terminal des Flughafens Prag die Autos der Uber-Fahrer mit der Aufschrift „Illegale Überfahrt“. Letztlich musste die Polizei die Streitigkeiten auflösen.

Seit längerem fordern die professionellen Taxifahrer ein Verbot der Applikation Uber in Tschechien. Die Fahrer des US-Onlineunternehmens hätten keine rechtlichen Voraussetzungen um Passagiere zu befördern und entzögen sich den nötigen Prüfungen sowie der Steuerpflicht, heißt es.

Das Wetter am Sonntag, den 17. September

Auch am Sonntag bleibt es bewölkt in Tschechien, vor allem im Osten des Landes kommt es zu ergiebigen Regenfällen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 11 bis 15 Grad Celsius.