Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

29-08-2017 14:41 | Till Janzer

Ombudsfrau kritisiert Zustände in tschechischen Polizeizellen

Ombudsfrau Anna Šabatová hat die Zustände in tschechischen Polizeizellen und das Vorgehen bei Durchsuchungen kritisiert. Verhaftete würden erniedrigt und nicht ausreichend mit ihren Rechten bekanntgemacht, so Šabatová am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Brno / Brünn. Laut der Ombudsfrau sollte eine einheitliche Richtlinie für Durchsuchungen entstehen. Zudem bemängelte sie, dass auf den Betten in den Zellen teils keine Matratzen lägen.

Das Amt der Ombudsfrau hatte in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 47 Zellen auf 14 Polizeistationen kontrolliert. Die Ergebnisse hat Ombudsfrau Šabatová den eigenen Angaben nach auch Polizeipräsident Tomáš Tuhý zugeschickt.

Premier: Tschechien hat im Ausland besseren Ruf als vor vier Jahren

Tschechien genießt im Ausland einen besseren Ruf als vor vier Jahren. Das sagte Premier Bohuslav Sobotka am Montag nach einem Bilanzgespräch mit Außenminister Lubomír Zaorálek (beide Sozialdemokraten). Als einen Mangel bezeichnete er den Umstand, dass Tschechien vergleichsweise wenige Mitarbeiter in den europäischen Institutionen stellt.

Sobotka betonte, dass Tschechien ein vertrauenswürdiger und seriöser Partner für seine Verbündeten sei. Dies treffe sowohl auf die Europäische Union als auch auf die Nato zu, so der Premier.

Studenten und Pädagogen setzen sich für Filmemacher Janeček ein

Pädagogen und Studenten der Film- und Fernsehfakultät der Prager Akademie der Musischen Künste protestieren dagegen, dass der Dokumentarfilm-Regisseur Vít Janeček entlassen wird. Janeček ist seit 15 Jahren an der Filmakademie beschäftigt, nun wurde sein Arbeitsvertrag nicht verlängert.

Zu den Unterzeichnern des Briefs gehören renommierte Filmemacher wie Karel Vachek, Vít Klusák oder Martin Ryšavý sowie der Philosoph Miroslav Petříček. Sie glauben, dass Janeček aus politischen Gründen entlassen wird. Janeček hatte in einem Dokumentarfilm die Verquickung von unternehmerischen und politischen Tätigkeiten bei Ano-Parteichef und Ex-Finanzminister Andrej Babiš beschrieben. Fakultätsdekan Zdeněk Holý behauptet, der Filmemacher habe den guten Ruf der Akademie beschädigt.

Afrikanische Schweinepest: Kreis Zlín hebt Krisenlage auf

Im Kreis Zlín ist am Dienstag die Krisenlage wegen der Afrikanischen Schweinepest zu Ende gegangen. Kreishauptmann Jiří Čunek (Christdemokraten) hatte die Krisenlage am 31. Juli ausgerufen. Nur die Regierung könnte sie über die gesetzlich festgelegten 30 Tage hinaus verlängern. Da dies nicht geschehen ist, hat Kreishauptmann Čunek Sonder-Anordnungen erlassen. So bleibt ein Verbot in Kraft, im Hauptansteckungsgebiet die Wälder und Felder zu betreten.

Im Juni waren in einem Gebiet östlich von Zlín tote Wildschweine gefunden worden, bei denen sich später der Verdacht auf die Afrikanische Schweinepest bestätigte. Seitdem wurde das Virus bei über 90 verendeten Wildschweinen nachgewiesen.

Gewittersturm: Nationalpark Böhmerwald beziffert Holzschäden

Im Nationalpark Böhmerwald sind beim Gewittersturm am 19. August insgesamt 120.000 Kubikmeter Holz beschädigt worden. Dies sei doppelt so viel wie beim Orkan Niklas von 2015, teilte die Nationalparkverwaltung mit.

Die größten Schäden seien zwischen Nová Pec und Stožec entstanden, sagte ein Sprecher des Nationalparks. Dies sei ein deutlicher Unterschied zu den Orkanen Kyrill (2007) und Niklas, hieß es.

Ema-Destinnová-Festspiele eröffnet

Mit einem Orgelkonzert in der Klosterkirche in Zlatá Koruna / Goldenkron in Südböhmen sind am Montag die Ema-Destinnová-Festspiele eröffnet worden. Die meisten Festivalkonzerte finden in České Budějovice / Budweis statt. Dabei treten unter anderem das Symphonieorchester der Hauptstadt Prag FOK, der Tschechische Philharmoniechor Brünn, der Oboist Vilém Veverka und der Pianist Martin Kasík auf.

Beim Galakonzert zu Ehren von Ema Destinnová erklingen unter anderem Werke von Tschaikowski, Rossini und Mendelssohn-Bartholdy, gespielt von der Philharmonie Brünn unter der Leitung von Leoš Svárovský. Solistin ist die israelische Sopranistin Netta Or. Das Festival dauert bis 14. September.

Das Wetter am Mittwoch, 30. August

Am Mittwoch ist es in Tschechien heiter oder sonnig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 26 bis 30 Grad Celsius. In den Bergen auf Lagen um 1000 Meter werden 20 Grad Celsius erreicht, im Böhmerwald ist es noch etwas wärmer.