Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

28-08-2017 14:52 | Martina Schneibergová

Außenminister: Tschechien soll sein Interesse in EU formulieren

Tschechien muss imstande sein, sein Interesse in der EU zu formulieren, ohne Europa zu zerschlagen. Das sagte der tschechische Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) am Montag zu Beginn der einwöchigen Beratung der tschechischen Diplomaten in Prag.

Tschechien müsse die Suche nach Kompromisslösungen unterstützen, so der Außenminister. Er erinnerte an die Befürchtungen vom vergangenen Jahr davor, dass nach dem Brexit auch weitere Staaten aus der EU austreten würden. Dies sei jedoch nicht passiert, das Jahr 2017 unterscheide sich vom Jahr 2016, so Zaorálek. Die Einheit Europas sei für die Zukunft wichtig, sie sei nicht selbstverständlich, sagte der Außenminister.

Sobotka: Länder ohne Euro könnten Beobachter-Status haben

Länder, die den Euro noch nicht als offizielle Währung eingeführt haben, könnten bei den Treffen der Finanzminister der Eurozone den Beobachter-Status haben. Dies schlägt die Tschechische Republik vor. Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) zufolge würde es zum gegenseitigen Vertrauen zwischen den beiden Gruppen der EU-Länder beitragen. Das sagte der Premier am Montag bei der Eröffnung der einwöchigen Beratung der tschechischen Botschafter in Prag.

Sobotka zufolge ist es offensichtlich, dass die Eurozone in Bewegung sein werde und dass sich Frankreich oder Deutschland um eine tiefere Integration bemühen werden. Tschechien müsse die Diskussion aufmerksam beobachten, so der Premier.

Premier und Verteidigungsminister einigen sich auf Budgetaufstockung

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) und Verteidigungsminister Martin Stropnický (Ano-Partei) haben sich am Montag auf eine Budgetaufstockung für das nächste Jahr und für die Zeitetappe bis 2020 geeinigt. Zu der Zeit soll das Armeebudget mindestens 1,4 Prozent des BIP erreichen.

Sobotka erinnerte daran, dass sein Kabinett in einer Zeit zu regieren begann, wo sich die Sicherheitssituation in der Welt sowie in Europa bedeutend verschlechtert hatte. Er würdigte die Tatsache, dass die Ausgaben für die Verteidigung erhöht wurden und erinnerte an die Teilnahme Tschechiens am Kampf gegen Terrorismus.

Bester tschechischer Volleyballer aller Zeiten Josef Musil verstorben

Im Alter von 85 Jahren ist am Samstag der beste tschechische Volleyballspieler aller Zeiten, Josef Musil, verstorben. Mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft wurde Musil je zweimal Welt- und Europameister. Bei den Olympischen Spielen 1964 gewann er Silber, vier Jahre später in Mexiko Bronze.

Musil, in Volleyballkreisen auch unter seinem Kosenamen Bulda bekannt, war in den 1950er und 60er Jahren ein herausragender Zuspieler. Bei der WM 1966 in Prag, die die Tschechoslowakei gewann, wurde er zum besten Spieler des Turniers gekürt. Im Jahr 2001 wurde er mit großem Abstand zum besten tschechischen Volleyballer des 20. Jahrhunderts gewählt. Drei Jahre später wurde er als erster Tscheche im amerikanischen Holyoke in die Hall of Fame des internationalen Volleyballs aufgenommen.

Nach seiner aktiven Karriere war der siebenfache Landesmeister als Trainer in Italien tätig. Musil spielte noch mit 70 engagiert Volleyball, in den letzten Jahren seines Lebens war er indes von einer ernsthaften Krankheit gezeichnet.

Fußball: Schick wechselt zu AS Rom

Der tschechische Fußballprofi Patrik Schick wechselt vom italienischen Erstligisten Sampdoria Genua zu AS Rom. 38 Millionen Euro kostet der tschechische Angreifer den Hauptstadtklub.

Bei AS Rom löst der 21-jährige Spieler Gabriel Batistuta als Rekordtransfer ab. Schick wird damit der zweitteuerste tschechische Fußballspieler nach Pavel Nedvěd sein.

Radsport: Štybar verlängert Vertrag mit Quick-Step

Der tschechische Radprofi Zdeněk Štybar bleibt auch weiterhin im Team Quick-Step. Der 31-jährige Radsportler verlängerte den Vertrag mit Quick-Step bis Ende 2019. Dies teilte das belgische Team auf seinen Webseiten mit. Štybar ist bei Quick-Step unter Vertrag seit sechs Jahren. Die letzten Jahre seien glänzend gewesen, sagte der dreifache Radcross-Weltmeister.

Štybar gewann 2013 eine Etappe bei der Vuelata und 2015 eine Etappe bei der Tour de France. 2015 siegte er beim Rennen Strade Bianche.

Das Wetter am Dienstag, 29. August

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 23 bis 27 Grad Celsius, in Westböhmen bei 29 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 17 Grad, im Böhmerwald bis zu 22 Grad Celsius erreicht.