Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

11-08-2017 14:14 | Strahinja Bućan

Polizei fordert Aufhebung der Immunität der Ano-Abgeordneten Babiš und Faltýnek

Die tschechische Polizei hat das Abgeordnetenhaus aufgefordert, Ano-Parteichef Andrej Babiš und dessen Stellvertreter Jaroslav Faltýnek zur Strafverfolgung freizugeben. Dazu müsste ihnen per Abstimmung die politische Immunität entzogen werden, sagte Abgeordnetenhauschef Jan Hamáček (Sozialdemokraten) via Twitter. Die Staatsanwaltschaft untersucht mutmaßlichen Betrug bei EU-Subventionen für das Wellness-Resort Čapí Hnízdo (Storchennest), das heute zur von Babiš gegründeten Agrofert-Holding gehört. Es besteht der Verdacht, dass das Projekt zu Unrecht mit Mitteln für klein- und mittelständische Unternehmen gefördert wurde. Babiš hatte eingeräumt, den Komplex auf Verwandte überschrieben zu haben. Mit den Vorwürfen beschäftigt sich auch die EU-Ermittlungsbehörde Olaf.

Neue Parteien-Kontrollbehörde: erste Ermittlungen wegen Parteienfinanzierung

Die neue Behörde zur Kontrolle von Parteifinanzen hat im Vorfeld der Wahlen bereits zwei Ermittlungsverfahren aufgenommen. Dies meldete der Vorsitzende des Organs am Freitag in einer Pressemeldung. In beiden Fällen geht es um die unrechtmäßige Teilnahme an Wahlveranstaltungen und die Geheimhaltung von Aufträgen für Wahlkampfmaterialien. Um welche Parteien es sich handelt, wollte die Behörde nicht mitteilen. Die neue Kontrollbehörde tritt bei den Wahlen in diesem Jahr das erste Mal auf, sie soll vor allem die Finanzierung der Wahlkampagnen der Parteien überwachen.

EU bewilligt Förderung von emissionsarmen Autos in Tschechien

Mit insgesamt 1,7 Millionen Euro will die Europäische Union die umweltfreundliche Mobilität in Tschechien fördern. Das Geld soll vor allem in den Bau von Tankstellen und Ladestationen für emissionsarme Autos gehen. Die Mittel sind für einen Förderzeitraum von sechs Jahren ausgelegt. Beispielsweise die Elektromobilität ist derzeit noch nicht weit verbreitet, Anfang dieses Jahres waren in Tschechien gerade einmal 271 E-Autos registriert.

VW und Škoda starten großen Rückruf in Russland

Knapp 3500 Autos haben der deutsche Volkswagen-Konzern und dessen tschechische Tochter Škoda in Russland zurückgerufen. Unternehmensangaben zufolge könnte es bei diesen Autos während des Betriebs zu technischen Problemen kommen. Bei Škoda sind vor allem die Modelle Octavia, Yeti und Rapid. In Russland ist dies bereits der zweite große Rückruf von VW und Škoda, im März waren wegen defekten Hydraulik-Akkus rund 43.000 Fahrzeuge betroffen.

Bandenkriminalität: Außenministerium warnt vor Reisen nach Dänemark

Wegen massiv gestiegener Bandenkriminalität hat das Außenministerium in Prag tschechische Bürger zu erhöhter Vorsicht in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen aufgerufen. Dies betreffe vor allem die Stadtviertel Nørrebro, Brønshoj, Husum und Tingbjerg, heißt es aus dem Ressort. Seit Monaten kämpft Dänemark mit erhöhter Aktivität krimineller Banden, vor allem der Gruppe Loyal to Familia. Die Gang soll für zahlreiche Überfälle und Schießereien verantwortlich sein. Die dänische Polizei hat bereits eine gesonderte Notfallrufnummer eingerichtet das Parlament in Kopenhagen will sich in den kommenden Tagen mit der Angelegenheit befassen.

Heftige Gewitter: 700 Feuerwehreinsätze in Tschechien

Eine Gewitterfront hat vor allem im mährischen Teil des Landes zu zahlreichen Schäden geführt. Die Feuerwehr fuhr zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen zu über 700 Einsätzen in ganz Tschechien. Umgestürzte Bäume blockierten beispielsweise am Morgen bei Česká Třebová / Böhmisch Trübau die Hauptbahnverbindung zwischen Böhmen und Mähren. Mehrere Hundert Haushalte waren zeitweise ohne Strom, weil Bäume auf Hochspannungsleitungen gekippt waren.

Das Wetter für Samstag, den 12. August

Auch am Samstag macht der Sommer Pause in Tschechien. Im ganzen Land ist es überwiegend bewölkt, im Westen kann es vereinzelt zu Niederschlägen kommen. Gegen Abend klart es vor allem im Süden auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 17 bis 21 Grad Celsius.