Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-08-2017 15:00 | Lothar Martin

Extremismus-Bericht: An Unruhen bei G20-Gipfel in Hamburg auch Tschechen beteiligt

An den gewaltsamen Protestkundgebungen beim G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg waren auch zirka 30 Linksradikale aus Tschechien beteiligt. Ein Teil von ihnen wurde mittlerweile gefasst. Die Extremisten werden der Beteiligung an den Unruhen und des Angriffs auf die Staatsgewalt beschuldigt, weil sie mehrfach Polizisten in Hamburgs Straßen angegriffen hätten. Das gab das tschechische Innenministerium am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt. Und zwar im aktuellen Bericht über den Extremismus in Tschechien. Demzufolge haben Extremisten im zweiten Quartal dieses Jahres 145 Aktionen veranstaltet. Das ist um 54 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. 37 dieser Aktionen wurden von Rechtsradikalen durchgeführt, 108 von Linksradikalen.

Bischofskonferenz will Weltjugendtag im Jahr 2022 nach Tschechien holen

Der übernächste Weltjugendtag der römisch-katholischen Kirche könnte womöglich in Tschechien stattfinden. Das Treffen für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 14 und 30 Jahren aus aller Welt wird vom Päpstlichen Rat für die Laien (Teil der Kurie) und dem Gastgeberland organisiert. Um den Weltjugendtag im Jahr 2022 hierzulande zu veranstalten, wird die tschechische Bischofskonferenz mit einem entsprechenden Antrag in kürzester Zeit an die Regierung in Prag herantreten. Der bis dato letzte Weltjugendtag fand 2016 im polnischen Krakow / Krakau statt. An ihm nahmen mehr als zwei Millionen junger Leute teil, darunter rund 6000 Tschechen. Der nächste Weltjugendtag wird 2019 in Panama ausgerichtet. Ihren Ursprung haben die Treffen in einer Initiative von Papst Johannes Paul II., der 1984 zum „Internationalen Jubiläum der Jugend“ nach Rom einlud.

Unwetter: Umgestürzte Bäume führten zu Verkehrsbehinderungen

Ein starkes Gewitter führte in der Nacht auf Donnerstag und am Donnerstagmorgen an mehreren Orten in Mähren und Mährisch-Schlesien zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen. Wegen umgestürzter Bäume musste beispielsweise der Bahnverkehr zwischen Olomouc / Olmütz und Prag für mehr als fünf Stunden eingestellt werden. Entwurzelte Bäume beeinträchtigten ebenso den Verkehr auf den Straßen, so war auch die Autobahn D35 zwischen Mohelnice und Olmütz am Donnerstagmorgen teilweise unbefahrbar. Die Feuerwehren in den Kreisen Olmütz und Mährisch-Schlesien mussten zur Beseitigung der Gewitterschäden insgesamt 300 Mal ausrücken.

„Lidové noviny“: Tschechische Botschaft in Bratislava führt Posten eines Feuerwehrattaché ein

Bei der tschechischen Botschaft in Bratislava wird es künftig einen Feuerwehrattaché geben. Denselben Posten will die Slowakei auch in Prag einführen. Das berichtet die Tageszeitung „Lidové noviny“ in ihrer Donnerstag-Ausgabe. Ziel sei es, die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehreinheiten zu verbessern sowie gemeinsame Übungen und Ausbildungskurse zu organisieren, hieß es. Wer den Posten des Feuerwehrattaché als Erster bekleiden wird, ist noch nicht bekannt.

Katar beschließt Visaerleichterungen für 80 Länder einschließlich Tschechien

Katar hat Visaerleichterungen für 80 Länder einschließlich Tschechien beschlossen. Besucher, die sich in Katar für bis zu 90 Tage aufhalten, brauchen kein Visum mehr. Dies teilten die Vertreter des katarischen Innenministeriums, des Ministeriums für Tourismus und der staatlichen Fluggesellschaft Qatar Airways am Mittwoch mit. Ziel sei es, den Tourismus und den Flugverkehr im Land zu unterstützen. Katar ist derzeit von seinen Nachbarstaaten isoliert. Nach Katar sind jedes Jahr einige Hundert tschechische Touristen gereist, sie nutzten es vor allem als Transitland. Die Einführung einer direkten Flugverbindung aus Prag nach Doha ab 21. August werde gemeinsam mit den Einreiserleichterungen zu einer bedeutenden Erhöhung der Touristenzahlen beitragen, meinen die Experten.

Milan Kunc und Jiří Černický stellen in Prag aus

Die tschechischen Künstler Milan Kunc und Jiří Černický arbeiten sehr individuell, doch sie haben auch Themen, die ihnen beide sehr wichtig sind. Dazu gehören die Kritik der totalitären Regimes und das Konsumverhalten der Menschen. Eine Ausstellung aus dem Werk der beiden Künstler wurde am Mittwoch in der Galerie „Smetana Q“ in Prag eröffnet. Die Ausstellung wird von der Galerie Cermak Eisenkraft veranstaltet und ist bis 30. September zu sehen.

Tennis: Plíšková, Šafářová und Strýcová im Achtelfinale in Toronto

Tennisspielerin Karolína Plíšková hat beim Turnier in Toronto die Russin Anastasia Pawljutschenkowa mit 6:3 und 6:3 geschlagen. Die 25-jährige Tschechin, die am 17. Juli die Führung in der Weltrangliste übernahm, hat zum ersten Mal bei einem Turnier ihre Top-Position verteidigt. Im Achtelfinale trifft Plíšková nun auf Naomi Ósaka aus Japan. Die Runde der besten Sechzehn hat auch Lucie Šafářová erreicht. Sie setzte sich gegen die Slowakin Dominika Cibulková mit 6:2 und 6:4 durch. Im Achtelfinale trifft die Tschechin auf Jelena Makarowa aus Russland. Mit einem Sieg über Darja Gawrilowa hat auch Barbora Strýcová den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Ihre nächste Gegnerin ist die Rumänin Simona Halep.

Eishockey: Havlát beendet aktive Karriere mit Benefizspiel in Brünn

Der tschechische Eishockeyspieler Martin Havlát hat mit einem Benefizspiel am Mittwoch in Brno / Brünn seine aktive Karriere beendet. Das Martin-Havlát-Team besiegte den tschechischen Meister HC Kometa Brünn mit 10:5. Für das Havlát-Team spielten unter anderem die Eishockey-Legende Jaromír Jágr und der Fußballtorwart des FC Arsenal Petr Čech, der für ein Drittel im Tor stand. Im zweiten und dritten Drittel wurde er durch die NHL-Torhüter Ondřej Pavelec und Petr Mrázek abgelöst. Die Hälfte des Erlöses des Benefizspiels wurde auf das Konto des Stiftungsfonds Kometa überwiesen, der Familien mit autistischen Kindern unterstützt. Der andere Teil des Erlöses wird für den Kauf der Ausrüstung für junge Eishockeyspieler genutzt.

Stürmer Martin Havlát spielte 15 Jahre lang in der NHL, unter anderem für Ottawa Senators, Chicago Blackhawks, San José Sharks und New Jersey Devils. Wegen andauernder Gesundheitsprobleme gab Havlát im Februar 2017 offiziell das Ende seiner Karriere bekannt, und das im Alter von 36 Jahren. Mit der tschechischen Nationalmannschaft gewann Havlát im Jahr 2000 den WM-Titel und 2011 die Bronzemedaille.

Das Wetter am Freitag: bedeckt, Regen oder Gewitter, bis 34 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, im Osten zunächst heiter. In weiten Teilen des Landes wird es schauern oder regnen, im Westen und Südwesten auch dauerhafter. In der Osthälfte des Landes kommt es örtlich zu Gewittern, die teilweise recht heftig sind. Ansonsten nur vereinzelt Gewitter. Am Abend gehen die Niederschläge im Westen und Nordwesten allmählich zurück. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 18 Grad im Westen und bei 34 Grad Celsius im Osten des Landes. In Lagen um 1000 Meter bewegen sich die Höchstwerte im Westen um 12 Grad und im Osten um 24 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Wind aus West bis Nordwest, der bei Gewittern kräftig auffrischt.