Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

08-08-2017 14:47 | Till Janzer

Afrikanische Schweinepest: Behörden sperren Ansteckungsgebiet ab

Die Behörden sperren ab Mittwoch das Ansteckungsgebiet der Afrikanischen Schweinepest im Kreis Zlín ab. Auf einer Fläche von 50 Quadratkilometern dürfen dann Wald und Felder nicht mehr betreten werden. Ausnahmen gelten für bestimmte Gruppen wie Förster und Landwirte. Dies teilte Kreishauptmann Jiří Čunek (Christdemokraten) am Dienstag mit. Zuvor hatte sich Čunek unter anderem mit Veterinärmedizinern, Fachleuten von Ministerien und Hochschulen sowie Landwirten und Jägern getroffen. Die Maßnahme soll vorerst bis 29. August gelten.

In dem betroffenen Gebiet ist die Schweinepest bereits bei 82 verendeten Wildschweinen nachgewiesen worden. Für den Menschen ist das Virus ungefährlich. Ein Übergreifen auf Hausschweine in Zuchtbetrieben könnte aber immensen wirtschaftlichen Schaden verursachen.

Ägypten: Attentäter von Hurghada in Psychiatrie überführt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Mann, der vor drei Wochen im ägyptischen Badeort Hurghada zwei Deutsche und eine Tschechin erstochen hatte, in eine psychiatrische Klinik verlegt. Dies meldeten die örtlichen Behörden am Montag. Der Attentäter soll ägyptischen Sicherheitsbehörden zufolge Verbindungen zur Terrormiliz „Islamischer Staat“ haben. Die Ermittlungen in diese Richtung sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

Politmagazin Respekt: Botschaft in Damaskus erteilt Visa an Assad-Vertraute

Die tschechische Botschaft in der syrischen Hauptstadt Damaskus soll angeblich Visa an Vertraute von Machthaber Baschar-al-Assad verteilen. Dies schreibt das Polit-Magazin „Respekt“ in seiner aktuellen Ausgabe. Insgesamt habe der Stab von Botschafterin Eva Filipi über 300 Visa an syrische Bürger für Tschechien und den Schengenraum erteilt. Davon sollen rund 95 an enge Vertraute von Präsident Assad oder an hohe Funktionäre des Regimes gegangen sein. Sollte die Botschaft auch Visa an mutmaßliche Kriegsverbrecher erteilt haben, würde dies laut Respekt gegen bestehende Abmachungen zwischen der EU und den USA verstoßen haben. Ob dies tatsächlich der Fall gewesen sei, konnte das Magazin jedoch nicht bestätigen.

Das Außenministerium in Prag wollte sich zu den Vorwürfen bisher nicht äußern. Die Botschaft habe weiterhin große Bedeutung für den Dialog mit Damaskus, so das Ressort. Tschechien ist der letzte westliche Staat mit einer Vertretung in dem Bürgerkriegsland.

Arbeitslosigkeit im Juli erstmals wieder gestiegen

Das erste Mal seit fünf Monaten ist die Arbeitslosigkeit in Tschechien wieder angestiegen. Dies geht aus den aktuellen Zahlen des Arbeitsamtes hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden. Demnach waren im vergangenen Monat 4,1 Prozent der erwerbsfähigen Tschechen ohne Beschäftigung. Im Juni waren es noch 4,0 Prozent gewesen. Vor allem liege dieser Anstieg an saisonalen Schwankungen, heißt es dazu aus dem Arbeitsamt. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnete erneut der Kreis Plzeň / Pilsen mit 2,9 Prozent, die höchste wiederum der Kreis Mährisch-Schlesien mit 6,3 Prozent.

Energiekonzern ČEZ will im September über Bulgarien-Geschäft entscheiden

Der Energiekonzern ČEZ will im September über die Zukunft seines Geschäfts in Bulgarien entscheiden. Dies kündigte der Generaldirektor der Firma, Daniel Beneš, an. Als Möglichkeiten bestünden ein Verkauf der Aktiva in dem Balkanland oder auch ein Verbleib in Bulgarien, so Beneš. ČEZ hat seit mehreren Jahren Probleme mit den bulgarischen Behörden. Der halbstaatliche tschechische Konzern hat deswegen ein internationales Arbitrage-Verfahren gegen den bulgarischen Staat eingeleitet. Unter anderem war das Unternehmen im Mai 2015 wegen Missbrauchs seiner Marktstellung zu einer Strafe von umgerechnet 650.000 Euro verurteilt worden.

Eishockeyspieler Voráček bestbezahlter tschechischer Sportler

Der Eishockeyspieler Jakub Voráček ist derzeit der am besten bezahlte tschechische Sportler. In der abgelaufenen Saison der nordamerikanischen Profiliga NHL kam er auf einen Bruttoverdienst von umgerechnet knapp 12,4 Millionen Euro. Dies berichtete das Magazin „Forbes“. Voráček löste damit Fußballtorhüter Petr Čech an der Spitze der Rangliste ab. Der Keeper vom FC Arsenal kam auf umgerechnet 9,6 Millionen Euro. Jakub Voráček hatte vor der Saison einen neuen Vertrag bei den Philadelphia Flyers unterschrieben.

Das Wetter am Mittwoch, 9. August

Der Mittwoch beginnt in Tschechien teils bewölkt, teils heiter, mit vereinzelt Regen oder Schauern. Im Laufe des Tages klart es weiter auf, gegen Abend nehmen Wolken und Niederschläge aber wieder zu. Die Tageshöchsttemperaturen liegen in Böhmen bei 24 bis 28 Grad Celsius und in Mähren bei 28 bis 32 Grad Celsius.