Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

01-08-2017 14:46 | Till Janzer

Landwirtschaftsministerium erhält 2018 mehr Geld

Das Landwirtschaftsministerium könnte kommendes Jahr mehr Geld erhalten als ursprünglich geplant. Finanzminister Ivan Pilný (Partei Ano) schlägt eine Aufstockung um insgesamt zwei Milliarden Kronen (77 Millionen Euro) vor, wie nach einem Treffen mit Landwirtschaftsminister Marian Jurečka (Christdemokraten) verlautete. Jurečka hatte jedoch das Dreifache der Summe gefordert. Die fehlenden Gelder möchte der Ressortchef nun über die staatliche Forstverwaltung und die Staatsbrauerei Budvar einnehmen. Gebraucht werden die Mittel vor allem für den Wasserschutz.

Gerichtsprozess um Erdrutsch an Autobahn D8 verschoben

Der Gerichtsprozess um einen Erdrutsch an der Autobahn D8 im Jahr 2013 ist kurz nach dem Beginn am Dienstag verschoben worden. Das Verfahren vor einem Prager Gericht soll erst im Oktober weitergeführt werden. Hintergrund ist, dass die Nebenklägerschaft geklärt werden muss. Im Juni 2013 hatte ein Erdrutsch im Böhmischen Mittelgebirge die damals im Bau befindliche Autobahn auf 200 Meter Länge verschüttet. Dadurch soll sich die Fertigstellung verzögert haben. Staatliche Institutionen haben deswegen den Betreiber eines Steinbruchs oberhalb der Autobahn verklagt. Sie fordern eine Milliarde Kronen (38 Millionen Euro) Entschädigung.

Verkehrsunfälle: Vergleichsweise wenige Tote im Juli

Auf Tschechiens Straßen sind im Juli so wenige Menschen gestorben wie zuletzt Anfang der 1990er Jahre. Einer vorläufigen Statistik der tschechischen Verkehrspolizei zufolge verunglückten im vergangenen Monat 46 Menschen hierzulande tödlich. Das sind 14 weniger als im Juli vergangenen Jahres. Insgesamt sind in diesem Jahr hierzulande bisher 274 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. In der ersten Jahreshälfte 2016 waren es neun Verkehrstote mehr.

Amt gegen Cyberbedrohungen nimmt Arbeit auf

Ab Dienstag soll eine neue Behörde das tschechische Internet vor Hackern und anderen Bedrohungen schützen. Von Brno / Brünn aus wird ein Team von IT-Experten Gefahren vor allem für staatliche Institutionen und das europäische Satelliten-System Galileo erkennen und abwehren. Die Spezialisten sind dabei dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit unterstellt. Die Behörde hat ein Jahresbudget von insgesamt 200 Millionen Kronen (7,6 Millionen Euro).

Leiche von in Ägypten ermordeter Tschechin in Prag angekommen

Der Leichnam der in Ägypten ermordeten Tschechin ist am Montagabend mit einer Regierungsmaschine nach Tschechien überführt worden. Dies teilte das Außenministerium in Prag am Dienstag mit. Außerdem bestätigte das Ministerium, dass auch tschechische Polizisten an der Aufklärung des Falls beteiligt sein werden. Ein Angreifer hatte vor knapp zwei Wochen an einem Hotelstrand von Hurghada auf mehrere Frauen eingestochen – und dabei zwei Deutsche getötet und mehrere weitere Urlauberinnen verletzt.

Beach-Volleyball-WM: Tschechische Frauen-Duos in den Play-offs

Bei der Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft in Wien sind beide tschechischen Paare bei den Frauen problemlos in die Play-off-Runde weitergekommen. Michala Kvapilová und Kristýna Hojdarová Kolocová gewannen am Montagabend auch das letzte ihrer drei Vorrundenduelle. Sie besiegten die Österreicherinnen Stefanie Schwaiger und Katharina Schützenhöfer in drei Sätzen. Aber auch Markéta Nausch Sluková und Barbora Hermannová blieben ungeschlagen nach einem Zweisatzsieg gegen die Finninnen Taru Lahti und Riika Lehtonen. Die Play-off-Begegnungen beginnen am Mittwoch.

Das Wetter am Mittwoch, 2. August

Am Mittwoch ist es in Tschechien meist stark bewölkt mit örtlichen Schauern und vereinzelten Gewittern. Im Laufe des Tages lassen von Westen her die Niederschläge nach und die Wolken lockern teils auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 27 bis 31 Grad Celsius, in Süd- und Ostmähren bis zu 34 Grad.