Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

30-07-2017 14:05 | Lothar Martin

Analysten schließen Erhöhung der Leitzinsen am Donnerstag nicht aus

Der Bankenrat der Tschechischen Nationalbank (ČNB) könnte bereits am Donnerstag die Leitzinsen erhöhen lassen. Diese Möglichkeit wird nicht ausgeschlossen durch eine Gruppe von Analysten, die dazu von der Nachrichtenagentur ČTK befragt wurde. Die Finanzexperten sind sich indes nicht einig, ob dieser Schritt der richtige wäre oder ob der Bankenrat noch bis zu seiner nächsten Sitzung im September warten sollte.

Die Zentralbank hat die Zinssätze letztmalig im November 2012 geändert. Damals wurden sie von ihr auf den gegenwärtigen Tiefststand von 0,05 Prozent „eingefroren“. Vordem wurden die Leitzinsen das letzte Mal im Februar 2008 erhöht, und zwar auf 3,75 Prozent. Danach wurden die Zinssätze stets gesenkt. „Wir gehen davon aus, dass der Bankenrat auf das rasche Wirtschaftswachstum und die auf über zwei Prozent verharrende Inflation reagieren und die Leitzinsen auch im Jahr 2018 erhöhen wird. Die erste Anhebung könnte am 3. August erfolgen, die nächste erwarten wir im einem Vierteljahr“, sagte der Ökonom des Bankhauses Komerční banky, Miroslav Frayer.

Index-Studie: Tschechien in Mitteleuropa auf Veränderungen bestens vorbereitet

Nach einer Studie der internationalen Beratungsgesellschaft KPMG ist die Tschechische Republik in Mitteleuropa die Region, die am besten vorbereitet ist auf plötzliche und kommende Veränderungen. Unter den 136 Ländern, die in der Studie betrachtet wurden, liegen die Schweiz, Schweden und die Vereinigten Arabischen Emirate auf den führenden Plätzen, Tschechien ist auf dem 25. Rang platziert. Das geht aus dem Index der Änderungsbereitschaft hervor, den KPMG am Sonntag veröffentlicht hat. Der Index stuft die Fähigkeit der Länder ein, auf unerwartete Schocks und globale Trends zu reagieren, er enthüllt die politischen wie auch wirtschaftlichen Möglichkeiten und Risiken.

Die Tschechische Republik hat sich gegenüber der vorherigen Herausgabe des Index um drei Plätze verbessert. Zu den Stärken des Landes zählen das entwickelte Gesundheitswesen, die offene Wirtschaft und ein ausgewogenes Wirtschaftswachstum. Verbesserungsbedürftig ist die Sicherstellung von Lebensmitteln und Energie, die demografische Entwicklung und das nachhaltige Wirtschaften.

Experten-Meinung: Regierung Sobotka hat sich für Bildung stark engagiert

Die Regierung von Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) hat sich aktiv um die Verbesserung der Bildung im Land gekümmert. Zu diesem Schluss kommt eine Reihe von Experten, die von der Nachrichtenagentur ČTK zu dem Ressort befragt wurde. Die Experten einschließlich der Schulgewerkschafter sind sich einig, dass von der Regierung eine Vielzahl der legislativen Änderungen vollzogen wurde, die sie sich laut ihrem Koalitionsvertrag vorgenommen hatte. Auseinander gehen die Meinungen allerdings bei der Beurteilung, ob die Mehrzahl der Veränderungen gut war oder nicht. Von den Experten gelobt wird besonders das Bemühen, die Gehälter der Lehrer und die Haushaltsausgaben für das Schulwesen zu erhöhen. Andererseits seien die Aufstockungen noch nicht hoch genug, um die personelle Krise und die Unterfinanzierung an den Schulen zu beheben. Positiv hervorgehoben wird das Wirken von Bildungsministerin Kateřina Valachová (Sozialdemokraten). Ihre Vorgänger im Amt, Marcel Chládek (Sozialdemokraten) und Josef Dobeš (VV-Partei), hätten sich dagegen in punkto Dilettantismus und Selbstverliebtheit in nichts nachgestanden, sagte Bildungsexperte Tomáš Feřtek.

Grubenbeben bei Karviná verletzte zwei Bergmänner, einen davon schwer

Bei einem Grubenbeben in einer Mine bei Karviná / Karwin sind am Samstag zwei Bergleute verletzt worden, einer davon schwer. Der 32-jährige Bergmann trug eine ernsthafte Verletzung der Wirbelsäule davon. Beide Patienten wurden sehr zügig vom betriebsinternen Notdienst aufgegriffen und mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren sechs Mitglieder der Bemannung wurden vorsichtshalber auch zur Untersuchung geschickt, sie konnten das Krankenhaus aber gleich wieder verlassen.

Das Beben ereignete sich am späten Nachmittag kurz vor 18 Uhr, die Erschütterung war auch an der Erdoberfläche zu spüren, informierte ein Sprecher des Bergbau-Unternehmens OKD. In der Grube ČSM sever sei eine geomechanische Verschiebung registriert worden, in deren Folge auch die Erdoberfläche erschüttert wurde. Die Ursache für diesen außergewöhnlichen Ausbruch werde man durch eine Bergbau-Kommission untersuchen lassen, ergänzte der Sprecher.

Abreise der Gäste der unerlaubten Technoparty hat begonnen – Polizei droht mit Zwangsmitteln

Die unerlaubte Technoparty, die seit Freitag in der mittelböhmischen Gemeinde Oseček bei Poděbrady / Podiebrad stattfindet, soll am Sonntag gewaltfrei beendet werden. Die Polizei schließt jedoch den Einsatz von Zwangsmitteln nicht aus, sollte sich eine Vielzahl der 6000 Teilnehmer weiter weigern, ihrer Forderung nach einem Verlassen des Veranstaltungsplatzes nachzukommen. Einige haben die 8,5 Hektar große Fläche nahe der Autobahn D11 bereits verlassen, andere ignorierten bis zuletzt die Weisung der Polizei.

Am Samstag hatte die Polizei versucht, durch eine weiträumige Absperrung der Partyzone und durch Blockieren ihrer Zufahrtswege, den Zustrom von Teilnehmern zu verhindern. Hunderte von Leuten bahnten sich jedoch ihren Weg dorthin durch den umliegenden Wald. Um Eskalationen wie in der Vergangenheit zu vermeiden, setzte die Polizei bis zuletzt auf die Vernunft und Einsicht der Partygäste. Über die lautstarke Beschallung der Umgebung hatten sich Einwohner beschwert. Eine ganze Reihe von Teilnehmern stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss – auch das war ein Grund, weshalb die Polizei nicht auf der sofortigen Räumung des Geländes bestanden hat.

Vespa-Treffen in Prag kulminiert mit Korso auf dem Wenzelsplatz

Die Prager Innenstadt war am Samstag Schauplatz eines ungewöhnlichen Spektakels: Über den Wenzelsplatz und durch weitere Straßen der City fuhren am Nachmittag Dutzende Kräder des legendären Motorrollers Vespa. Unter den Zweirädern des italienischen Unternehmens Piaggio waren sowohl die aktuellen Neuheiten des Herstellers als auch liebevoll gepflegte Maschinen mit einem Hauch von Nostalgie. Und auch farblich war alles vertreten einschließlich eines rosaroten Rollers, dessen Besitzerin dazu Kleidung im Look der 1950er Jahre trug. Auf den „Wespen“ summten rund 200 Personen durch das Stadtzentrum. Das Motorroller-Treffen Prago Vespa 2017 dauert noch bis einschließlich Sonntag an.

Fußball: Meister Slavia Prag und Vize Pilsen starten mit Heimsiegen

Der 1. Spieltag der 25. Saison in der ersten tschechischen Fußball-Liga (HET-Liga) wurde am Samstag mit vier Begegnungen fortgesetzt. In drei Spielen setzten sich die Gastgeber durch, lediglich in einer Partie gab es keinen Sieger – der 1. FC Slovácko und Jablonec nad Nisou / Gablonz trennten sich 1:1. Meister Slavia Prag gewann sein Auftaktspiel vor eigenem Publikum gegen Teplice mit 1:0. Das goldene Tor schoss der Neuzugang vom FC Augsburg, der Mittelfeldspieler Halil Altintop, mit einem umstrittenen Handelfmeter. Vizemeister Viktoria Pilsen tat sich nicht so schwer wie Slavia, die Westböhmen schickten Dukla Prag mit einer 0:4 Klatsche nach Hause. Schließlich sicherte sich auch Karviná / Karwin durch einen 2:0-Sieg über Jihlava / Iglau die ersten drei Punkte. Die restlichen drei Duelle der Auftaktrunde werden am Sonntag ausgetragen.

Tennis: Kateřina Siniaková steht wie im Vorjahr im Finale von Båstad

Tennisspielerin Kateřina Siniaková hat das Finale des WTA-Turniers im schwedischen Båstad erreicht. Im Halbfinale bezwang die 21-jährige Tschechin am Samstag die Französin Caroline Garcia in zwei Sätzen mit 6:2 und 7:5. Siniaková, derzeit die Nummer 56 der Weltrangliste, bestreitet damit das vierte Endspiel in ihrer noch jungen Karriere. Bisher konnte sie eine Trophäe gewinnen, und zwar im Januar beim Turnier in Shenzhen. Zweimal verlor sie das Endspiel, darunter das vorjährige Finale in Båstad. Vor einem Jahr unterlag sie der Deutschen Laura Siegemund, diesmal ist die Dänin Caroline Wozniacki ihre Gegnerin.

Das Wetter am Montag: heiter bis bewölkt, örtlich Schauer, bis 34 Grad

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt bis heiter. Zu Tagesbeginn örtlich Schauer oder Gewitter, später nur noch vereinzelte Niederschläge. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 28 bis 32 Grad, im Südosten sogar bei bis zu 34 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Wind aus Süd bis Südwest, der bei Gewittern merklich auffrischt.