Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

10-07-2017 14:53 | Martina Schneibergová

Nato-Übung Tobruq Legacy 2017 startet in Tschechien, Litauen und Rumänien

Für mehr als 500 Soldaten der Luftstreitkräfte aus sechs Ländern beginnt an diesem Montag in der Tschechischen Republik die internationale Übung Tobruq Legacy 2017. Weitere Übungsstätten sind Litauen und Rumänien, so dass insgesamt 1700 Soldaten von zehn Armeen der Nato-Streitkräfte in dieses Manöver eingebunden sind. Die internationalen Kampfverbände werden zwei Wochen lang ihre Zusammenarbeit bei der vom Boden aus gestützten Flugzeugabwehr trainieren, gab das Verteidigungsministerium in Prag bekannt. Am Ende des Manövers soll auch scharf geschossen werden, hieß es. An der Übung, die am 23. Juli endet, werden außer den tschechischen Soldaten noch Militärs aus Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, Ungarn, Großbritannien und den USA teilnehmen.

Regierung: Prüfungen zum Erlangen des Waffenscheins sollen strenger sein

Die Prüfungen zum Erlangen des Waffenscheins sollen strenger und objektiver sein. Das Regierungskabinett hat am Montag eine entsprechende Richtlinie gebilligt, die die Bedingungen für die Prüfungen präzisiert. Dies teilte der Sprecher des Kabinetts, Martin Ayrer, mit. Die Zahl der Prüfungen ist in den letzten Jahren gestiegen. Gleichzeitig steigt jedoch die Zahl der Beschwerden, die die Bewerber sowie die Polizisten einreichen. In Tschechien besaßen bis Ende des vergangenen Jahres 300.307 Menschen einen Waffenschein. Dies war um 8285 mehr als Ende 2015.

In Prag wird an tschechoslowakische Piloten von der Luftschlacht um England erinnert

In Prag wurde der tschechoslowakischen Piloten gedacht, die an der Luftschlacht um England teilnahmen. Die Luftschlacht begann vor 77 Jahren. Auf der britischen Seite nahmen rund 3000 Piloten an der Luftschlacht teil, von denen 500 gefallen sind und viele schwer verletzt wurden. An der Schlacht hätten Piloten aus vielen Ländern teilgenommen, darunter Franzosen, Neuseeländer, Polen und nicht zuletzt Tschechen, sagte der Historiker und Leiter der Sektion für Kriegsveteranen im Verteidigungsministerium, Eduard Stehlík.

Geldstrafen in Höhe von 130.000 Euro für Verkauf von Fälschungen auferlegt

Die tschechische Handelsinspektion (ČOI) hat im ersten Quartal 437 Geldstrafen in Höhe von 3,5 Millionen Kronen (130.000 Euro) für den Verkauf von Fälschungen auferlegt. Die Inspektoren haben Fälschungen im Verkaufswert von insgesamt 16,2 Millionen Kronen (600.000 Euro) beschlagnahmt. Dies teilte die Handelsinspektion am Montag mit. Im Vergleich mit dem ersten Quartal 2016 sei die Zahl der Fälschungen leicht gestiegen, sagte der Sprecher der Handelsinspektion, Jiří Fröhlich.

Bohemia Jazz Fest startet am Montag mit Konzertabend in Prag

Mit einem Konzertabend in Prag wird am Montag das diesjährige Bohemia Jazz Fest eröffnet. Zum Auftakt der Veranstaltung spielt mit dem Otto-Hejnic-Trio eine tschechisch-slowakische Modern Jazzband. Der zwölfte Jahrgang des Jazzfestes wird am Dienstag in Prag fortgesetzt, danach folgen bis einschließlich kommenden Dienstag sechs weitere Konzerte in Liberec / Reichenberg, Plzeň / Pilsen, Domažlice / Taus, Tábor und zweimal in Brno / Brünn. Man sei froh, dass man erneut alte Musikfreunde wie auch Vertreter der neuen Generation von Jazzmusikern auf den Marktplätzen in Böhmen und Mähren begrüßen könne. Dank der noch wenig bekannten Gesichter würde sich die Konzertreihe immer wieder neu definieren und die Grenzen des Jazz werden erweitert, sagte Festivalleiter Rudy Linka. Als Höhepunkte des Bohemia Jazz Festes 2017 werden die Auftritte der amerikanischen Jazzer The John Scofield Uberjam Band, The Bad Plus und The Soul Rebels erwartet.

Radsport: Mountainbiker Kulhavý zweiter beim Weltcup in Lenzerheide

Der tschechische Mountainbiker Jaroslav Kulhavý hat am Sonntag beim Weltcuprennen in Lenzerheide den zweiten Platz belegt. Besser als der Olympia-Sieger von London war nur der Olympia-Sieger von Rio, der Schweizer Nino Schurter, der auch das vierte Weltcup-Rennen gewann. Der 32-jährige Kulhavý verzeichnete das beste Ergebnis in der Saison.

Das Wetter am Dienstag, dem 11. Juli

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt mit Schauern und Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 26 Grad Celsius, im Südosten sogar bei bis zu 29 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden 17 Grad Celsius erreicht.