Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

09-07-2017 17:54 | Lothar Martin

Film „Křižáček“ von Regisseur Kadrnka gewinnt Hauptpreis des Karlsbader Filmfestivals

Mit der Preisverleihung für den besten Wettbewerbsfilm, die besten Schauspieler und die Sieger in weiteren Kategorien fand das 52. Internationale Filmfestival in Karlovy Vary / Karlsbad am Samstagabend seinen abschließenden Höhepunkt. Gewinner des Hauptpreises wurde der Film „Křižáček“ von Regisseur Václav Kadrnka. Damit blieb der Kristallglobus das erste Mal nach 15 Jahren im Gastgeberland. Im Jahr 2002 hatte ihn Regisseur Petr Zelenka mit dem Film Rok ďábla (Das Jahr des Teufels) gewonnen. Der Siegerfilm dieses Jahres ist ab dem 2. August in den tschechischen Kinos und ab September auch in der Slowakei zu sehen. Co-Produzenten von „Křižáček“ waren Partner aus der Slowakei und Italien. Der Hauptpreis ist mit 25.000 Dollar prämiert.

Unter großem Beifall des Publikums im Hotel Thermal nahm US-Schauspieler, Musiker und Filmproduzent Jeremy Renner den Preis des Festivalpräsidenten entgegen. Darüber hinaus nahm der 46-Jährige den Publikumspreis für den Film „Wind River“ des amerikanischen Regisseurs Taylor Sheridan in Empfang, in dem Renner die Hauptrolle spielt. Für seine Verdienste um den tschechischen Film wurde Regisseur Václav Vorlíček ausgezeichnet.

Prag feiert 660. Geburtstag der historischen Karlsbrücke

Mit Trompetenfanfaren aus dem Wandelgang des Kleinseitner Brückenturms wurden am frühen Sonntagmorgen die Feiern zum Gründungsjubiläum der Prager Karlsbrücke eröffnet. Der Legende nach soll der Grundstein zur Brücke am 9. Juli 1357 um 5 Uhr und 31 Minuten gelegt worden sein. Aufgrund der aktuellen Sommerzeit wurde mit den Feierlichkeiten um 6.31 Uhr begonnen. Dabei segnete Marek Pučalík vom Mönchsorden des Roten Kreuzes zunächst den altehrwürdigen Steinbau. Dem Orden unterstanden die Prager Brücken seit dem Mittelalter, dessen Brüder reparierten sie und trieben die Maut ein. Die Prager und ihre Gäste können den ganzen Sonntag lang das Angebot von kommentierten Führungen über die Brücke und Bootsfahrten unterhalb des Bauwerks nutzen.

Analysten: Arbeitslosigkeit sollte im Juni auf 4,0 Prozent geschrumpft sein

Die Arbeitslosigkeit in Tschechien nimmt weiter ab. Nach Einschätzung führender Analysten ist die Arbeitslosenquote im Juni auf glatte vier Prozent gesunken, im Mai lag sie noch bei 4,1 Prozent. Die Gründe dafür sind die weiterwachsende Wirtschaft sowie die hohe Zahl an Saisonarbeit, die in vollem Gange ist, besonders in der Gastronomie, der Landwirtschaft und im Bauwesen. Das zentrale Arbeitsamt veröffentlicht die konkreten Daten am 12. Juli.

Nach Ansicht von Jiří Pour, Analyst der UniCredit Bank, stößt der Arbeitsmarkt derzeit an seine Grenzen. Es herrscht ein Arbeitskräftemangel, und das wiederum bewirke einen ziemlich schnellen Lohnanstieg, so Pour. Die Lage am Arbeitsmarkt verschärft sich immer weiter, bemerkt der Analyst der Tschechoslowakischen Handelsbank (ČSOB), Petr Dufek. Die Erwerbslosigkeit schwindet, im Gegenzug gibt es immer mehr freie Arbeitsstellen. Von daher dürfte die Arbeitslosenquote im Juni tatsächlich bei nur vier Prozent liegen, so Dufek.

Tschechiens Bischöfe streben engere Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden an

Die Katholische Kirche will mit Hilfe des Städte- und Gemeinde-Bundes sowie des Verbandes der örtlichen Selbstverwaltungen an die einstmals erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern anknüpfen. Im Herbst wollen die Kirchenvertreter deshalb mit den Städten und Gemeinden ein Memorandum abschließen, anhand dem die Kirche wieder verstärkt in das Alltagsleben eingebunden soll. Dazu wolle man mit den Bürgern eine größere Wechselseitigkeit erzielen, erklärte Kardinal Duka zum Abschluss der 110. Plenartagung der Tschechischen Bischofskonferenz (ČBK) jüngst in Velehrad vor Journalisten.

Graupelhagel am Freitag verursachte Feldschäden von 20 Millionen Euro

Der Graupelhagel, den die Wärmegewitter am Freitag mit sich führten, hat den Landwirten in Tschechien einen Schaden von über einer halben Milliarde Kronen (ca. 20 Millionen Euro) zugefügt. Das teilte der Direktor der Agrarversicherung, Marek Hrubý, gegenüber Medien mit. Seinen Worten zufolge seien die Felder in den nord- und ostböhmischen Regionen um Mladá Boleslav / Jungbunzlau, Jičín / Jitschin, Hradec Králové / Königgrätz und Pardubice von den Schäden am meisten betroffen. Die mehr als drei Zentimeter großen Graupen und die sintflutartigen Regenfälle haben hierzulande am Freitag über 60.000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche verwüstet. Am meisten in Mitleidenschaft gezogen wurden Getreide, Raps, Mais und Zuckerrüben.

Leichtathletik: Špotáková gewinnt Speerwurf-Konkurrenz in London

Die tschechische Speerwerferin Barbora Špotáková kommt immer mehr in Top-Form. Am Sonntag gewann die Doppel-Olympiasiegerin das Diamond-League-Meeting in London mit neuer persönlicher Jahresbestleistung von 68,26 Meter. Die Weite schaffte sie im letzten Durchgang, womit sie die Kroatin Sara Kolak, die 67,83 Meter warf, auf den Ehrenrang verwies. Die Tschechin revanchierte sich so auch für die drei Tage zuvor erlittene Niederlage gegen Kolak – die Olympiasiegerin von Rio hatte sie in Lausanne ebenfalls mit dem letzten Versuch noch abgefangen. Mit ihrer Siegerweite erzielte Špotáková zugleich ihr bestes Ergebnis seit dem Olympiasieg 2012 in London. Und in der britischen Hauptstadt findet bereits in einem Monat die diesjährige Weltmeisterschaft statt.

Im Hochsprung der Frauen belegte Špotákovás Landsfrau Michaela Hrubá einen sehr guten vierten Platz. Die erst 18-jährige Athletin egalisierte dabei mit 1,94 Meter ihre diesjährige Bestmarke.

Tour de France: Tscheche Kreuziger wird Fünfter auf achter Etappe

Auf der achten Etappe der Tour de France kam der tschechische Radprofi Roman Kreuziger am Samstag im Skisportort Rousses als Fünfter ins Ziel. Die Etappe gewann der französische Debütant Lilian Calmejane. Im Ziel hatte Kreuziger 50 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger, der fünfte Platz war die zweitbeste Tagesplatzierung in seiner Tour-Karriere. Auf Rang fünf landete der 31-jährige Kapitän des Rennstalls Orica zum dritten Male, sein bisheriges Top-Ergebnis auf einer Tour-Etappe ist der vierte Platz – ihn erreichte er im Jahr 2010 ebenfalls auf der achten Etappe und drei Jahre später beim Einzelzeitfahren der Frankreich-Rundfahrt.

Fußball-U19-EM: Tschechien nach 2:0 über Georgien im Halbfinale

Die tschechische Junioren-Nationalmannschaft bis 19 Jahre hat bei der Fußball-Europameisterschaft ihrer Altersklasse am Samstag das Halbfinale erreicht. Gegen Gastgeber Georgien gewannen die Schützlinge von Trainer Jan Suchopárek ihr abschließendes Gruppenspiel in Tbilissi / Tiflis mit 2:0 und belegten damit hinter Portugal Platz zwei in der Gruppe A. In der Vorschlussrunde trifft das tschechische Team nun auf den Sieger der Gruppe B, der am Sonntag zwischen Deutschland, England und den Niederlanden ermittelt wird.

Das Wetter am Montag: bewölkt mit Schauern und Gewittern, bis 32 Grad

Am Montag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt, von Westen her überziehen Schauer den Großteil des Landes, örtlich gibt es zum Teil schwere Gewitter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 26 bis 30 Grad, im Südosten sogar bei bis zu 32 Grad, in Westböhmen aber nur bei 25 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Südostwind, der später von Südwest bis West kommt und bei Gewittern merklich auffrischt.