Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

08-07-2017 18:10 | Lothar Martin

Klaus: Teilung des Landes hat Tschechen und Slowaken geholfen

Die Teilung der Tschechoslowakei habe beiden Nachfolgestaaten geholfen. Das ist die Meinung des ehemaligen tschechischen Premiers und Präsidenten Václav Klaus, der nach den Wahlen 1992 die Verhandlungen über die Trennung beider Nationen für die tschechische Seite führte. Knackpunkt für die Teilung des Landes sei letztlich die Deklaration des Slowakischen Nationalrats (SNR) vom 17. Juli 1992 gewesen, sagte Klaus am Samstag der Nachrichtenagentur ČTK. Mit dieser Deklaration wurden die Souveränität der Slowakei und das natürliche Recht auf Selbstbestimmung des slowakischen Volkes eingefordert. Nach Ansicht des ehemaligen slowakischen Präsidenten Ivan Gašparovič, der vor 25 Jahren Vorsitzender des Nationalrats war, habe die Deklaration den Untergang der Tschechoslowakei nicht beschleunigt.

Klaus ist überzeugt, dass es gelungen sei, die guten Beziehungen zwischen Tschechen und Slowaken zu wahren. Zudem seien die Probleme, mit denen beide Länder zu kämpfen hatten, inzwischen kleiner geworden, so Klaus. Als der Slowakische Nationalrat seine Deklaration vor 25 Jahren verkündete, hat der damalige Präsident der Tschechoslowakei, Václav Havel, noch am selben Tag sein Amt niedergelegt. Danach begann der Prozess zur Teilung des Landes. Sie wurde am 1. Januar 1993 mit der Gründung zweier selbständiger Staaten vollzogen.

Verteidigungsministerium legt Pläne zur Modernisierung von Kampftechnik vor

Das Verteidigungsministerium in Prag plant die stufenweise Modernisierung der Kampftechnik der Tschechischen Armee. In einer ersten Phase sollen 16 neue transportable Flugzeugabwehr-Raketenwerfer vom Typ RBS-70NG angeschafft werden. Sie werden von der schwedischen Firma Saab Dynamics AB geliefert, der Preis für die Lieferung liegt bei etwas mehr als einer Milliarde Kronen (ca. 39,6 Millionen Euro). Zudem sollen die selbstfahrenden Haubitzen vom Typ Dana für rund 1,27 Milliarden Kronen (ca. 49 Millionen Euro) modernisiert werden. Den Auftrag soll die heimische Firma Tatra Trucks aus Kopřivnice in Mähren ausführen. Nach der Runderneuerung sollten die Haubitzen den Standards der Nato entsprechen, erklärte Verteidigungsminister Martin Stropnický (Ano). Über diese Aufträge werde am Montag das Kabinett informiert, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Petr Medek.

Chefs von Eisenbahn-Gesellschaften diskutierten in Prag über Ökologie und Sicherheit

Auf der zweitägigen Konferenz der europäischen Eisenbahn-Gesellschaften, die am Donnerstag und Freitag in Prag stattfand, wurde vor allem über die Sicherheit der Reisenden, ökologische Aspekte wie die Erderwärmung und über die Migrationsproblematik diskutiert. An dem sogenannten Eisenbahn-Gipfel nahmen die Vorsitzenden von 17 Eisenbahn-Organisationen teil, darunter der Chef der Deutschen Bahn Richard Lutz, der französischen SNCF Guillaume Pépy oder Oleg Beloserow von der russischen RZD, informierte der Sprecher der tschechischen Eisenbahnen (ČD), Petr Šťáhlavský. So wurde unter anderem festgestellt, dass die vorjährige Flüchtlingswelle den Bahnverkehr auf der gesamten Balkanhalbinsel negativ beeinflusst habe. Auch wenn Tschechien davon nicht direkt betroffen gewesen sei, habe sich dieses Symptom auch hierzulande bemerkbar gemacht, besonders beim vorübergehenden Rückgang der Anzahl von Reisenden auf der Verbindung nach Ungarn, sagte Šťáhlavský. Zudem hätten auch die vermehrt auftretenden terroristischen Angriffe einen Einfluss auf den Bahnreiseverkehr. In Prag wurde folglich darüber debattiert, wie man den Zugverkehr künftig sicherer machen könne. Dabei wolle man sich am Flugverkehr orientieren und bald ähnliche Kontrollen einführen wie auf internationalen Flughäfen, ergänzte Šťáhlavský.

Karlsbader Filmfestival endet mit Preisverleihung an Renner und Vorlíček

Mit der feierlichen Preisverleihung wird am Samstag das 52. Internationale Filmfestival in Karlovy Vary / Karlsbad beendet. Den Preis des Festivalpräsidenten erhält der US-amerikanische Schauspieler, Musiker und Filmproduzent Jeremy Renner. Der 46-Jährige ist für seine Rollen in The Hurt Locker und The Town bereits zweimal für den Oscar nominiert worden. Für seine Verdienste um den tschechischen Film wird Regisseur Václav Vorlíček ausgezeichnet. Dazu wird kurz vor Mitternacht im Sommerkino seine erfolgreiche Komödie aus dem Jahr 1971 „Dívka na koštěti“ (Das Mädchen auf dem Besenstiel) gezeigt.

Wärmegewitter erhöht Feuerwehreinsätze in Südmähren und Zentraltschechien

Die heftigen Wärmegewitter, die sich am Freitagnachmittag und -abend über ganz Tschechien entluden, haben besonders den Kreis Südmähren und die zentraltschechische Region um die Stadt Žďár nad Sázavou getroffen. Im Kreis Südmähren musste die Feuerwehr insgesamt 45 Mal ausrücken, um entwurzelte Bäume zu beseitigen oder überschwemmte Keller auszupumpen, sagte ein Sprecher. Am häufigsten seien die Feuerwehrleute im Bezirk Brno-venkov / Brünn-Land im Einsatz gewesen, die Gewitter hätten jedoch keine größeren Schäden hervorgerufen, ergänzte der Sprecher. In der Region um Žďár nad Sázavou war die Feuerwehr rund 20 Mal im Einsatz. In Rozsochy bei Bystřice nad Pernštejnem entfernte sie einen Baum von den Bahngleisen, bei Rožná die Erde eines abgerutschten Hangs von der Straße. Bei allen Vorfällen wurde niemand verletzt, betonte der Sprecher. Die Feuerwehren in Tschechien sind mit starkem technischem Gerät ausgerüstet – sie erfüllen daher gleichzeitig Aufgaben, wie sie in Deutschland das Technische Hilfswerk erledigt.

Wasserqualität in tschechischen Badeseen größtenteils gut

Die Wasserqualität der Naturschwimmbäder in Tschechien ist zu Beginn der Ferienzeit größtenteils gut. Es gibt jedoch auch einige Orte, an denen die Hygieniker das Baden nicht empfehlen. Zu ihnen gehören besonders die Prager Seen Šeberák und Hostivařské přehrada (Stausee im Stadtteil Hostivař) sowie der Große Teich bei Hroznětín / Lichtenstadt in der westböhmischen Region um Karlovy Vary / Karlsbad. Wegen eines übermäßigen Anteils an Blaualgen besteht für den See Šeberák bereits seit dem 29. Mai Badeverbot. Zuletzt hat sich die dortige Wasserqualität zwar leicht gebessert, dennoch sei das Gesundheitsrisiko weiter groß, informierten die Hygieniker. Leicht trübes Wasser und somit nicht die beste Qualität haben mit dem Mácha-See nahe der nordböhmischen Stadt Česká Lípa / Böhmisch Leipa und dem Stausee Džbán bei Prag auch zwei bei Touristen sehr beliebte Badeorte. Die Eintrübungen stellen indes kein Gesundheitsrisiko dar, unterstrichen die Hygieniker.

Zoo in Ostrau bekam erneut Elefanten-Nachwuchs – Mutter und Baby wohlauf

Der Zoologische Garten in Ostrava / Ostrau meldete am Samstagvormittag einen schwergewichtigen Neuzugang: die Elefantenkuh Vishesh brachte ihr mittlerweile drittes Junges zur Welt. Die Geburt verlief ohne Komplikationen, die Mutter kümmere sich um ihr Baby, sagte die Sprecherin des Tierparks. „Die Geburt begann gegen drei Uhr in der Früh, das Elefantenjunge erblickte um 10.57 Uhr das Licht der Welt. Es wurde nach 662-tägiger Schwangerschaft geboren“, informierte die Sprecherin. Ihr erstes Junges brachte Vishesh im März 2011 zur Welt. Es war das erste in Tschechien geborene Elefantenbaby überhaupt. Die Mutter war jedoch unerfahren und aggressiv gegenüber ihrem kleinen Jungen. Weil sich Vishesh nicht um das Baby kümmerte, verstarb es schon im Mai an einer Blutvergiftung. Im Februar 2014 gebar Vishesh ein junges Weibchen, das später den Namen Sumitra erhielt. Um den ungestörten Aufwuchs des dritten Jungen in der Frühbabyphase zu gewährleisten, wurde der Elefanten-Pavillon vorübergehend geschlossen. Das Baby sei ein junges Männchen, ergänzte die Sprecherin.

Tennis: Berdych nach Sieg über Ferrer im Achtelfinale von Wimbledon

Tomáš Berdych hält beim Tennis-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon weiter als Einziger die tschechischen Farben hoch. Nach einem ungefährdeten Drei-Satz-Sieg über den Spanier David Ferrer zog der 31-Jährige am Samstag in das Achtelfinale des Herren-Einzel ein. Nach knapp zweistündiger Spielzeit gewann Berdych mit 6:3, 6:4 und 6:3. Mit dem Einzug in die Runde der besten Sechzehn hat der Tscheche schon jetzt das bisher beste Ergebnis bei einem diesjährigen Grand-Slam-Turnier erzielt: In Australien unterlag Berdych in der dritten Runde dem späteren Turniersieger Roger Federer (Schweiz), in Paris scheiterte er schon in Runde zwei.

Das Wetter am Sonntag: heiter bis bewölkt mit Schauern, bis 33 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien heiter bis bewölkt, vereinzelt kommt es zu Schauern oder Gewittern. In Böhmen ziehen ab Nachmittag verstärkt Wolken auf, hier nimmt das Auftreten von Schauern oder Gewittern leicht zu. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 26 bis 30 Grad, im Südosten des Landes steigen die Höchstwerte indes bis auf 33 Grad Celsius an. Es weht ein schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.