Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

04-07-2017 15:01 | Strahinja Bućan

Europaparlament ehrt Václav Havel mit Gebäude

„Václav Havel“, oder kurz HAV, wird in Zukunft ein Gebäude der EU-Verwaltung in Straßburg heißen. Am Mittwoch soll der nach dem ehemaligen Dissidenten, Schriftsteller und tschechoslowakischen sowie tschechischen Präsidenten benannte Bau eingeweiht werden, unter Teilnahme der Witwe Havels, Dagmar Havlová, und des Präsidenten des Europaparlaments Antonio Tajani. In Zukunft soll das Václav-Havel-Gebäude Sitz des europäischen Ombudsmanns sein sowie Platz für Abgeordnetenbüros von Europaparlamentariern bieten.

Die Benennung eines EU-Institutionssitzes nach Václav Havel geht auf eine Initiative des ehemaligen EU-Abgeordneten Libor Rouček zurück, die er kurz nach dem Tod des ehemaligen Präsidenten im Jahr 2011 gestartet hatte. Havel sei für die Europäer ein Symbol für Menschenrechte, di Zivilgesellschaft und Demokratie, so der Sozialdemokrat. Und genau das seien die Prioritäten des Europaparlaments.

Premier Sobotka verhandelt mit Ägyptens Präsident el-Sisi

Terrorismus, Wirtschaft und Tourismus – diese Themen bestimmten die Verhandlungen zwischen dem tschechischen Premier Bohuslav Sobotka und dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fatah el-Sisi am Dienstag in Budapest. Ägypten sei eines der wenigen stabilen Länder im Nahen Osten und deswegen ein wichtiger Partner für Tschechien und die EU, so Sobotka. Zudem sicherte der Premier Ägypten volle Unterstützung beim Kampf gegen den Terror zu. El-Sisi war Gast beim Treffen der vier Visegrád-Staaten in Budapest. Ungarn hatte zuvor den Vorsitz der Gruppe von Polen übernommen.

Abgeordnetenhaus drängt Regierung zum Akw-Ausbau

Die Regierung soll ohne Verzögerungen den Ausbau der Kernkraftwerke Temelín und Dukovany vorantreiben. Dies fordert der Wirtschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses von der Regierungskoalition. Nötig seien ein Aktionsplan zum Ausbau der tschechischen Atomkraftwerke und eine legislative Vereinfachung der Baugenehmigungen. Sowohl beim Akw Temelín als auch in Dukovany ist bereits seit Längerem der Bau neuer Reaktorblöcke geplant.

Kloster in Velehrad feiert Tage der Menschen guten Willens

Im mährischen Wallfahrtsort Velehrad bei Uherské Hradiště haben am Dienstag die „Tage der Menschen guten Willens“ begonnen. An der Wallfahrt nehmen jedes Jahr Zehntausende von Pilgern teil. Bei diesem Kirchenfest wird an die Ankunft der Slawenapostel, der heiligen Kyrill und Method, nach Mähren im neunten Jahrhundert erinnert. Sie sollten die slawischen Bewohner des Großmährens christianisieren und alphabetisieren. Am Mittwoch erreichen die Tage mit einer Wallfahrt und einem Gottesdienst ihren Höhepunkt.

Tschechischer Export verzeichnet zweitbestes Ergebnis seiner Geschichte

Der tschechische Export läuft weiter auf Hochtouren. Dies sei vor allem auf die anhaltenden Erfolge der inländischen Automobilbauer in Europa zurückzuführen, sind sich die Analysten einig. Im Mai haben Škoda, Hyundai und TPCA den Verkauf ihrer Wagen um weitere 3,1 Milliarden Kronen (ca. 119 Millionen Euro) gesteigert. Auch dadurch wurde mit einem Finanzvolumen von 362,3 Milliarden Kronen (ca. 13,9 Milliarden Euro) das monatlich zweitbeste Exportergebnis seit der Staatsgründung im Jahr 1993 erzielt. Insgesamt schloss der Außenhandel im Mai mit einem Exportüberschuss von 14,3 Milliarden Kronen (ca. 548 Millionen Euro) ab. Diese Bilanz war indes schlechter als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Der Hauptgrund dafür seien die negativen Handelsbilanzen mit Koks und Erdölraffinerie-Produkten, die das Plus in der Autoproduktion in etwa gleicher Höhe wieder abgebaut hätten, erklärten die Analysten.

Britische Polizei stellt Rekordmenge an Waffen sicher – ein Schmuggler ist ein Tscheche

Den Informationen der britischen Presse zufolge hat die britische Polizei bei einem exakt getimten Einsatz im Tunnel des Ärmelkanals zwei Männer wegen offensichtlichen Waffenschmuggels festgenommen. Einer der beiden Männer ist ein auf der Insel lebender Tscheche, der andere ein Pole. Die Festnahme des 59-jährigen Polen erfolgte auf der französischen Seite des Tunnels, der 23-jährige Tscheche wurde in der britischen Hafenstadt Dover geschnappt. In ihrem Wagen wurden Dutzende Handfeuerwaffen und Munition gefunden. Laut Angaben der Polizei wurde eine Rekordmenge an Waffen sichergestellt. Die vorbereitete Waffenlieferung war offenbar für Verbrecherbanden bestimmt. Beide Tatverdächtige wurden inhaftiert, ihnen drohen lange Haftstrafen.

Das Wetter für Mittwoch, den 5. Juli

Der Mittwoch startet freundlich in Tschechien. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung jedoch zu und es kommt vereinzelt zu Schauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 24 bis 28 Grad Celsius, in Mähren steigt das Quecksilber sogar auf über 30 Grad Celsius.