Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

26-06-2017 15:06 | Strahinja Bućan

Österreichischer Bundespräsident Van der Bellen in Prag

Mit einigen Minuten Verspätung ist der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Montag mit dem RailJet aus Wien in Prag eingetroffen. Empfangen wurde das Staatsoberhaupt Österreichs von Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) im Salon des historischen Teils des Prager Hauptbahnhofes. Hauptthema der Gespräche waren unter anderem Projekte zur besseren Verkehrsanbindung Tschechiens an Österreich, insbesondere per Bahn. Er sei froh, dass es erneut zu einem solchen Treffen gekommen sei, so der tschechische Regierungschef Sobotka.

Am Dienstag trifft Van der Bellen auf der Prager Burg auf seinen Amtskollegen Miloš Zeman. Das Treffen wird mit Spannung erwartet, da Zeman im österreichischen Präsidentschaftswahlkampf offen den Konkurrenten Van der Bellens, den freiheitlichen Norbert Hofer, unterstützt hatte. Tschechien ist das vorletzte Nachbarland, dem Alexander Van der Bellen einen offiziellen Besuch als Bundespräsident abstattet.

Premier Sobotka wird in Japan über Zusammenarbeit im Wirtschafts- und Verteidigungsbereich verhandeln

Premier Bohuslav Sobotka reist am Montagabend zu einem offiziellen Besuch nach Japan. Die Visite erfolgt anlässlich des 60. Jahrestags der Wiederaufnahme der Beziehungen zwischen beiden Ländern. Themen der Gespräche sind die bilaterale Zusammenarbeit im Wirtschafts- und Verteidigungsbereich, die Beziehungen zwischen der EU und Japan sowie zahlreiche außenpolitische Fragen. Sobotka trifft seinen japanischen Amtskollegen Shinzō Abe und weitere japanische Politiker. Der Premier wird auf seiner Japan-Reise von Industrie- und Handelsminister Jiří Havlíček (Sozialdemokraten), Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) und einer Unternehmerdelegation begleitet.

Tschechien stockt Treibstoffreserven trotz EU-Vorgabe nicht auf

Tschechien könnte im Notfall 87 Tage lang mit Benzin versorgt werden. Obwohl es nach EU-Vorgaben insgesamt 90 Tage sein müssten, lehnt die Regierung in Prag eine Erweiterung der Reserven vorerst ab. Man wolle eine erhöhte Produktion der tschechischen Raffinerien im kommenden Jahr abwarten und das Limit so ohne einen überflüssigen Kauf von Benzin erfüllen, heißt es dazu aus dem Finanzministerium.

Umfrage: Ano stärkste Kraft vor Kommunisten

Wenn an diesem Wochenende das Abgeordnetenhaus gewählt werden würde, könnte die Partei Ano von Ex-Finanzminister Andrej Babis wieder stärkste Kraft werden. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CVVM. Mit 34 Prozent käme Ano auf den ersten Platz vor den Kommunisten mit 14,5 Prozent. Die Sozialdemokraten von Premier Bohuslav Sobotka lägen abgeschlagen mit 12 Prozent auf Platz drei. Außerdem kämen noch die Bürgerdemokraten mit 11 Prozent und die konservative Top09 mit 6,5 Prozent ins Parlament. Die Koalition aus Christdemokraten und Unabhängigen und Bürgermeistern (Stan) würde die nötige 10-Prozent-Hürde nicht knacken, beide Parteien kämen gemeinsam nur auf 8,5 Prozent.

Pan Tau kommt zurück

In den 70er Jahren war er einer der größten Stars des Kinderfernsehens: Pan Tau. Jetzt hat sich die Produktionsfirma Caligari Film die Rechte an dem gutmütigen Gentleman mit der magischen Melone gesichert, wie das Unternehmen am Montag in München mitteilte. Der neue Pan-Tau-Darsteller soll vom nächsten Monat an in einem Casting gesucht werden. Originaldarsteller Otto Šimánek starb bereits im Jahr 1992. Von 1970 bis 1978 entstanden 33 Folgen des Serienklassikers nach der Idee von Ota Hofmann und Jindřich Polák - als Gemeinschaftsproduktion des Westdeutschen Rundfunks und des tschechoslowakischen Fernsehens. Zum 50. Jahrestag der Erstausstrahlung, also 2020, will Caligari Film die Serie ins Fernsehen bringen. Ein TV-Sender steht noch nicht fest.

Tennis: Kvitová verbessert sich nach Sieg in Birmingham auf Platz zwölf

Die tschechische Tennisspielerin Petra Kvitová hat sich nach dem Sieg beim Rasenturnier in Birmingham in der Weltrangliste um vier Plätze auf Rang zwölf verbessert. Die beste tschechische Tennisspielerin der Gegenwart Karolína Plíšková liegt auch weiterhin auf Rang drei. Für die zweimalige Wimbledonsiegerin Kvitová war der Titel in Birmingham ihr erster Sieg seit der Messerattacke im Dezember vergangenen Jahres. Beim Überfall in ihrer Wohnung wurde sie damals auf ihrer linken Schlaghand ernsthaft verletzt. Ihr Comeback gab Kvitová bei den French Open.

Das Wetter am Dienstag, den 27. Juni

Am Dienstag wird es durchwachsen in Tschechien. In Teilen des Landes bleibt es heiter, örtlich zieht es jedoch zu und es kommt zu Schauern und Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 27 bis 31 Grad Celsius.