Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

17-06-2017 17:35 | Markéta Kachlíková

Tschechische Politiker ehren Kohl als große Persönlichkeit Europas

Tschechische Politiker haben auf den Tod von Helmut Kohl reagiert. Der Altbundeskanzler sei einer der größten Staatmänner Europas gewesen, hieß es. Erinnert wurde an Kohls Verdienste bei der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Aufbau der EU, aber auch bei der Verbesserung der deutsch-tschechischen Beziehungen. Präsident Miloš Zeman bezeichnete Kohl in einem Kondolenztelegramm an Bundespräsident Steinmeier als einen bedeutenden Initiator des europäischen Projekts.

Wahlprogramm der Sozialdemokraten: Lohnsteigerung und progressive Besteuerung

Die Sozialdemokratische Partei (ČSSD) hat am Samstag in Prag ihr Wahlprogramm für die Abgeordnetenwahl im Herbst vorgestellt. Eine Erhöhung des durchschnittlichen Monatslohns auf 1500 Euro bis 2022 (aktuell liegt er bei 1000 Euro), die progressive Besteuerung und eine schnellere medizinische Pflege sind einige der Programmpunkte, mit denen die Sozialdemokraten ihre Wähler ansprechen wollen. Die Parteiführung bestätigte außerdem die Spitzenkandidaten in den einzelnen Kreisen der Tschechischen Republik sowie Außenminister Lubomír Zaorálek als Spitzenkandidat der republikweiten Wahlkampagne.

Tschechisches Chirurgen-Team kehrt aus dem Irak zurück

Das tschechische Chirurgen-Team kehrt am Samstag aus dem Irak zurück nach Hause. Die Ärzte haben im Feldlazarett nordwestlich von Mosul Soldaten operiert, die in der Operation zur Befreiung des Iraks und Syriens von den IS-Milizen im Einsatz waren. Es habe sich um etwa fünfzig Patienten gehandelt, teilte ein Sprecher des Generalstabs der Tschechischen Armee am Samstag mit. Anfang Juni wurden die Tschechen von norwegischen Ärzten abgelöst.

Ex-Premier Paroubek kehrt in die sozialdemokratische Partei zurück

Der ehemalige Premier und Parteichef der Sozialdemokraten, Jiří Paroubek, kehrt in die sozialdemokratische Partei zurück. Die Partei befinde sich in einer sehr schweren Lage, sagte Paroubek am Samstag. Über seine weiteren geplanten Schritte wollte er nichts Konkretes mitteilen. Der 65-Jährige war von 2005 bis 2006 der tschechische Premier sowie von 2006 bis 2010 Vorsitzender der sozialdemokratischen Partei. 2011–2015 war er Vorsitzender der von ihm gegründeten Partei LEV 21 (Volkssozialisten – Linke des 21. Jahrhunderts).

„Namen für Tote“: Opfer in Massengräbern werden identifiziert

„Namen für Tote“ heißt ein neues Projekt des Zentrums für die Dokumentation totalitärer Regime. Es wurde am Freitag in Prag vorgestellt. In seinem Rahmen will man Opfer der totalitären Regime in Massengräbern identifizieren. Grund dafür sei die unzulängliche Aktivität des Staates in dieser Sache, hieß es am Freitag. In der ersten Phase werden die Listen der Opfer aufgestellt, die in Massengräbern bestattet worden waren, und die DNA-Proben bei ihren Verwandten durchgeführt. Die gemeinsamen Begräbnisstätten gibt es in Prag, Brno / Brünn, Ostrava / Ostrau und Valdice. In dem größten Massengrab in Prag-Ďáblice sind ungefähr 2800 Särge beigesetzt.

Basketball-EM: Tschechien verliert gegen Ukraine

Die tschechischen Basketball-Spielerinnen sind mit einer Niederlage in die Basketball-Europameisterschaft der Damen gestartet. Am Freitag unterlagen sie in Hradec Králové / Königsgrätz dem Team aus der Ukraine mit 47:59. Am Samstag spielen die Gastgeberinnen gegen Ungarn. Außerdem müssen sie sich in der Gruppe A mit den Favoritinnen aus Spanien auseinandersetzen. Die Vorrunde wird in vier Gruppen mit je vier Teams gespielt, die jeweiligen Gruppenersten sind direkt für das Viertelfinale am kommenden Donnerstag qualifiziert. Die Zweiten und Dritten der Gruppen A bis D bestreiten am Dienstag eine K.o.-Runde zur Ermittlung der übrigen Viertelfinalisten.

Wetter am Sonntag, den 18. Juni

Am Sonntag ist es bewölkt, im Nordosten des Landes sind vereinzelt Schauer möglich. Im Tagesverlauf lockern die Wolken auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 22 und 26 Grad Celsius.