Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

12-06-2017 14:53 | Markéta Kachlíková

EU leitet Vertragsverletzungsverfahren gegen Tschechien ein

Die EU-Kommission soll am Dienstag ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die Tschechische Republik, Polen und Ungarn einleiten. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Grund ist die Ablehnung der Quotenregelung bei der Verteilung von Migranten in den mitteleuropäischen Staaten. Die EU-Länder hatten sich im Herbst 2015 auf die Umverteilung von insgesamt bis zu 160.000 Flüchtlingen aus Griechenland und Italien geeinigt. Bislang sind knapp 20.000 umgesiedelt.

Präsident Zeman wird von Königin Elisabeth II. empfangen

Präsident Miloš Zeman und seine Gattin Ivana werden am Freitag mit der britischen Königin Elisabeth II. zusammentreffen. Darüber berichtet die Nachrichtenagentur ČTK am Montag. Bei seinem Arbeitsbesuch in Großbritannien soll Präsident Zeman mehrere Kriegsveteranen auszeichnen. Der Präsidentensprecher bestätigte am Montag nur, dass Zeman „ein bedeutendes europäisches Land“ besuchen werde. Als Präsident ist Zeman mit Königin Elisabeth II. das letzte Mal im Frühjahr 2014 in der Normandie zusammengetroffen.

Piloten nehmen an Nato-Übung in Frankreich teil

Bei der internationalen Militärübung Nato Tiger Meet 2017 im französischen Landivisiau ist die tschechische Armee mit zirka 30 Piloten des Luftstreitkräfte-Stützpunktes Čáslav und deren Technik vertreten. Die zweiwöchige Übung begann am 5. Juni und endet am kommenden Freitag. An ihr nehmen 13 Mitglieds- und Partnerstaaten der Nato mit 53 Flugzeugen und 15 Hubschraubern teil. Die vier Jagdflugzeuge vom Typ Jas-39 Gripen, mit denen die tschechischen Piloten unterwegs sind, hätten bislang störungsfrei funktioniert. Bis zum Ende der ersten Übungswoche am vergangenen Freitag seien die Gripen-Maschinen bei insgesamt 28 Flügen schon mehr als 36 Stunden in der Luft gewesen, informierte Bordingenieur Jan Blažek.

Respekt: Tscheche kämpfte für prorussische Separatisten in der Ukraine

Laut einem Bericht der Wochenzeitung Respekt vom Montag ermittelt die tschechische Polizei gegen einen Tschechen, der auf Seiten der prorussischen Separatisten in der Ostukraine gekämpft hat. Dem Blatt zufolge stehe der Mann im Verdacht, einen Terrorangriff vorbereitet zu haben. Die Zahl der Tschechen, die in der Ukraine kämpfen, ist nicht bekannt. Vor drei Jahren spekulierten die Medien hierzulande, es könnte sich um etwa 30 Personen handeln.

Prager Burg ist weiterhin das attraktivste Touristenziel Tschechiens

Die Prager Burg ist weiterhin das attraktivste Ziel für Touristen in Tschechien. Im vergangenen Jahr wurde die Burg von 2,1 Millionen Menschen besucht, das heißt 12 Prozent mehr als im Vorjahr 2015. Gefolgt wurde die Prager Burg von der Standseilbahn auf dem Petřín-Hügel in Prag und dem Prager Zoo. In der Top 10 der beliebtesten Ziele gab es nur drei Orte außerhalb der Hauptstadt, und zwar das historische Stahl- und Bergbaugelände Vítkovice und Landek Park in Ostrava / Ostra, das Aqualand Moravia in der Nähe von Brno / Brünn und den Zoo in Zlín. Die Agentur CzechTourism hat ihre Rangliste am Montag veröffentlicht.

Einwohnerzahl in Tschechien im ersten Quartal leicht gewachsen

Die Einwohnerzahl Tschechiens ist im ersten Quartal 2017 leicht gewachsen. Das Statistikamt zählte insgesamt 10,579.067 Menschen hierzulande. Dies waren 247 mehr als Ende 2016. Hauptgrund war die Einwanderung aus dem Ausland. Fast 11.000 Ausländer sind nach Tschechien gekommen, 5680 Menschen wanderten aus. Die Geburtenbilanz war indessen negativ. Bis Ende März starben 31.803 Menschen hierzulande, das war die höchste Zahl seit 1994. Die Zahlen wurden am Montag vom Tschechischen Statistikamt veröffentlicht.

Das Wetter am Dienstag: leicht bewölkt, 25 Grad

Am Dienstag ist es in Tschechien leicht bewölkt. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 21 bis 25 Grad, im Südosten bei 27 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Südwind aus Nordwest.