Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

29-05-2017 14:36 | Martina Schneibergová

Rechnungshof kritisiert Sportförderung als intransparent

Das Bildungsministerium hat in den Jahren 2013 bis 2015 die Fördergelder für Investitionen in Sportstätten intransparent vergeben. Zu diesem Schluss kommt der Rechnungshof in seinem neuesten Bericht. Außerdem sei die Verwendung der über 2,2 Milliarden Kronen (83 Millionen Euro) praktisch nicht kontrolliert worden, schreiben die Finanzkontrolleure. Die scheidende Ministerin Kateřina Valachová (Sozialdemokraten) wies darauf hin, dass der Bericht des Rechnungshofs die Zeit vor ihrer Übernahme des Bildungsressorts betrifft. Sie habe hingegen mehrere eingehende Kontrollen des Bereichs Sport durchführen lassen. Valachová hat wegen einer Affäre um die Förderung des Fußballs ihr Amt zu Ende Mai zur Verfügung gestellt.

Mehrere Kreisräte nehmen am Treffen mit Zeman in Brünn nicht teil

Mehrere der Räte des südmährischen Kreises haben es abgelehnt, am Treffen mit Präsident Miloš Zeman am Montag im Kreisamt in Brno / Brünn teilzunehmen. Zeman ist am Montag zu einem dreitätigen Besuch nach Südmähren gekommen. Beim Empfang im Kreisamt kritisierte Zeman die Umweltfreunde. Er sagte, er würde ein Reservat für ökologische Aktivisten einrichten. Beim Treffen fehlten die Kreisräte der Partei Top 09 und der Bewegung Žít Brno, die oppositionellen Grünen und Christdemokraten mit Ausnahme von Ex-Kreishauptmann Stanislav Juránek. Diesen Kreisräten zufolge sollte sich Zeman eher mit der Regierungskrise beschäftigen als seine Kampagne für die Präsidentschaftswahlen machen. Zudem kritisierten sie Zemans Verhalten, darunter die Tatsache, dass er ihrer Meinung nach die Verfassung nicht respektiert. Zeman wurde im Kreisamt von den Räten der Ano-Partei, den Sozial- und den Bürgerdemokraten und den Kommunisten begrüßt.

Sozialpartner einigen sich nicht über Erhöhung des Mindestlohns

Die Sozialpartner haben sich am Montag auf eine Erhöhung des Mindestlohns für das nächste Jahr nicht geeinigt. Der Mindestlohn beträgt 11.000 Kronen (407 Euro). Die Gewerkschafter fordern dessen Erhöhung um 1500 Kronen (56 Euro). Den Arbeitnehmern zufolge soll der Mindestlohn nur um 800 Kronen (30 Euro) aufgestockt werden. Das Arbeitsministerium wird dem Regierungskabinett einen Vorschlag zur Mindestlohnerhöhung um 1200 Kronen auf 12.200 Kronen (452 Euro) vorlegen. Über den Mindestlohn soll die Regierung noch vor den Wahlen zum Abgeordnetenhaus entscheiden.

Tschechen feiern „Tag des Steuerzahlers“

Am Montag ist in Tschechien der „Tag des Steuerzahlers“ erreicht. Damit haben die Beschäftigten hierzulande insgesamt 149 Tage für die Staatskasse gearbeitet; statistisch verdienen sie ab jetzt ihr Geld nur noch für sich. Der Tag der Steuerfreiheit liegt damit drei Tage früher als im vergangenen Jahr. Weiterhin liegt Tschechien aber leicht unter dem OECD-Durchschnitt. Am frühesten steuerfrei waren die Iren, und zwar am 20. April. Am längsten müssen die Finnen warten, sie erreichen den Tag erst am 28. Juli.

Der Tag des Steuerzahlers markiert den Punkt im Kalender, bis zu dem ein durchschnittlicher Arbeitnehmer entsprechend seines Einkommens nur für Steuern und Abgaben gearbeitet hat.

Umfrage: Hälfte der Tschechen hält Trennung von Slowaken für falsch

Genau 50 Prozent der Tschechen halten die Teilung des tschechoslowakischen Staates vor gut 24 Jahren für falsch. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut Median veröffentlicht hat. Noch nie ist bei früheren Umfragen eine so hohe Ablehnung ermittelt worden. Auf der anderen Seite sagen 44 Prozent der Tschechen, die Staatsteilung sei richtig gewesen. Sechs Prozent der Befragten enthielten sich eines Urteils. Die Umfrage hat der Tschechische Rundfunk in Auftrag gegeben.

Feuerwehr hat Brand in Chemiefabrik in Liberec unter Kontrolle

Die Feuerwehr hat den Brand in der Chemiefabrik Severochema im nordböhmischen Liberec / Reichenberg unter Kontrolle. Die Brandschäden werden Millionen Kronen erreichen. Der Brand brach im Lager für brennbare Flüssigkeiten aus. Dies teilte eine Sprecherin der Feuerwehr mit. Eine Person wurde mit leichten Verbrennungen vom Fabrikgelände ins Krankenhaus eingeliefert.

Das Wetter am Dienstag, 30. Mai

Am Dienstag ist es in Tschechien meist heiter bis sonnig, vor allem am späten Nachmittag vereinzelt mit Schauern und Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei sommerlichen 29 bis 33 Grad Celsius, in Lagen um 1000 Meter werden 24 Grad Celsius erreicht.