Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

27-05-2017 17:59 | Till Janzer

Christdemokraten-Chef Bělobrádek verteidigt Vorsitz - Wahlbündnis verabschiedet

Christdemokraten-Chef Pavel Bělobrádek hat den Vorsitz in seiner Partei verteidigt. Beim Parteitag in Prag stimmten am Samstag 84 Prozent der Delegierten für den 40-jährigen Politiker. Damit setzte er sich deutlich gegen den Hauptmann des Kreises Zlín, Jiří Čunek, durch, der sich kurzfristig zu einer Gegenkandidatur entschlossen hatte. Zuvor hatten die Delegierten auch einem Wahlbündnis mit der „Vereinigung von Bürgermeistern und Unabhängigen“ (Stan) zugestimmt, für das Bělobrádek geworben hatte. Das Bündnis gilt unter Christdemokraten als umstritten. Denn damit steigt die Hürde für den Einzug ins Abgeordnetenhaus bei den Wahlen im Oktober auf zehn Prozent der Stimmen. Für Parteien gilt ansonsten in Tschechien wie in Deutschland eine Fünfprozenthürde.

EVP-Chef Weber hält Rede bei Christdemokraten-Parteitag in Prag

Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber, hat beim Parteitag der tschechischen Christdemokraten für Stabilität und Demokratie in Tschechien geworben. Ein Staat lasse sich nicht wie eine Firma führen, sagte Weber am Samstag bei seiner Gastrede zu Beginn des Parteitags. In einer Demokratie entscheide nicht ein großer Chef, so der CSU-Politiker. Manfred Weber kritisierte damit Ex-Finanzminister und Ano-Parteichef Andrej Babiš, der immer wieder sagt, er wolle „den Staat wie eine Firma führen“.

Geschichte: Tschechien erinnert an Heydrich-Attentat

Mit mehreren Veranstaltungen ist am Samstag in Tschechien an das Attentat auf den NS-Funktionär Reinhard Heydrich vor 75 Jahren erinnert worden. So wurde unter anderem am Vormittag am Originaltatort in Prag der Anschlag vom 27. Mai 1942 nachgestellt. Es war der einzige erfolgreiche Anschlag auf einen ranghohen nationalsozialistischen Funktionär während des Zweiten Weltkriegs. Durchgeführt wurde er von Jan Kubiš und Jozef Gabčík, einem tschechischen und einem slowakischen Widerstandskämpfer. Beide waren von den Briten als Fallschirmspringer ausgebildet worden. Auch im Ort Rešice in Südmähren fand ein Gedenkakt statt. Von dort stammte ein weiterer tschechoslowakischer Fallschirmspringer.

Ort Lidice begeht 70 Jahre Neuaufbau nach Zerstörung durch Deutsche

Der Ort Lidice in Mittelböhmen hat am Samstag den Beginn seiner Erneuerung vor 70 Jahren gefeiert. Staatspräsident Miloš Zeman und der britischen Botschafterin in Prag wurde dabei symbolisch jeweils ein Schlüssel der Gemeinde überreicht. Im Sommer 1947 war der Grundstein für neue Häuser gelegt worden, nachdem das Dorf am 10. Juni 1942 von deutschen Polizeikräften zerstört und die meisten Bewohner umgebracht worden waren. Das barbarische Vorgehen war ein Racheakt der NS-Behörden für das erfolgreiche Attentat auf den „stellvertretenden Reichsprotektor in Böhmen und Mähren“, Reinhard Heydrich. Alle Männer des Ortes wurden erschossen, die Frauen kamen ins KZ und die Kinder wurden meist vergast. Heute hat Lidice knapp 500 Einwohner.

Skulptur in Prager Hauptbahnhof erinnert an Rettung jüdischer Kinder durch Nicholas Winton

Ein weiteres Denkmal erinnert im Prager Hauptbahnhof an die Rettung von 669 jüdischen Kindern aus der Tschechoslowakei durch den britischen Bankangestellten Nicholas Winton unmittelbar vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Die Skulptur symbolisiert den Abschied der Eltern von ihren Kindern und steht auf dem Weg von der Haupthalle zu den Gleisen. Angeregt wurde das Kunstwerk von den geretteten Kindern selbst. Sie wollten damit ihren Eltern für das Geschenk des Lebens danken, sagte Zuzana Marešová, die 1939 durch die von Winton organisierte Evakuierung nach Großbritannien kam. Auf Gleis eins des Hauptbahnhofs steht seit 2009 bereits eine Figurengruppe, die ebenfalls auf „Wintons Kinder“ aufmerksam macht.

Tennis: Berdych und Krejčíková verpassen jeweils Turniersieg

Die Tennisspieler Tomáš Berdych und Barbora Krejčíková haben jeweils einen Turniersieg verpasst. Die überraschende Erfolgsserie von Qualifikantin Krejčíková in Nürnberg fand am Samstag im Finale ihr Ende. Die 21-jährige Tschechin unterlag Titelverteidigerin Kiki Bertens aus den Niederlanden klar mit 2:6 und 1:6. Für Berdych fiel die Niederlage im Endspiel von Lyon deutlich knapper aus. Bei der Generalprobe für die French Open musste sich der Tscheche dennoch dem Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga mit 6:7 und 5:7 geschlagen geben.

Das Wetter am Sonntag, 28. Mai

Am Sonntag ist es in Tschechien meist heiter bis sonnig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 24 bis 28 Grad Celsius, im böhmischen Landesteil sind örtlich auch 30 Grad möglich. In Lagen um 1000 Meter werden maximal 19 Grad Celsius erreicht, im Böhmerwald bis 22 Grad.