Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

26-05-2017 14:36 | Till Janzer

Sobotka: Zaorálek oder Štěch könnten für Präsidentenamt kandidieren

Für die Präsidentschaftswahl im Januar kommenden Jahres hat Premier Bohuslav Sobotka einen eigenen Kandidaten der Sozialdemokraten ins Spiel gebracht. Sowohl Außenminister Lubomir Zaorálek als auch Senatschef Milan Štěch seien zwei starke Persönlichkeiten, die auch Wähler aus dem linksliberalen Spektrum sowie allgemein Zeman-Gegner ansprechen dürften, sagte Sobotka am Donnerstag dem Nachrichtenportal idnes.cz. Einer jüngsten Umfrage zufolge gelten gegenwärtig der Liedtexter und Unternehmer Michal Horáček und der ehemalige Vorsitzende der Akademie der Wissenschaften, Jiří Drahoš, als die stärksten Kontrahenten von Amtsinhaber Zeman für die Präsidentschaft.

Umfrage: Regierungskrise beeinflusst kaum Wählerpräferenzen

Die jüngste Regierungskrise hat die Wählerpräferenzen nur wenig beeinflusst. Dies geht aus einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CVVM hervor (8. bis 18. Mai). Demnach liegt weiter die Partei Ano von Ex-Finanzminister Andrej Babiš unangefochten an der Spitze der Wählergunst. Sie kommt auf 33 Prozent Zustimmung. Es folgen die Sozialdemokraten, die Hauptgegner von Babiš im Regierungsstreit waren. Sie haben 14 Prozent. Dahinter liegen zwei oppositionelle Kräfte, die konservativen Bürgerdemokraten mit 13 Prozent und die Kommunisten mit 11,5 Prozent. Ins Parlament würden zudem noch die oppositionelle Top 09 (7 Prozent) sowie die mitregierenden Christdemokraten (8,5 Prozent) kommen.

Kulturminister Herman begleitet Vizepremier Bělobrádek zum Sudetendeutschen Tag

Kulturminister Daniel Herman wird Vizepremier Pavel Bělobrádek (beide Christdemokraten) zum Sudetendeutschen Tag begleiten. Dies teilte Herman im Tschechischen Fernsehen am Freitag mit. Bělobrádek wird das am höchsten gestellte tschechische Regierungsmitglied sein, das an der Zusammenkunft der Sudetendeutschen Landsmannschaft bisher teilgenommen hat. Der Sudetendeutsche Tag findet am Pfingstwochenende in Augsburg statt.

Staatsminister Štech soll Bildungsministerin Valachová ablösen

Der bisherige Staatsminister Stanislav Štech soll Bildungsminister werden. Dies hat Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) vorgeschlagen. Amtsinhaberin Kateřina Valachová hatte zu Ende Mai ihren Rücktritt erklärt, nachdem die Polizei eine enge Mitarbeiterin im Ministerium wegen möglicher Korruption verhaftet hat. Am Freitag schickte Premier Sobotka den Abberufungsbescheid an Staatspräsident Miloš Zeman. Darin empfiehlt er auch Štech als Nachfolger.

Geschichte: Zwei Ausstellungen in Prag erinnern an Heydrich-Attentat

Zwei Ausstellungen unter freiem Himmel erinnern in Prag an das Attentat auf Reinhard Heydrich vor 75 Jahren. Der Angriff vom 27. Mai 1942 war der einzige erfolgreiche Anschlag auf einen ranghohen nationalsozialistischen Funktionär. Durchgeführt wurde er von tschechischen und slowakischen Widerstandskämpfern. Eine der beiden Ausstellungen wurde am Freitag gegenüber des Eingangs zur Metrostation Malostranská installiert. Sie erinnert auf Tschechisch und Englisch an die heroische Tat der Fallschirmspringer Jozef Gabčík und Jan Kubiš. Die zweite Schau befindet sich auf dem Platz Vítězné náměstí im Stadtteil Dejvice.

Kinder- und Jugendfilmfest in Zlín feiert Astrid Lindgren

Im mährischen Zlín wird am Freitag das 57. Internationale Festival des Kinder- und Jugendfilms eröffnet. Die Filmschau steht in diesem Jahr im Zeichen des schwedischen Kinos. Anlass dazu ist Schriftstellerin Astrid Lindgren, die vor 110 Jahren geboren wurde. Lindgren ist die Autorin der weltbekannten Kinderbuchromane zu Pippi Langstrumpf. Die Figur von Pippi wurde daher auch in den offiziellen Festivalspot integriert. Die Filmschau endet am 3. Juni. Insgesamt werden 326 Filme aus 62 Ländern gezeigt. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Festival mit 125.000 Zuschauern einen neuen Besucherrekord.

Ruder-EM: Gastgeber Tschechien erwartet 212 Besatzungen aus 34 Staaten

Das Wassersportareal im mittelböhmischen Račice ist an diesem Wochenende Gastgeber der diesjährigen Europameisterschaft im Rudern. Die europäischen Titelkämpfe werden zum dritten Male in Tschechien ausgetragen, für Račice ist es jedoch die EM-Premiere. Zuvor gastierten die besten Ruderinnen und Ruderer des Kontinents vor 56 Jahren in Böhmen, um die Medaillen wurde damals auf der Moldau in Prag gekämpft. Für die aktuelle EM haben sich 212 Besatzungen aus 34 Ländern gemeldet. Dazu gehören elf Besatzungen aus Tschechien, mit dem vierfachen Welt- und Europameister Ondřej Synek an der Spitze. In seiner Bootsklasse, dem Einer der Männer, hat Synek mit 22 Gegnern zugleich die größte Konkurrenz. Die EM beginnt am Freitag mit den Vorläufen und endet am Sonntag mit den A-Finalfahrten.

Das Wetter am Samstag, 27. Mai

Am Samstag ist es in Tschechien meist heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 21 bis 25 Grad Celsius, im böhmischen Landesteil örtlich auch bis 27 Grad. In Lagen um 1000 Meter werden maximal 15 Grad Celsius erreicht.