Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

25-05-2017 14:57 | Lothar Martin

Chovanec widerspricht Tagesspiegel: Attentäter von Manchester flog nicht über Prag

Der Attentäter von Manchester, Salman Abedi, ist vor seinem Selbstmord-Anschlag nicht über Prag in Europa eingereist. Dies gab der tschechische Innenminister Milan Chovanec (Sozialdemokraten) am Donnerstagnachmittag via Twitter bekannt. Seine Behauptung beruhe auf den Erkenntnissen, die die tschechischen Geheimdienste von ihren ausländischen Partnern gewonnen haben. Die Information der Zeitung „Der Tagesspiegel“, wonach Abedi von Libyen über Prag nach Düsseldorf geflogen ist, sei somit falsch, betonte Chovanec.

In einem neulich veröffentlichten Bericht hatte der Tagesspiegel geschrieben, dass sich Salman Abedi vier Tage vor dem Anschlag in Düsseldorf aufgehalten habe, ehe er am 18. Mai nach Manchester weitergeflogen sei. Vor seiner Ankunft in Deutschland sei er über Prag in Düsseldorf eingeflogen, so der Tagesspiegel, der sich dabei auf Sicherheitskreise berief. Journalisten sollten indes nur Meldungen mit exakter Quellenangabe verbreiten, um sich so nicht an Spekulationen zu beteiligen, die zu einer Panikmache führen, monierte Chovanec.

Politiker befürworten mehrheitlich Bělobrádeks Teilnahme am Sudetendeutschen Tag

Mehrere Politiker aus Tschechien haben auf die geplante Teilnahme des Vizepremiers und Parteichefs der Christdemokraten, Pavel Bělobrádek, am Sudetendeutschen Tag in Augsburg reagiert. Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) erklärte, Bělobrádek nehme am Sudetendeutschen Tag nicht als Vertreter der tschechischen Regierung, sondern als Parteichef der Christdemokraten (KDU-ČSL) teil - und zwar im Rahmen der Zusammenarbeit seiner Partei mit der CSU. Für den Vizechef der konservativen Oppositionspartei Top 09, Marek Ženíšek, macht Bělobrádeks Reise Sinn, weil sie die Kommunikation und den Dialog unterstütze, was für die Zukunft bedeutend sei. Nur der Kommunistenführer Vojtěch Filip reagierte abwertend, er bezeichnete die Reise des Vizepremiers als eine Provokation.

Junge Forscher vom Stiftungsfonds Neuron gewürdigt

Der Stiftungsfonds Neuron hat am Mittwochabend fünf erfolgreiche junge Forscher gewürdigt. Computerdesigner Daniel Sýkora von der Tschechischen Technischen Universität in Prag wurde für seine Erfindung ausgezeichnet, dank der Künstlerarbeiten in den Computer übertragen werden. Sýkoras Erfindung wurde zudem von den Walt Disney Studios gewürdigt. Kulturanthropologe Martin Soukup von der Karlsuniversität in Prag erhielt einen Sonderpreis für seine Forschungen unter den Bewohnern von Papua-Neuguinea. Mit Preisen bedacht wurden des Weiteren der Biologe von der Universität in Ostrava / Ostrau, Marek Eliáš, und der Physiker vom Institut für Physik der Akademie der Wissenschaften, Lukáš Palatinus.

Fußball: Tschechien schickt drei Bundesligaspieler in WM-Qualifikation

Tschechiens Fußball-Nationaltrainer Karel Jarolím hat am Donnerstag in Prag sein Aufgebot für ein Testspiel in Belgien und das WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen bekanntgegeben. Zum 22 Mann starken Kader gehören mit Theodor Gebre Selassie (Bremen), Pavel Kadeřábek (Hoffenheim) und Vladimír Darida (Hertha BSC) auch drei Spieler der deutschen Bundesliga. Des Weiteren im Team stehen die beiden Profis des FC Basel, Torhüter Tomáš Vaclík und Verteidiger Marek Suchý. Bei der Nominierung hat Jarolím auf den Einbau von Neulingen verzichtet. Umso bemerkenswerter ist indes, dass mit Antonín Barák, Jakub Jankto und Patrik Schick drei Akteure im Kader sind, die anschließend auch bei der U21-Europameisterschaft in Polen zum Einsatz kommen sollen. Gegen Belgien tritt Tschechien am 5. Juni in Brüssel an, gegen Norwegen am 10. Juni in Oslo.

Tennis: Berdych erreicht Viertelfinale in Lyon

Der tschechische Tennisprofi Tomáš Berdych hat beim ATP-Turnier in Lyon das Viertelfinale erreicht. Im Achtelfinale setzte sich Berdych gegen den Südkoreaner Hyeon Chung in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5 durch. Im Viertelfinale trifft der 31-Jährige auf Gilles Simon aus Frankreich.

Eishockey: Šulák wechselt zum NHL-Klub Detroit Red Wings

Der tschechische Eishockey-Nationalspieler Libor Šulák wechselt vom tschechischen Verein Orli Znojmo (Ebel-Liga) zum NHL-Klub Detroit Red Wings. Der 23-jährige Verteidiger unterzeichnete einen Zwei-Jahres-Vertrag mit den Amerikanern. Die NHL sei für Šulák eine große Herausforderung, teilte der Sportmanager von Znojmo / Znaim, Rostislav Dočekal, am Mittwoch mit.

Fußball: Trainer Stramaccioni unterzeichnet Vertrag mit Sparta Prag

Der italienische Trainer Andrea Stramaccioni ist am Mittwoch in Prag eingetroffen. Der Coach wird einen Vertrag mit dem Fußballclub Sparta Prag unterzeichnen. Beide Seiten wollen nur noch Details des Vertrags präzisieren. Stramaccioni wird damit der bereits fünfte Trainer von Sparta Prag binnen eines Jahres sein.

Das Wetter am Freitag: sonnig-heiter, wenig Schauer, bis 24 Grad

Am Freitag ist es in Tschechien überwiegend heiter bis nahezu wolkenlos. Im Tagesverlauf ist es nur vorübergehend bewölkt, vereinzelt treten Schauer auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 20 und 24 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden maximal 13 Grad erreicht, im Böhmerwald und im Erzgebirge sind aber auch bis zu 15 Grad Celsius möglich. Es weht ein mäßiger Wind aus Nordwest bis Nord, der am Abend weiter abflaut.