Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

19-05-2017 14:51 | Martina Schneibergová

Präsident Zeman akzeptiert Pilný als Kandidat für Finanzminister-Posten

Präsident Miloš Zeman hat keine Einwände gegen den Vorschlag von Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten), den Abgeordneten Ivan Pilný (Ano) zum neuen Finanzminister zu ernennen. Dessen Ernennung sollte während der nächsten Woche erfolgen, teilte Präsidentensprecher Jiří Ovčáček am Freitag via Facebook mit. Zuvor aber müsse Zeman den Ano-Parteichef Andrej Babiš als Finanzminister abberufen. Dies verlangt Regierungschef Sobotka seit dem 5. Mai, als Gründe dafür nannte er, dass Babiš offenbar Steuern hinterzogen und seine Medien im politischen Kampf missbraucht habe. Laut Ovčáček wolle sich das Staatsoberhaupt vor seinen Entscheidungen noch mit Babiš und Pilný treffen.

Bürgerdemokraten kritisieren Babišs Staatshaushaltsentwurf

Die oppositionellen Bürgerdemokraten kritisieren den Staatshaushaltsentwurf, über dessen Grundparameter Finanzminister Andrej Babiš (Ano-Partei) am Donnerstag informierte. Das vorgeschlagene Haushaltsdefizit in Höhe von 50 Milliarden Kronen (1,85 Milliarden Euro) sei in einer Zeit des Wirtschaftswachstums unannehmbar, erklärten die Bürgerdemokraten. Der bürgerdemokratische Abgeordnete Jan Skopeček forderte den Abgeordneten der Ano-Paretei Ivan Pilný auf, Babišs Entwurf abzulehnen. Pilný soll Babiš im Finanzministerposten ablösen.

Abgeordnete billigen Novellen zur zivilen Luftfahrt und zur Waffenherstellung

Das Abgeordnetenhaus in Prag hat am Freitagvormittag zwei Gesetzesnovellen verabschiedet – eine zur zivilen Luftfahrt, die zweite zur Aufbewahrung von biologischen Stoffen. Dank der Zustimmung der Abgeordneten soll es hierzulande möglich werden, dass Fluggesellschaften ihre Piloten künftig nicht mehr ausnahmslos fest einstellen müssen, sondern sie auch auf gewerblicher Basis anheuern können. Dies soll helfen, den Mangel an Piloten zu beheben. Die zweite Novelle sieht eine Verschärfung der Bedingungen bei der Aufbewahrung von biologischen Stoffen und Toxinen vor, die zur Herstellung von Waffen bestimmt sind. Dadurch sollen Entwendung und Missbrauch dieser Stoffe erschwert werden. Beide Gesetzentwürfe werden nun im Senat behandelt.

Veterinärmediziner warnen vor Hunden aus Rumänien

Tschechische Veterinärmediziner haben bei einer Stichkontrolle eine rumänische Organisation enthüllt, die Hunde nach Tschechien schickt. Die Organisation mit Sitz in Bukarest gibt beim Hundetransport falsche Empfängeradressen an. Es ist nicht klar, wo die Hunde landen. Hinter den falschen Adressen seien Bemühungen, Veterinärkontrollen zu meiden, teilte der Sprecher der staatlichen Veterinärverwaltung, Petr Vorlíček, am Freitag mit. Es könne sein, dass die Hunde an Tollwut leiden. Die Veterinärmediziner forderten die Öffentlichkeit auf, nicht auf Angebote von Tieren von der Straße und aus den ausländischen Tierheimen zu reagieren.

Škoda Auto bringt mit Karoq den Yeti-Nachfolger auf den Markt

Pkw-Hersteller Škoda wird noch in diesem Jahr den Nachfolger für das Modell Yeti auf den Markt bringen. Der neue Wagen in der SUV-Kompaktklasse ist der Škoda Karoq, informierten die Autobauer aus Mladá Boleslav am Donnerstag. Der Karoq wird ab Ende Juli im ostböhmischen Kvasiny produziert, die ersten Fahrzeuge sollen in der zweiten Oktoberhälfte an die Kunden ausgeliefert werden. Kaufinteressenten können den Wagen ab Ende Juli bestellen. Die offizielle Vorstellung des Škoda Karoq soll im September auf dem Autosalon in Frankfurt am Main erfolgen.

Eishockey: Tschechien scheitert im Viertelfinale 0:3 an Russland

Tschechien bleibt bei einer Eishockey-Weltmeisterschaft zum fünften Mal in Folge ohne Medaille. Im Viertelfinale der diesjährigen WM unterlag die Nationalmannschaft am Donnerstag in Paris dem Team aus Russland mit 0:3. Die Russen treffen im Halbfinale auf Kanada, während die Tschechen als WM-Siebter oder -Achter nach Hause fahren. In der Begegnung mit Russland lagen die Schützlinge von Nationaltrainer Josef Jandač schon nach dem ersten Drittel 0:2 hinten und konnten ihren Gegner auch danach in keiner Weise gefährden. Der große Unterschied war das Überzahlspiel: Während die Russen ihre ersten beiden Powerplays nutzten, trafen die Tschechen bei fünfmaliger Überzahl nicht einmal in das Gehäuse von Torhüter Andrei Vasilevskiy.

Das Wetter am Samstag, 20. Mai

Am Samstag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, örtlich mit Schauern, im Osten vereinzelt mit Gewittern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen in Böhmen zwischen 14 und 18 Grad Celsius, in Mähren und Schlesien zwischen 18 und 22 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden maximal 10 Grad Celsius erreicht.