Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

11-04-2017 14:42 | Martina Schneibergová

Sobotka und Bieńkowska verurteilen Protektionismus

Der tschechische Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) und die EU-Kommissarin für Binnenmarkt, Industrie und Unternehmertum, Elżbieta Bieńkowska, sind davon überzeugt, dass es notwendig ist, den EU-Binnenmarkt zu verbessern und gegen den Protektionismus zu kämpfen. Sobotka erinnerte in diesem Zusammenhang an die Probleme tschechischer LKW-Fahrer in Frankreich oder in Deutschland. Bieńkowska bezeichnete den Protektionismus als eines der größten Probleme der EU. Sie würdigte in Prag die gute Entwicklung der tschechischen Wirtschaft. Nachholbedarf gebe es im Bereich des Unternehmertums, so die EU-Kommissarin. Sie würde eine Reduzierung der Bürokratie sowie eine einfachere Gründung der Startups begrüßen, erklärte Bieńkowska.

Rusnok: Tschechien braucht mehr Zuwanderung

Der Präsident der tschechischen Nationalbank, Jiří Rusnok, hat sich für mehr Zuwanderung ausgesprochen. Tschechien sei verschlossen gegenüber dem Import von Arbeitskräften, so Rusnok. Seiner Ansicht nach sei das ein fataler Fehler. Der Ökonom und Ex-Finanzminister rief die Politik dazu auf, beispielsweise 100 000 Arbeitsvisa an Ukrainer zu vergeben. Mit 3,4 Prozent hatte Tschechien nach Angaben der Statistikbehörde Eurostat im Februar die niedrigste saisonbereinigte Arbeitslosenquote in der EU. Tschechien gilt jedoch als restriktiv bezüglich der Migrationspolitik.

Jourová: EU hat keine Handhabe gegen Ungarn

Trotz Bedenken gegen die ungarische Regierungspolitik sieht die tschechische EU-Justizkommissarin Vera Jourová keine wirksame Handhabe gegen Budapest. Sie persönlich glaube nicht, dass Verwaltungsschritte oder Vertragsverletzungsverfahren oder andere Maßnahmen der Europäischen Kommission gegenüber einem Mitgliedstaat viel helfen würden, sagte Jourova am Montag in Brüssel. Wichtig sei, dass die Menschen vor Ort ihre Meinung äußerten. Brüssel hatte in der vergangenen Woche Sorge über das neue ungarische Hochschulgesetz geäußert, das die vom US-Milliardär George Soros gegründete Central European University (CEU) in Budapest zur Schließung zwingen könnte.

Südböhmischer Kreishauptmann Zimola tritt zurück

Der südböhmische Kreishauptmann Jiří Zimola (Sozialdemokraten) tritt zurück. Dies gab er am Dienstag bekannt. Offiziell wird er auf der nächsten Sitzung des Kreisrats zurücktreten. Die Sozialdemokraten werden Zimola zufolge versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Sie soll aus den Sozialdemokraten, der Bewegung „Südböhmen 2012“, dem Bündnis „Für Südböhmen“ und den Christdemokraten zusammengestellt werden. Falls die Koalition wirklich entstehen wird, wird sich Zimola nicht um den Posten des Kreishauptmanns bewerben. Er schlug für den Posten seine Stellvertreterin Ivana Stráská (Sozialdemokraten) vor. Die Koalition in Südböhmen zerfiel am Montag, nachdem sich der Streit zwischen den Sozialdemokraten und der Ano-Partei zugespitzt hatte.

Tschechische Fußball-Liga führt Playoff-Phase ein

Die erste tschechische Fußball-Liga führt einen neuen Modus ein: Auf einen Abschnitt mit Ligaspielen, allerdings nunmehr ohne Rückrunde, folgt künftig eine Playoff-Phase. Das beschloss der Ligaverband LFA am Montag in Prag mit den Stimmen von 30 Vereinen; dagegen waren der SFC Opava und der 1. SC Znojmo. Begründet wurde der Schritt damit, dass bei dem seit 1993/1994 gespielten System die Entscheidung über den Titel früh fallen kann. Damit droht, dass die letzten Spiele der Saison keine große Aufmerksamkeit mehr erhalten.

Tennis: Tschechen spielen um Verbleib in der Davis-Cup-Weltgruppe gegen Niederländer

Tschechische Tennisspieler werden um den Verbleib in der Davis-Cup-Weltgruppe gegen die Niederländer spielen. Die Spiele werden vom 15. bis 17. September in den Niederlanden stattfinden. Es werde schwierig sein, sagte der Kapitän des tschechischen Davis-Cup-Teams, Jaroslav Navrátil, am Dienstag. Wenn das das Team in der besten Zusammensetzung spielen wird, wird es laut Navrátil in der Weltgruppe verbleiben. Tschechen haben den Davis Cup in den Jahren 1980, 2012 und 2013 gewonnen.

Das Wetter am Mittwoch, 12. April

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend bewölkt, im Nordosten mit Schauern. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 12 bis 16 Grad Celsius, in Lagen um 1000 Meter 5 Grad Celsius.